Der Würzbetrug

13. März 2010

Tagtäglich spielen sich in unseren Breiten skandalöseste Betrügereien ab. Aber keiner merkt etwas davon bzw. erkennt den Betrug nicht als solchen. Im Gegenteil, dieser wird sogar noch hochgelobt und ‚Spitzengastronomie’, ‚Meisterkulinarik’ oder ‚Würzkunst’ genannt.
Ja, richtig! Es geht bei unserem Essen um den Betrug an unseren Sinnen, an unserer Nase, an unserem Geschmackssinn.

Dabei könnte eine ganz einfache Frage die Situation sofort entlarven:
Warum sind gerade der Geruchs- und der Geschmacks- Sinn genau am Nahrungs- Eingang angesiedelt?

Antwort: Das hat sich im Laufe der Jahrmillionen genau so entwickelt, da der Geruchs- und Geschmacks- Check unentbehrliche Hilfen zur Auswahl der genau richtigen und benötigten Lebensmittel waren. Jeder Mangel im Körper wurde sofort in einen Appetit auf genau dieses Lebensmittel übersetzt, das das Manko ausgleichen konnte. Für die richtige Auswahl sorgten dann Nase und Zunge.

Nocheinmal, weil es so wichtig ist:

  • ein Mangel erzeugt einen bestimmten Gusto,
  • Nase und Zunge wählen dementsprechend das Richtige aus,
  • wir ‚füllen ein‘
  • der Mangel ist behoben!

Doch so war es einmal!
Wir Oberschlauen machen aus unseren vitalen Lebensmitteln durch kochen, braten, backen, mischen, etc. nicht nur tote Nahrungsmittel. Nein wir verwenden sogar auch noch absolut geschmacklose (z.B. Fleisch) bis ungenießbare/ giftige (Kartoffeln, Bohnen, etc.) Zutaten und verarbeiten und würzen diese so lange, bis sie unseren Sinnen das Verlangte vortäuschen.

Das nenne ich dann ‚Würzbetrug’ …
– und dieser ruiniert unsere Gesundheit!
Damit erhält unser Körper nie das, was er wirklich bräuchte!

Das Ergebnis sind all unsere ‚Zivilisationserkrankungen‘ die es sonst im ganzen Tierreich nicht gibt …