Sexueller Missbrauch

10. März 2010

Derzeit quellen Medien und blogs von Berichten über sexuelle Übergriffe über.
2 Punkte dazu:

‚Sex sells‘ weiß man in der Medien- Branche. Das gilt nicht nur für nackte Mädchen am Cover, sondern auch für Skandälchen bis Skandale in diesem Bereich.
Warum ist das so? Warum gerade bei dem Thema?
Völlig klar! Kein anderes Thema wurde, durch ehemals klerikale und herrschaftliche, mittlerweile – längst ‚breitest eingesickert‘ – gesellschaftliche Konventionen und Tabus, derartig verformt.
Was wir kaum noch wahrnehmen, weil wir alle in diesem verlogenen System aufwuchsen und sozialisiert wurden, wird wunderbar deutlich, wenn wir Tieren zugucken, wie selbstverständlich und unkompliziert Sex sein kann.
Wir alle haben mehr – nicht nur sexuelle – Urbedürfnisse in uns gespeichert, als wir gemeinhin wissen oder glauben. Diese Bedürfnisse wollen befriedigt werden und ihre Missachtung bricht sich IMMER Bahn, egal in welcher Form und wie verbogen.
Diese Verbiegungen schaffen Probleme von ’seltsamen‘ Menschen bis hin zu psychischen Erkrankungen, Kriegen und Schlimmerem.
Man könnte es – auch wieder mit Blick auf die Tierwelt – sogar so zugespitzt sagen, dass es ohne unsere Tabus und Konventionen überhaupt keine psychischen Erkrankungen und Probleme gäbe.

Der zweite Punkt, der mir hier wichtig scheint, ist:
Diskussionen zu dem Thema sollten ja nicht nur unseren Sensationshunger, unsere Exhibitions- oder Voyeursgelüste stillen, sondern etwas an der unerträglichen Situation verändern.
‚Das geschieht ja ohnehin‘ könntest Du sagen, ‚es werden ja bessere Kontrollen und härtere Strafen, Therapien, etc. gefordert‘.
DAS ist weitaus zuwenig und zu kurz gegriffen!
Probleme sind immer erst erledigt, wenn ihre URSACHE beseitigt ist. Und Ursache ich eine vielschichtige Sache.
In einem Missbrauchsfall ist die offensichtlichste Ursache der Täter. Deshalb auch die Rufe nach Bestrafung.
In der zweiten Schicht aber ist jeder Täter auch ein Opfer. Es wird nur geklaut, wenn jemand unterversorgt ist, es wird nur missbraucht, wenn nicht anders Befriedigung erlangt werden kann.
Jetzt könnte man natürlich auch die Täter, die den Täter zum Täter machten suchen, ausforschen und ebenfalls bestrafen. Bloß, dieser Täter wird ebenfalls ein Opfer sein und die Kette wird vermutlich ziemlich lange, bis in den Bereich der Verstorbenen zurückführen.
Die, m. E. letzte Instanz in dieser Kette sind die bereits erwähnten völlig unnatürlichen, gesellschaftlichen Konventionen, die soviele unserer Urbedürfnisse verunmöglichen und die harmlosen bis wunderbaren Bedürfnisse verformen, verbiegen, unterdrücken.
Das ist zwar auch noch nicht die allerletzte Ursache; das wären die Kleriker und Herrscher im Dunkel der Geschichte, die derartige Vorschriften aus eigennützigen Motiven durchsetzten. Doch wem würde das nützen diese ‚an den Pranger‘ zu stellen? Die gesellschaftlichen Konventionen aber wären die erste sinnvoll änderbare Ursache.

Deshalb würde ich sehr bitten und anregen, aus diesem jetzt virulenten Thema Nutzen zu ziehen, indem mehr Menschen genauer hingucken, besser in sich reinhören, ehrlicher zu sich und anderen sind und artikulieren, was da an Bedürfnissen ist und wenn auch nur wenige, so doch einige URSÄCHLICHE Missstände aufzuzeigen und zu beseitigen.

Und was hat dieses Thema auf ‚paradise your life‘ zu suchen?
Einerseits, können wir nur gesund, zufrieden, paradiesisch leben, wenn auch der mentale, soziale und sexuelle Aspekt naturrichtig gelebt wird. Andererseits kann man aus der angeführten Ursachen- Kette auch viel über unsere Gesundheit bzw. über die Fehler der Medizin lernen.
Auch die Medizin arbeitet völlig kurzsichtig und stürzt sich auf die erste, naheliegendste Ursache, auf das Symptom. Doch den Hautausschlag wegzucortisonieren, das Fieber zu unterdrücken, den Tumor wegzuschneiden beseitigt nicht die Ursache, sondern nur das Problem, – und das nur kurzfristig! Denn jedem unterdrückten Symptom folgt irgendwann eine nächste Erkrankung, die leider nie im Zusammenhang erkannt wird.
Auch hier müssen wir lernen, die Ursache hinter der Ursache , hinter der Ursache … zu finden.
Und das ist in praktisch JEDEM Fall unsere unartgerechte, naturferne Lebensweise!
In diesem Sinne:

                         paradise your life !

 
(siehe auch Sexueller Missbrauch 2)