Und Du?

20. April 2014

Hast Du auch Probleme in Deinem wunderbaren Leben?
Schmerzen Dich auch gewisse Tatsachen, Vorkommnisse, Verhalten, Schicksalsschläge?

Ich sag Dir, obwohl ich selber auch nicht besser bin als Du: Du hast in diesen, genau in all diesen Punkten etwas zu lernen! ;-)

Wir alle sind hier UM zu lernen!
UM Erfahrungen zu machen!
Wir wollten das!
Wir haben uns dafür entschieden!

gähnender GottUnd – seien wir uns doch ehrlich! – wie unendlich langweilig wäre uns (noch), wenn wir alles und jeden lieben könnten, wenn wir alles tolerieren könnten, wenn absolut nichts uns aufregen, animieren, bewegen würde!

Stell Dir mal vor ein Leben als ‘absolut verstehender und liebender Gott’!
Stell Dir vor, Du würdest das Menü im Hauben- Restaurant genauso schätzen wie Essens- Spenden oder Abfälle oder gar den Inhalt der Kotzschüssel einea Aussätzigen!
Denkunmöglich, gell!
Aber genau das zeigt m.E. wie sehr wir immer noch Lehrlinge/ Azubis der Evolution sind!
Sieh Dir die Fliegen z.B. an! Sie sind evolutionsmäßig weitaus älter, und ich behaupte, entwicklungsmäßig auch fortgeschrittener, als wir. Sie leben total das alles! Denen ist es völlig egal ob sie unsere Hautausscheidungen, unsere Essensreste oder die Ausscheidungen von Kranken aufschlürfen. Sie machen aus allem ein wunderbares Leben und wunderbar gesunde Nachkommen.

Jaja, halte mich nur für verückt! ;-)
Aber so ist es! Genauso!
Sie brauchen keine Kindergarten- oder Schul- Pädagogen, Krankenhäuser, Ärzte, Supermärkte, Ethik- Werke, Gesetzesbücher, und, und, und ….
Sie SIND einfach!
Sie LEBEN!

Und wir!?
Wir sind vorsichtig, schränken uns ein, leben Konventionen …
Wir ‘funktionieren’!
Wir funktionieren so, wie Machthaber, Profiteure, unsere Eltern, Nachbarn, Mitmenschen, Lehrer, Meister, Chefs … es von uns erwarten.
Wir funktionieren so, dass wir selbst in all diesem Funktionieren kaum mehr vorkommen!
Oder weißt Du noch wie Du einst lustvoll mit Schmutz oder Deinen Ausscheidungen gespielt hast?
Als Du noch ALLES gesagt hast?
Noch versinken konntest in einem Haufen LEGO- Steinen oder der Beobachtung einer Ameisenstraße?
Wo ist das alles?
Wo ich dieses Wesen, das das alles genießen konnte, das das Leben pur und unverfälscht gelebt hat?

Lieber Mensch! Schau auf Dich!
Liebe Dich!
Versorge Dich!
Nimm Dich an (wie Du – DU! Wirklich Du! Nicht das Erziehungsprodukt Deiner Eltern und Lehrer! – bist!)

Das heißt aber nicht, dass Du rücksichtslos, verletzend, dominant, überstülpend, wertend, beurteilend … anderen gegenüber sein sollst!

Du GöttIn darfst Dich genauso lieben wie all diese wunderbaren Götter und Göttinnen rund um Dich!
Aber tu es!

Oder – wieder mal – etwas kürzer gesagt:
paradise your life ! ;-)

 
PS: Ja, ich weiß, es ist nicht ganz so einfach, uns unserem ‘Ur- Sein’ anzunähern, zu erspüren wie das ‘Innere Kind’ sich fühlt.
Zu viele Gedanken, Gewohnheiten, Programmierungen verdecken uns die Sicht.
Und vor allem können wir uns nicht mit genau diesen anerzogenen und damit falschen Werkzeugen ‘reparieren’!
Aber wir schaffen es! Wir werden uns hier tool um tool, Schritt um Schritt vorwärtsarbeiten, vorwärts zu unserem Ur- Sein, zu unserem Ur- Kind. – Also eigentlich vorwärts zurück! ;-)

 

 

 


Oh Schreck! Ostern!

18. April 2014

OsterhasenDas ist doch die Zeit, in der immer diese hoppelnden Biester mir das wunderbare Wildgrün wegfressen und diese eklig schmeckenden, unnützen, bunten Eier dalassen … ;-)

Aber da müssen wir durch!

Ich wünsch Euch allen dennoch ein wunderbares Osterfest! – Mit viel neuem, Auferstehungs-, im Sinne von neuem, spannendem Paradies-, Leben und viiiiel – vom noch verbliebenem – Wildgrün! ;-)

 

 

 


Menschen eben … ;-)

17. April 2014

Was hat man uns nicht schon in der Kindheit alles an natürlicher Neugierde, an Bewegungsdrang, an Kreativität, Unbeschwertheit, und, und, und .. ‘ausgetrieben’!
Was haben wir uns seither nicht schon selber alles an ‘Unsitten’ abgewöhnt! Aufzubrausen, ehrlich zu sein, ‘Flagge’ zu zeigen, offen zu sein, und, und, und …
Und nun stehen wir da, bar all unserer Antriebe, Interessen, unseres Ich- Seins!
Und nun ‘müssen’ wir Qi Gong machen, Joggen und ins Fitness- Center gehen, Meditieren, Atmen lernen, Mann/ Frau- Sein wiedererlernen ….
Wir müssen, müssen, müssen!
Ja kar! So ganz ‘ohne’ wie wir ‘dank’ der gesellschaftlichen Leitbilder nun sind! … ;-)
Das Ganze nennt man ‘Kultur’, ‘Zivilisation’ und ‘Gesellschaft’!

Ebenso machen wir es auch im Außen, machen wir es mit all unseren Entdeckungen, Erfindungen, ‘Verbesserungen’ und Errungenschaften. Erst verbessern wir vermeintlich alles, um dann die Schäden daraus mühsam zu reparieren.
Was haben wir nicht schon alles Tolles erfunden!?

redball Dass man Tiere töten und ihr Fleisch essen kann!
Bis wir Jahrtausende später erkennen mussten, dass uns das zu Mördern an Mitwesen und zu Krebskranken machte!

redball Dass wir lebenslang Muttermilch nukkelnde Babys bleiben können!
Bis wir erkennen mussten, dass artfremde Milch für uns völlig ungeeignet ist, den milchgebenden Tieren ihre Kinder nimmt und uns eine Reihe schlimmer Krankheiten beschert!

redball Dass wir die Landwirtschaft, den Getreideanbau rationalisieren können!
Bis wir uns in einer Welt voller Kranker, Verschleimter, Allergiker wiederfinden mussten!

redball Wir haben uns das Feuer ‘nutzbar’ gemacht, haben zu Kochen gelernt!
Bis wir jetzt draufkommen müssen, dass wir mit diesem absurd hohen Energie- und Arbeitsaufwand auch noch das Wertvollste der Nahrungsmittel vernichten!

redball Wir haben uns die Arbeiten vereinfacht, die Bauwirtschaft immer weiter perfektioniert und rationalisiert!
Solange, bis wir heute vor einer Welt stehen, deren Regenwälder von Rodungen bedroht sind, deren Grün bald restlos verbaut und zubetoniert sein wird!

redball Was haben wir nicht alles an Maschinen erfunden, die uns (Muskel-)Arbeit abnehmen!
Heute ist unser Problem das Übergewicht, der Muskelschwund und hunderte davon ausgehende Erkrankungen!

redball Wir haben die Bakterien, Viren, Erreger entdeckt!
Und bekämpfen heute völlig hysterisch, aber aussichtslos Kleinstwesen, die schon lange vor uns da waren, uns erst miterschufen und nach uns und all unseren Hygieneaktivitäten sicher immer noch da sein werden! ;-)

redball Wir glaubten an unterschiedlichste Götter!
Um irgendwann einsehen zu müssen, dass diese uns weder gegen unsere Krankheiten noch unsere Kriege feien.
Wir durften erkennen, dass sie uns als ihr Ebenbild geschaffen haben, dass WIR die Götter sind und unsere Zukunft und unser Schicksal erschaffen!

redball Oder, um den Kreis zu schließen: Was haben wir nicht alles an uns selber geändert, vermeintlich verbessert!
Um danach völlig ‘ausgehöhlt’ und ‘blank’ aller Persönlichkeit dazustehen und sich in das ‘Tun müssen’ stürzen zu müssen!

Aber so sind wir Menschen eben. Wir sind hier um Erfahrungen zu machen. – Manche schmerzhaft, manche aus Pflichterfüllung, manche aus Lebensfreude ;-)
Wie doch gleich könnte man diesen letzten Punkt anders, besser formulieren?
Vielleicht mit
paradise your life?              ;-)

 

 

 


Bist Du dankbar?

14. April 2014

Also, ich bin es!
- Sogar sehr!
Ich bin dankbar für mein fließendes Wasser, für mein Dach über dem Kopf.
Ich bin dankbar für ausgetretene Wege, Eisenbahnen und Mitmenschen.
Ich bin dankbar für die Luft, die ich atmen darf, für eine warme Stube.
Ich bin dankbar für jedes Wort, das mir den Austausch mit anderen ermöglicht.
Ich bin dankbar meiner Mutter, meinem Vater, Gott, der Natur, für mein Leben.
Ich bin der Evolution dankbar für die Zuversicht die sie mir schenkt.
DankeIch bin dankbar all den wunderbaren Wesen, die mich Staunen machen.
Ich bin dankbar für all die Knospen, die mich im Frühling durch ihr Sein, später durch ihr ‘Aufplatzen’, dann durch ihr herrliches Grün, im Herbst Rot, später Braun und letztendlich durch ihr Rascheln am Boden, wenn ich sie durchschlurfe, erfreuen.
Ich bin dankbar, dass alles Leben zu wunderbar nährendem Humus wird.
Ich bin dankbar für das Wasser, das mich pur oder in Gemüsen und Früchten erquickt und die unendlich vielen Pflanzen hervorbringt und nährt.
Ich bin dankbar für die unendlich vielen und vielfältigen Wolkenformationen und Lichterscheinungen am Himmel, die mich erfreuen und immer wieder neu überraschen.
Ich bin dankbar für die Kühle und Klarheit der Nacht,
für das Funkeln der Sterne,
für den Mond mit seinen immer neuen ‘Gesichtern’.
Ich bin dankbar den Frauen für ihre Schönheit und ‘Unberechenbarkeit’.
Ich bin dankbar der Mathematik für ihre Klarheit und ‘einfache Kompliziertheit’.
Ich bin dankbar all meinen Vorfahren für deren Erkenntnisse und Erfahrungen von denen ich profitiere.
Ich bin dankbar allen Pflanzen die mich erfreuen, belehren und nähren.
Ich bin dankbar allen Tieren die mich ‘fesseln’ oder im Herzen berühren.
Ich bin dankbar allen Kindern und Menschen die mir mein Unvermögen spiegel und/oder mir andere Möglichkeiten aufzeigen.
Ich bin dankbar allen Erfindern und Entdeckern, von deren Vorarbeit ich profitieren und sie in Teilen fortsetzen darf.
Ich bin dankbar all den Fantasten, Visionären, Literaten und Lügnern für ihre wunderbaren Geschichten.
Ich bin dankbar den Entwicklern technischer Geräte, die mein Leben erleichern.
Ich bin dankbar allen Formen von Energie, die mir ein wunderbares Leben ermöglichen.
Ich bin zutiefst dankbar allen Menschen des Südens, die mir den Genuss ihre Früchte ermöglichen.
Ich bin dankbar allen Fernfahrern, Schiffs- und Flugzeugbesatzungen, die mich mit wunderbarsten Tropenfrüchten beschenken.
Ich bin dankbar all den Spinn- und Web- Maschinen und deren Bedienern für meine Kleidung, Gebrauchs- und Bettwäsche.
Es ist so schön, Kakaobohnen und Bananen essen zu können. Ich bin den Menschen, Energien und Maschinen, die mir das ermöglichen unendlich dankbar.
Ich bin dankbar den Samen für ihre Keimfähigkeit Pflanzen hervorzubringen.
Ich bin dankbar der Erde und all den Bäumen, Gräsern, Kräutern, Sträuchern und Bäumen.
Ich bin dankbar den Steinen und Gebirgen, den Sanden und Schlämmen.
Ich bin so dankbar für die wunderbaren Vögel, die mich mit ihrer Buntheit, ihrem lustigen Geflatter und Gezwitscher erfreuen.
Ich bin so dankbar all den Insekten, die ich schon beobachten durfte, die mich staunen und bewundern machten.
Ich bin dankbar dem Wetter, das immer wieder für Überraschungen sorgt.
Ich bin dankbar all den Menschen in Radio-, Fernseh- und Zeitungs- Redaktionen die mich mit wunderbaren Neuigkeiten versorgen.
Ich bin dankbar den Bäumen für ihre Sauerstoffproduktion.
Ich bin dankbar den Pilzen, Viren und Bakterien für ihre ‘Aufräumarbeit’.
Ich bin den vielen, vielen Menschen dankbar, die mich je geliebt, kritisiert, berührt, gerührt, erheitert, bewegt, ignoriert, beschimpft, verwöhnt, belehrt … haben.
Ich bin dankbar jedem Schmetterling, jeder Libelle, die je auf mir Platz genommen haben.
Ich bin dankbar jeder Schneeflocke die mich geküsst hat.
Ich bin dankbar jeder Frau, die mich geliebt hat,
jedem Kind das mich zum Lachen gebracht hat,
jedem Tierchen, das sich an mich gekuschelt hat.
Ich bin dankbar all den Künstlern die meinen Horizont erweitert haben, die mein Herz erfreut haben.
Ich bin dankbar für jedes Glied das ich habe und benutzen darf.
Ich bin dankbar für jeden Gedanken, den ich denken darf,
für jede Idee die mir geschenkt wurde.
Ich bin dankbar für jedes Bild, das mein Auge trifft,
für jeden Klang, der in mein Ohr dringt,
für jeden Duft, den meine Nase wahrnimmt,
für jede Berührung, die mir geschenkt wird.
Ich bin dankbar für Granatäpfel, Avocados, Ribisel, Haselnüsse …
Ich bin dankbar für wunderbar bunte oder ‘nachtfarbene’ Schmetterlinge,
für Blüten, Blütendüfte und pralle Früchte.
Ich bin unendlich dankbar für all die wunderbaren Käfer.
Ich bin dankbar für die sanften Augen von Kühen und Pferden,
für die bunten Federn von Vögeln, Stacheln von Stachelschweinen, Schalen von Nüssen, Samenständen von Pflanzen …
Ich bin dankbar für meine PC- Maus und all die Möglichkeiten des Computers.
Ich bin dankbar für meine und den vielen äußeren Schatten.
Ich bin dankbar für die Fülle des Lebens,
für die Liebenswürdigkeit der Menschen,
für die unendliche Vielfalt des Lebens,
für die Fülle an Liebe,
für die Fülle an Geschenken …

Nicht zuletzt bin ich sehr, sehr dankbar, diesen blog schreiben und darüber mit so vielen wunderbaren Menschen in Kontakt treten zu dürfen.

Ich bin dankbar!
Unendlich dankbar!
Und das tagtäglich!- Um nicht zu sagen sekündlich! ;-)

Das bereichert mein Leben und macht mich glücklich.
Das gibt mir ein umfassendes Gefühl an Fülle und angenommen und geborgen zu sein.
Und auch dafür bin ich dankbar! :-)

 

 

 


Darf ich Dich einladen …

12. April 2014

hopfentriebspitzen… zum Hopfentriebspitzen-Naschen in die Au?

Oder frei nach Georg Kreisler’s ‘Taubenvergiften im Park’:

Schatz, das Wetter ist schön,
Da leid ich’s net länger zu Haus!
Heute muß man ins Grüne gehn,
In den bunten Frühling hinaus!
Jeder Bursch und sein Mädel
Mit einem Freßpaketel
Sitzen heute im grünen Klee,
Schatz, ich hab eine Idee!

Schau, die Sonne ist warm und die Lüfte sind lau,
gemma Hofentriebspitzen- Naschen in’d Au.

Das aktuelle Angebot umfasst aber auch erstes Lindengrün, zart gefaltete Giersch- Blättchen, jung gekräselte Bärentatzen, knackige Bärlauchknospen, würzige Knoblauchrauken und dutzende weitere Köstlichkeiten.

Die Rechnung wird auch diesesmal wieder auf Deiner Soll-Seite Null, auf der Haben-Seite aber Glück, Zufrieden- und Gesundheit ausweisen.

Für Deine Unterhaltung sorgen wieder zahllose Schmetterlinge, Raupen und Käfer. Die musikalische Untermalung besorgen freudigst zahllose zwitschernde Singvögel …

 

 

 


Gut schwanger

10. April 2014

Kennst Du den Unterschied zwischen einer Schwangerschaft vor Jahrzehnten und einer heutigen Schwangerschaft?

Damals waren die Frauen sogenannter ‘guter Hoffnung’.
Heute zittern sie von Untersuchung zu Untersuchung und wagen nicht, sich mit dem Kind herzenszuverbinden, da es ja krank sein oder noch abgehen könnte.

Baby- StorchUnd weißt Du was das Wichtigste für das werdende Kind ist, was dessen ganzes Leben beeinflusst?
Die Liebe und Zuversicht der Mutter, dass alles gut gehen wird! Eben die ‘gute Hoffnung’! Doch die gibt es kaum noch!

Und weißt Du was das Beste für die werdende Mutter ist?
Dass sie zuversichtlich ist! Je zuversichtlicher, desto selbstbewusster und stärker macht jede Schwangerschaft und Geburt die Frauen.

Was aber passiert heute? Die Schwangeren werden für krank und gefährdet erklärt. Sie werden von den Medizinern verunsichert und entmündigt. Sie fühlen sich abhängig von Ärzten, Krankenhäusern und Befunden. Das macht sie klein und mit jeder Schwangerschaft unmündiger.

Dabei sind die Sauereien, die bezüglich völlig unnötiger Untersuchungen, Kaiserschnitte und die Fehlweichenstellungen zur Fläschchenernährung der Kleinen, abgehen, noch gar nicht erwähnt.
Ich denke, in keinem Bereich wird die Unsicherheit der Menschen so schamlos für eigene oder Wirtschafts- Interessen ausgenützt wie o.g. Fehlentwicklungen bei Schwangeren/ Gebärenden.

Und zum wiederholten Mal: Warum das alles? Warum diese zahllosen völlig unnötigen Katastrophen?
Weil wir zwar mindestens 9 Jahre auf Schulbänken verbringen müssen. Dort aber lernen wir nur hanebüchensten Unsinn, aber nicht wie man sich gesund oder artgerecht ernährt, wie man ein glückliches Leben führt, wie man liebevoll mit Mitwesen, mit dem anderen Geschlecht umgeht oder auch, wie man sich auf die Zeugung, Schwangerschaft, Geburt vorbereitet (siehe auch:
Zeugungs-/ Empfangs- Vorbereitung,
Schwanger- krank,
Schwangerschafts- Probleme)

 

 

 


Jede Wette …

9. April 2014

… dass kein Juwelenladen so funkelt wie meine taunasse Wiese in der Morgensonne auf der ich täglich meine Wildkräuter sammle.

… dass kein Energiedrink oder Cocktail so herrlich neongrün leuchtet wie mein Grassaft.

… dass keine Speise so schnell hergesstellt oder serviert ist wie meine rohköstlichen Gourmet- Gerichte.

… dass kein Büroalltag, kein Chefetagenleben es in puncto Lebensqualität mit meinem Paradiesleben aufnehmen könnte.

… dass kein Kind, kein denkender Mensch freiwillig in dieser Arbeits- und Konsumwelt leben würde.

… dass kein Kino spannender ist als das Leben.

… dass keine Beziehung oder Ehe wahrer Liebe ‘das Wasser reichen’ kann.

… dass keines der unzähligen toten Nahrungsmittel diese Frische, Vitalität, Gesundheit, dieses Wohlbefinden erzeugen kann wie Rohköstliches.

Ach! Ich liebe einfach mein
paradise your life ;-)

 

 

 


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 73 Followern an