Ich hab Dir etwas mitgebracht …

… von einem kleinen Ausflug.
Mir blieben davon 3 Zecken und einige Wildkräuter für den Salat. Du bekommst Fotos von gerade jetzt sehr leckeren, zarten Wildkräutern:

Das sind Lindenblätter. Wenn Du sie gekostet hast, weißt Du woher die Begriffe ‚Linderung‘ und ‚lindernd‘ stammen 😉
Giersch ist sehr würzig. Du kannst ihn trocknen und im Mixer zu Gewürzsalz verarbeiten, frisch in den Salat geben, zusammen mit Nüssen, Öl und Salz ein Pesto daraus mixen.
Ob man ihn sich in den Garten holt, will gut überlegt sein. Er verbreitet sich sehr gern und heftig.
Taubnesseln besitzen einen anfangs fremden, aber sehr interessant erdigen Geschmack. Ich geb sie gern in Salate, wo sie mit ihren Blüten auch sehr attraktiv aussehen.
Brennesseln muss man vor dem Verzehr unbedingt die Brennspitzen brechen, indem man sie zwischen den Fingern oder über den Ärmel rollt oder im Salat sehr kräftig umrührt. Ich verwende nur die Triebspitzen, die sich leicht mit dem Daumennagel abknipsen lassen. Brennessel eignen sich auch gut als Basis für Bärlauch- Spinat, der allein zu scharf ist.
Sauerklee ist zwar als Salat zu wenig ergiebig, als Würzkraut aber durch seinen salzigen Geschmack sehr interessant. Auch seine kleinen gelben Blüten machen sich als Deko recht nett
Die Bärlauchblüte ist nicht nur sehr attraktiv in ihrem strahlenden Weiß, sondern schmeckt auch zart nach Knoblauch. Eine willkommene Abwechlung im Salat. Auch die Knospen sind sehr lecker und können pur gegessen, oder wie Kapern verwendet, werden.
Die Vogelmiere kann je nach Standort üppig, oft wie Feldsalat, oder auch zart mit Winzblättchen, wachsen. In jedem Fall lässt sich vortrefflich von ihr naschen. Süß auch ihre kleinen Strahlesternchen- Blüten …

 

13 Responses to Ich hab Dir etwas mitgebracht …

  1. ingja sagt:

    Also ganz ehrlich, ich möchte kein Kraut davon essen, wenn ich daran denke, dass vielleicht ein Hund dort sein Geschäft verrichtet hast oder das alles durch schlechte Luft verpestet worden ist. Nein. Außerdem, wenn Du es sorgfältig wäschst, sieht es sehr unappetitlich aus *g*.

    Ab und zu gehört zum Glück ein kleines Wölkchen *grins*

    Liebe Grüsse und einen wundervollen Mai wünsche ich Dir.

    Liebe Grüsse
    🙂

    • payoli sagt:

      Liebe Ingja,
      Deine Bedenken sind gar nicht so selten. Lass mich dazu sagen:
      a) die 17 Hundetröpferl auf hunderte Quadratmeter ….!? Geschenkt!
      b) wenn sich wirklich mal einer so richtig ausgepinkelt hätte, würde man das sofort riechen
      c) ein Hund KANN draufpinkeln, bei gekauften Greens IST das weitaus schlimmere Spritzmittel mit Sicherheit drauf!
      d) Urin ist eine der saubersten Flüssigkeiten gleich nach Quellwasser. Guck Dir mal einen Anatomieatlas an! Die Niere hat nur einen Input und das sind Blutgefäße. Urin ist also ein Teil des Blutes.
      e) Wenn Du mal beobachtest wie schnell jetzt im Frühling alles rausschießt; da war heute Geerntetes vorgestern noch tief in der Erde! Da müsstest‘ schon wirklich hinter einem Hund hergehen um etwas Urin abzubekommen 😉
      Danke für den schönen Mai! Ich liebe ihn! Nicht nur, weil ich da Geburtstag habe … 😉
      Dir auch einen Wonniglichen!

    • papamojo sagt:

      Liebe Ingja, die Gegenüberstellung Hundepippi auf Naturkräutern versus Chemo-Behandlung auf Kulturpflanzen geht für mich persönlich klar zugunsten der abwaschbaren Vierbeiner-Hinterlassenschaften aus.

      Und die schlechte Luft? Hm…Kulturpflanzen atmen die selbe Luft, wachsen unter der selben Sonne, haben aber vielleicht das Schicksal, vor dem Verzehr durch Hunderte von Händen gegangen zu sein und beim Transport über lange Wege allen möglichen, nicht mehr nachvollziehbaren Verpestungen ausgesetzt gewesen zu sein….

      • ingja sagt:

        Lieber papamojo :-), leider kannst Du mich auch nicht überzeugen :-). Aber ich bin kompromißbereit und würde die eine oder andere Grünpflanze aus dem Balkonkasten probieren :-).

        Liebe Grüsse
        🙂

        • payoli sagt:

          Ich hab eine Klientin in Wien, die macht das! Hat Kistchen mit Erde ausgehängt und isst, was da von alleine aufgeht …

  2. ingja sagt:

    Lieber payoli,

    danke für Deine Schilderung. Aber nein, Blut oder Urin mag ich nicht essen, sorry. Wenn Du das magst: Guten Appetit!

    Wann auch immer Dein Geburtstag ist in diesem Wonnemonat, ich wünsche Dir, dass es der Schönste wird für Dich.

    Liebe Grüsse
    🙂

    • payoli sagt:

      Das musst Du auch nicht, liebe Ingja!
      Nur könnte man die Betrachtungsweise auch umdrehen:
      a) Warum willst Du nicht das zu Dir nehmen was Dich stärkt, sondern das kaufen, das Dich schwächt?
      b) Wenn in Deinem Umfeld das gesunde Wachsen des Stärkenden nicht möglich ist, ist das doch auch für Dich kein lebenswertes Umfeld! 😉

      Ich bin schon am Überlegen, was ich Euch schenk’, zu meinem Geburtstag … 😉

      • ingja sagt:

        Lieber Payoli, ich werde nie niemals nicht zu einem ausschließlichen Pflanzenesser werden :-). Ich esse das, was mir schmeckt und bin bereit, gelegentlich gesünderes in meiner Ernährung einzubauen :-).

        Tja, gerne würde ich Dir auch etwas schenken, aber

        a) habe ich nicht Deine Adresse
        b) bin ich überpleite, die Geldmagnetfunktion funktioniert noch nicht 🙂
        c) werde ich schon etwas finden, was ich Dir schenken kann. Ich weiß auch schon was 🙂

        Liebe Grüsse
        🙂

        • payoli sagt:

          Mit dem ‚was mir schmeckt‘ ist das so eine Sache …
          Das war ja nicht immer so. Das wurde Dir ja anerzogen. Es gibt Untersuchungen die zeigen, dass man einen neuen Geschmack 10- 20mal probiert haben muss, bevor er einem zusagt.

          Ich finds schade, dass Du viel von vornherein ausschließt für Dich. Damit begrenzt Du Dich selber.

          Den Geldmagneten könntest einschalten, indem Du die nächsten Monate ‚grasen‘ statt einkaufen gehst 😉

          Zum Geburtstag kannst mir schenken: ‚Giersch finde ich urlecka!’ 🙂

  3. papamojo sagt:

    Payoli…nennst du dich selbst auch so oder ist’s einfach nur der Name deiner sehr schönen Seite PA..radise YO..ur LI..fe?

    Dein Kräuter-Beitrag ist toll! Hatte früher mal Kräuter-Exkursionen gemacht, Salate aus Löwenzahn, Spitz- und Breitwegereich, Waldmeister, Klee, usw. und Gemüse aus Brennessel gemacht.

    Zwischenzeitlich sind mir leider wichtige Infos zu Erntezeit und Zubereitung abhanden gekommen.

    • payoli sagt:

      Danke für die ‚Blumen’. Das ist für jemand Rohköstlichen wie mich natürlich genau das Richtige! 😉

      Ja, ich nenn mich nur hier payoli, im richtigen Leben bin ich für alle der Willi.

      Na dann nichts wie raus mit Dir, mit solch einem Wissen! Jetzt ist die beste Zeit, sich durch die Vegetation zu naschen ….

  4. ingja sagt:

    Lieber Payoli,

    ich habe in meinem Leben schon viele Speisen ausprobiert, bin da gar nicht unflexibel :-). Auch wenn ich in einem anderen Land war, lag mir daran, die dortigen Speisen auszuprobieren und nicht wie viele Deutsche nach einer Currywurst Ausschau halten müssen. Aber man muß nicht alles mögen und nicht alles ausprobieren wollen, meine ich. Ich liebe Basilikum, mag Zitronenmelisse, Schnittlauch, Petersilie, Thymian und Majoran, das ist doch schon was – oder? *grins*

    Liebe Grüsse
    🙂

    • payoli sagt:

      Ja, super! Gratuliere ganz herzlich zu den ersten Grünkräutern!
      Auch zu Deiner Flexibilität. Nur möchte ich noch mal darauf hinweisen, dass das was ich verzapfe, was die Natur anbietet, etwas grundsätzlich anderes ist als verschiedene menschliche Varianten (siehe Ungünstige Vielfalt).
      Kennst ja eh vermutlich diese Aufnahmsprüfungsfragen:
      Welches Wort passt hier nicht rein?
      a) Kirsche b) Pflaume c) Apfel d) Birne e) Kuchen
      Bei mir müsste es heißen:
      Welche Ernährungsart unterscheidet ist grundsätzlich von den anderen?
      a) chinesisch b) italienisch c) Hausmannskost d) Haute Cuisine e) ‚paradise your life’
      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: