Power, power, power

13. Juni 2010

Wieso sind manche so gut drauf und andere nicht?
Woher bekommen wir unsere Energien?
Woher kommt Lebens- power?
Zweifellos zum überwiegenden Teil aus unserer Genetik.
Eine Blutbuche z. B. bleibt genetisch auch eine Blutbuche, wenn ihr Same zufällig auf einen mageren Sandstrand fällt. Bloß wird sie dort ihr Blutbuchen- Sein nicht voll und ganz ausleben können, sondern versterben oder dahinkümmern.
Also braucht Power zwei Dinge: Die Anlage bzw. die Voraussetzungen und das richtige ‚Substrat’ auf dem diese Anlage gedeihen kann.
Ersteres haben unsere Eltern und Vorfahren uns vorgegeben, ist also für uns weitgehend unabänderlich.
Zweiteres haben wir zu 100% selber in unserem ‚Einflussbereich’.

Nicht übersehen sollte werden, dass Genetik nicht ‚gewürfelt‘, sondern in hohem Maß ebenfalls von uns und unserer Lebensweise bestimmt, wird. Wir legen z.B. die Genetik unserer Nachkommen in Teilen fest, so wie auch unsere ‚Erbschaft‘ von unseren Vorfahren ‚beeinflusst‘ wurde.

Wie nun können wir uns optimal versorgen und verhalten?
Ganz einfach! Nicht nach sich ständig ändernden ’neueste wissenschaftlichen Empfehlungen‘ sondern durch ein möglichst ‚artgerechtes‘ Leben.
Mein ‚Geheimtipp’ sind neben dieser generellen Empfehlung eines ‚paradise your life’- Lebens, die Wildkräuter.
Was nun, macht aber Wildkräuter um soviel wertvoller als anderes Grün oder Gemüse? Einerseits die Tatsache, dass wir uns Jahrmillionen an sie angepasst haben.
Andererseits ihre Ur- Kraft, die daraus resultiert, dass sie nicht gezüchtet, gehätschelt und gefördert werden wie Gärtnerei- Pflänzchen, sondern sich nur die Stärksten durchsetzen.
Wo ein Wildkraut wächst, kann man sicher sein, dass dort auch alle Nährstoffe für diese Pflanze vorhanden waren, sonst wäre sie verkümmert oder hätte sich gegen die viele Konkurrenz nicht durchsetzen können.
So einfach funktioniert Evolution und Selektion!
So einfach funktioniert auch unsere Gesundheit! Die, die Appetit auf urwüchsig Starkes haben werden stark und setzen sich durch.
Jene, die sich gefördert Schwächliches einverleiben oder sogar noch durch Kochen oder andere Verarbeitungs-, und damit Denaturierungs- Schritte entwerten, sind dementsprechend schlechter versorgt und geschwächter.

Du hast die Wahl!
Willst Du Dich stärken oder schwächen?
Willst Du den erblichen Level Deiner Vorfahren beibehalten oder weiter absenken? Oder sogar Defizite Deiner Eltern für Dich vermeiden?
Willst Du Deinen Nachkommen beste Voraussetzungen für ihr Leben mitgeben oder ihnen eine Krankheits- Dispositions- Last in die Wiege legen?
Du hast die Wahl!