Neuer Mega- Lebensmittel- Skandal

26. April 2010

Glykolwein-Skandal, BSE-Krise, Nitrofen- Hühner, Acrylamid- Pommes, Gammelfleisch, Melamin im Milchpulver, das alles waren Aufreger für jeweils Wochen.
Niemand aber würde für möglich halten, dass das bloß das ‚Kleinviehfutter’ ist, das die Medien ihren zahlungskräftigen Anzeigenkunden zuliebe ausstreuen um von den weit größeren Skandalen abzulenken.

  • Wäre die Nahrungsmittel- Industrie nicht so mächtig und
  • die Wissenschaft tatsächlich unabhängig und den Menschen verpflichtet,
  • wären wir alle nicht so sehr von alten Gewohnheiten bescheuklappt,
  • wäre nicht das Gesundheitssystem mit seinen unzähligen Ärzten, Krankenhäusern und Pharma- Multis an weiteren Mega- Geschäften interessiert,
  • würden die Menschen Ihr Geschenk ‚Leben und Gesundheit‘ wirklich schätzen können,
  • wüssten die Menschen, dass ein lebenslang dauergesundes Leben möglich wäre und
  • dass wir derzeit ca. 1/3 unserer Lebensspanne achtlos wegwerfen,
  • würden wir durch Gesetze tatsächlich geschützt werden,
  • müssten 80- 90% all unserer Nahrungsmittel verboten werden!
    So aber wurden, um nur ein Beispiel zu nennen, einst die Grundsteine der Zuckerfabriken von stolzen Politikern gelegt, sind heute Zuckerverbots- Diskussionen u.a. wegen des Arbeitsplatz- Arguments undenkbar, an den steigenden Diabetes- Raten verdienen die Pharmas wie nie zuvor, Übergewichte feiern traurige Menschenvernichtung und wir alle halten den 2x jährlichen Zahnarztbesuch und eine Kariesdurchseuchungen von 99%(!) für normal.

    Die Ursachen der teils katastrophalen Auswirkungen unserer
    ‚übl(ich)en’ Kost sind bereits so gut, teilweise schon Jahrzehnte, belegt, dass Kenner nur fassungslos staunen können, dass diese unwissenden und unwissend gehaltenen Menschenmassen sich für aufgeklärt und die Gesellschaft für eine Informationsgesellschaft, halten.
    Wenn ich jetzt aufliste welche Nahrungsmittel uns so sehr schaden, würde die Liste

      a) sehr lange und
      b) sehr deutlich werden, wie sehr wir auch im Detail mit ‚Kleinviehfutter’ von der Wahrheit abgehalten werden.
  • Denn allein schon der gesundheitliche Aspekt des Fleischthemas ist längst so eindeutig beantwortet, dass jede dazu sofort einsetzende Vegetarier- Diskussion, mit ihrer scheinbaren Wahlfreiheit zwischen absolut nicht gleichwertigen Ernährungsformen, einfach nur lächerlich ist.
  • Die ganze Allergie-, Asthma-, Neurodermitis-, etc. Problematik und der Zusammenhang mit Kuhmilch ist bestens belegt, könnte von jedermensch sofort ausprobiert werden und dennoch steigen mit den Allergieerkrankungen auch die Milch(produkte)- Verkäufe weiter an.
  • Dass Getreide ein gustatorisch völlig unattraktives Vogelfutter ist, das nur aus Geschäftsinteressen bzw. seiner guten Lagerungsfähigkeit so sehr gepusht wurde, dass es zu unserem Hauptnahrungsmittel und einem der schlimmsten Krankheitserreger wurde, ist Fakt. Was wir uns damit an Problemen antun steht längst in öffentlich zugängigen, wissenschaftlichen Arbeiten, wissen Ärzte, wissen die Pharmas, aber der und die ‚braven Hamsterradler’ holen sich nach wie vor tagtäglich vorm Malochen auch noch selber ihre kränkende Dosis ab …
  • Über fast food, Fertiggerichte und sogenannte Genussmittel sag ich lieber nichts 😉
  • Liebe Leute, die Trägheit der Menschen nur allzu gut kennend, erwarte ich mir keine kurzfristige, wirklich tiefgreifende Ernährungswende und das ist auch gut so, denn der Markt könnte sich unmöglich so kurzfristig darauf einstellen, wenn nun alle payoli’aner, und 120 Jahre jung, würden.
    Denen, die aber bereits auf der Suche nach Alternativen sind, die bereits wissen oder ahnen wie sehr in unserer Zivilisationskost, in unserem Zivilisationsleben der Wurm drinnen ist, kann ich nur empfehlen dranzubleiben, sich zu informieren, sich abzukoppeln vom mainstream. Ihr werdet mehr als reichlich – nicht entschädigt, sondern – belohnt!
    Ich denke, man kann sich erst wirklich frei entscheiden, wenn man auch andere Lebensweisen kennengelernt hat.
    Ich z.B. wurde ganz ’normal‘ und durchschnittlich sozialisiert, hab dieses ‚Normalleben‘ über 30 Jahre ‚genossen‘, würde aber nach fast 20 ‚paradise your life‘- Jahren um nichts in der Welt wieder zurückwollen zu Büro, Braten, Torten & Co.
    In diesem Sinne:
    paradise your life ! 😉