Wir alle sind Geschwister

Du bist das Kind deiner Eltern. Deine Eltern sind die Kinder Deiner Großeltern. Deine Großeltern sind die Kinder Deiner Urgroßeltern. Diese Reihe existiert natürlich noch viel weiter in die Vergangenheit hinein, als wir es uns vorstellen können.
Wie lang aber wird diese Reihe sein, zu welchen Geschöpfen wird sie uns führen?
Immer nur Menschen, Menschen, Menschen? Bis wir endlich bei Adam und Eva landen?
Auch ok!
Dann wären wir also über Adam und Eva alle miteinander verwandt.
Ist das nicht wunderbar, so viele Geschwister zu haben, mit ihnen mitzufühlen, sich mit ihnen mitzufreuen?

Noch wunderbarer aber ist die naturwissenschaftliche Sicht unserer Herkunft:
Gehen wir die kleinen Veränderungsschrittchen der Evolutionstheorie gedanklich immer weiter zurück, kommen wir nach unserer historischen Verwandtschaft irgendwann (nach ca. 150.000 Generationen) zu den Primaten. Gehen wir weiter zurück, kommen wir zu unseren kleinen Maus- ähnlichen Säugetier- Vorfahren (zu Zeiten der Saurier) und irgendwann zum allerersten Einzeller, der im Urmeer, in der sogenannten Ursuppe, lebte.
Wir haben also alle miteinander einen einzigen gemeinsamen Vorfahren, einen Einzeller!

Das wäre schon unglaublich und wunderbar genug, dass wir alle von einer einzigen Urzelle abstammen und alle miteinander verwandt sind.
Das Allergenialste an dieser Überlegung aber ist, dass damit von jedem von uns eine UNUNTERBROCHENE Verwandtschaftslinie bis zum allerersten Einzeller existiert!
Wenn dem nicht so wäre gäbe es uns nicht. Dann wäre durch die Nichtlebensfähigkeit eines unserer Vorfahren unsere Verwandtschafts- Linie unterbrochen worden.
So aber können wir sicher sein, dass ALLE unsere Vorfahren, bis zurück zum ersten Einzeller, ausnahmslos gesund und fortpflanzungsfähig waren.

Ist das nicht genial? MILLIONEN von Jahren OHNE Medizin, OHNE Institutionen, OHNE Wissenschaft bestens, nicht nur überstanden zu haben, sondern sich sogar von einer (‚einfachen‘) Zelle zum unvorstellbar komplexen Menschen hochentwickelt zu haben.

Ich denke, diese Überlegung sollte uns genug Selbstvertrauen geben, auch dieses Leben zu meistern – ohne unmündig am Tropf der Wissenschaft, Fachleute und Doc’s zu hängen … (die noch dazu, ohnehin alle paar Jahre etwas anderes behaupten).

Diese Überlegung mach ich Dir zum Geschenk und sie wird Deine Gesundheit entscheidend verbessern. Denn für Antonovsky, dem Begründer der Salutogenese ist das sogenannte Kohärenzgefühl, die Zuversicht, das Gottvertrauen die wichtigste Voraussetzung für ein gesundes Leben.

 

 

5 Responses to Wir alle sind Geschwister

  1. ingja sagt:

    Oha…ist ja ein tolles Geschenk 🙂 Danke! Hmmm… ich will aber nicht mit allen verwandt sein und was nun? Ich denke, so einfach ist das auch nicht… aber in den Gedanken ist ja alles möglich. Zellen sind gar nicht so ohne und die teilen sich usw. Da kann leider auch etwas dabei herauskommen, was keiner will.

    Aber ich will Dir die Freude nicht verderben und sage mal: Positives Denken ist immer gut, wenn man dabei auch fest mit den Beinen auf dem Boden steht! 🙂 In Deinen Träumen darfst Du gerne abheben und Dich auch fallen lassen…ganz nach Bedarf!

    Mach weiter so… macht Spaß, Deine Beiträge zu lesen.

    Liebe Grüsse
    🙂

    • payoli sagt:

      „ich will aber nicht mit allen verwandt sein „!?

      lalala, hmhmhmmm … Ingja wird lalala doch gar nicht hmhmmmmhm gefragt hmmhmmm, lalala lalaaa … 😉

  2. platonisch sagt:

    „Das Allergenialste an dieser Überlegung aber ist, dass damit von jedem von uns eine UNUNTERBROCHENE Verwandtschaftslinie bis zum allerersten Einzeller existiert!“

    Tja, leider gab es aber keinen ersten Einzeller. Zum Einzeller gab es ja auch eine (chemische) Vorform, und davon gab es wahrscheinlich Milliarden. Dass auf einmal genau einer von denen „auf die Idee kam“, sich weiterzuentwickeln, ist sehr unwahrscheinlich. Viel eher kamen ziemlich gleichzeitig (wobei „gleichzeitig“ evolutionär gesehen auch mehrere hunderttausend Jahre meinen kann) Millionen „Stück“ von dieser Vorform auf die Idee. Wir Menschen (und Tiere!) stammen also alle von der gleichen Art ab, aber nicht genau von der selben Einheit.

    Mit Ihrer Theorie von der Verwandtschaft haben Sie allerdings trotzdem teilweise Recht, Stichwort „Adam des Y-Chromosoms“ und „Mitochondriale Eva“!

  3. zentao sagt:

    ja das ist schon erstaunlich,und diejenigen welche die falschen Sachen assen sind ausgestorben ? Schön wärs…Tatsache ist unsere Ur-Ur-Vorfahren waren alles Esser (Fresser)und wer Hunger hat, der ist nicht wählerisch. Aber dieses Essen war Lebendig und nicht tot wie unsere Industrienahrung.Ob der industrilisierte Mensch, nochmals solange auf dieser Erde Leben wird ist aber fraglich.
    LG zentao

  4. freudefinder sagt:

    Ja, Gottvertrauen ist ein starker Begleiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: