Schwangerschafts- Probleme

Jedermensch weiß, dass Schwangeren häufig schlecht ist und dass sie von den schrägsten Gustos geplagt werden.
Hat ihnen je ein Arzt erklärt warum das so ist?
Diese wichtigen Signale werden meist übergangen bzw. so verstanden, dass der Körper sich einfach irrt, eine Fehlfunktion zeigt, die ohnehin wieder verschwindet oder medizinisch behandelt (=unterdrückt) werden sollte.
Dabei ist die Sache so einfach, dass hausverstandsbestückte Nachdenker oder ‚paradise your life‘- Kenner, sogenannte Payolis sich nur gegen die Stirn klatschen können:

Der Körper, diese weise, geniale Instanz, die uns völlig medizinlos und dennoch wohlbehalten durch die Jahrmillionen unserer Evolution brachte, erkennt natürlich die Wichtigkeit des neuen Lebens und aktiviert alle Notprogramme um das neue Leben bestmöglich zu schützen und zu versorgen. Dazu gehört, dass Schadstoffe (alter Ernährungs- Sünden) ausgeschieden werden und dass fehlende Vitalstoffe zugeführt werden.
Ersteres passiert durch Erbrechen, Durchfall, Hautprobleme, etc.
Zweiteres soll durch das Auftreten verschiedener Gustos, die das Fehlende herbeizuschaffen versuchen, erreicht werden (heute weiß man, dass sich in der Schwangerschaft sogar die Anzahl der Riechzellen verdoppelt, um nur ja, genau genug auswählen zu können).
Nur geht das mit unserer ‚Zivilisations’- Ernährung praktisch immer schief, da durch die Würztricks der Köche und Nahrungsmittelhersteller, die Speisen nie das enthalten, wonach sie schmecken und riechen. Unsere Geruchs- und Geschmacks- Sinne werden betrogen, unsere Körper erhalten nicht das, wonach sie verlangen, die Frauen mit ihren ungestillten Verlangen werden belächelt und die Embryos werden von Anfang an unter- bzw. fehlversorgt.
Wenn dann, bereits sogar Frischgeborene diverse Erkrankungen aufweisen, wenn Krebserkrankungen in immer früheren Jahren auftreten, wenn die Zahl Allergiekranker stetig steigt, wird das von Ärzten als genetisch bedingt, schicksalhaft oder ähnlich unsinnig dargestellt. Zudem herrscht ja auch in der Gesellschaft die irrige Meinung vor, dass Krankheiten unverhinderbarer Bestandteil unseres Lebens sind.
– Seltsam bloß, dass es im ganzen Tierreich weder Kinderkrankheiten noch Pubertäts- Probleme, noch diese Vielzahl unserer Erkrankungen gibt …
Schwangere, denen nicht schlecht ist, die keinerlei Probleme haben, können sich leider dennoch nicht so ganz in Sicherheit wiegen. Es gibt einen Effekt, den ein schlauer Mensch mal Toleranzstarre genannt hat (der auch für Nichtschwangere und Männer wichtig ist). Davon demnächst mehr …

6 Responses to Schwangerschafts- Probleme

  1. Ich sagt:

    Erstaunliche Erkenntnisse, von denen du da schreibst.
    Wieso das nun so sein sollte, schreibst du leider nicht.
    Es könnte auch einfach ganz anders sein.

    • payoli sagt:

      Ich hab schon darüber geschrieben. Der blog soll bloß Anstöße geben und kann nicht alles detailiert ausführen.
      Und Du hast theoretisch Recht, es könnte anders sein. Ist es aber nicht 😉
      Denn mein Konzept stützt sich auf die Natur, auf Erlebtes und Ausprobiertes und keine Säugetiermutter kotzt während der Schwangerschaft und umgekehrt: sobald Menschen ihre Lebensweise umstellen, verschwinden sehr viele, für ’normal‘ gehaltene Probleme, u.a. Menstruations- und Schwangerschafts- Probleme.
      Niemand sollte mir etwas glauben, sondern es selber ausprobieren …

  2. Silke sagt:

    Sehr interessant!
    Zu dem Thema kannst Du gern mehr schreiben …
    z.B. über das Mehrgewicht, das nach der Schwangerschaft oft zurückbleibt
    Liebe Grüße
    Silke

    • payoli sagt:

      Liebe Silke,
      ich schreibe ständig über dieses Thema 😉
      Auch wenn nicht speziell ‚Schwangerschaft‘ drübersteht, ist meine Arbeit, sind naturrichtige Ernährung, Bewegung, Denken und Sozialverhalten essenziell wichtig für Mutter, Kind und Schwangerschaft.
      Eigentlich müsste die Fürsorge für das werdende oder gewollte neue Leben schon vor der Zeugung beginnen …

      Zum zurückbleibenden Übergewicht kann man angeblich sogar ausrechnen, dass das genau die Kalorien sind, die manche Mütter nicht abbauen, weil sie die Kinder nach der Geburt nicht am Körper tragen (wie es die Natur vorgesehen hätte), sondern in Bettchen oder Kinderwägen deponieren.
      Ich glaub aber, dass da schon erbliche Neigungen auch mitspielen …

  3. Katharina sagt:

    Hey, da bin ich kurz auf einen kleinen Gegenbesuch und sofort etwas Interessantes gefunden. Mir ging es in beiden Schwangerschaften sehr schlecht, obwohl ich – wie du auf meinem Blog vielleicht gesehen hast – schon seit Jahren extrem auf meine Ernährung achte und fast immer selbst koche. Ich habe gehört, dass die Übelkeit mit dem Gelbkörper-Hormon zusammenhängt. Das ist wichtig für die Stabilität der Schwangerschaft. Frauen, die unter Übelkeit leiden, haben seltener Fehlgeburten. Die Ernährung wird aber sicherlich bei der Übelkeitssache reinspielen. Faktisch habe ich von meiner Hebamme eine Ernährung nach TMC empfohlen bekommen (keine Kuhmilch oder Weizen), die mir tatsächlich ein wenig geholfen hat.

    • payoli sagt:

      Danke für Deinen lieben Besuch. Doch was bitte ist schon TCM!? Die Chinesen sind weder gesünder als wir, noch werden sie älter!
      Aber alle freilebenden Tiere (die nicht ’selber kochen‘)! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: