Der Degenerations- Skandal

Angesichts der Lappalien die in den Medien zu Skandalen hochstilisiert werden, müsste man für das folgende Thema ein neues Mega- Wort erfinden.

Kaum jemandem ist klar, wie sehr wir uns alle auf gesundheitlicher Talfahrt befinden, wie sehr unsere Körper krank und kränker werden, wie rasant die Schäden unserer Kinder und Jugendlichen mit jeder Generation zunehmen. Mit einem Wort: Wir degenerieren!
Harmonische Körper- Proportionen wie wir sie von griechischen Statuen kennen, sind nicht mehr zu finden. Unsere körperliche als auch gesundheitliche Robustheit schwindet mit jeder Generation. Körperlich wird das durch ein längeres und schmaleres Gesamtbild, durch dünnere Knochen, engere Gaumenbögen, Zahnfehlstellungen, kleinere Köpfe, längere Hälse, flachere Hinterköpfe, engere Brusträume, und, und, und deutlich.
Gesundheitlich dadurch, dass Kinder in immer früheren Jahren teils schwer erkranken und die Zahl der Zivilisationserkrankungen trotz steigender Gesundheitssystem- Aufwändungen kontinuierlich steigt.

Dass wir uns all das durch unser Zivilisationsverhalten selber einhandeln ist bestens erforscht und belegt. Dass der Normalverbraucher aber davon keine Ahnung hat, ist der eigentliche Skandal.
Was Gesundheits- Zentren und Ministerien eigentlich rotieren lassen müsste, ist seit 100 Jahren bekannt und lückenlos belegt, wird aber verschwiegen bis ignoriert.
Um nur zwei Beispiele herauszugreifen: Weston A. Price hat weltweit die Zahngesundheit von Zivilisations- Zuwanderern untersucht und ausnahmslos bestätigt gefunden, dass sie parallel zum Zivilisationsgrad dramatisch abnimmt, dass Zahnfehlstellungen zunehmen, dass sich die Gaumenbögen verkleinern, usw.
All das hat in den 1930er- Jahren Francis Pottenger auch bei seinen mittlerweile legendären Katzenfütterungsversuchen festgestellt. Dabei fütterte er eine Gruppe mit rohem Fleisch und roher Milch und eine andere mit Gekochtem ähnlich der menschlichen ‚Normalkost’. Es zeigten sich bei den ‚gekochten’ Nachkommen dieselben Degenerationserscheinungen wie bei den Menschen. Die Tiere bekamen dünnere, längere Knochen, kleinere Köpfe, engere Brusträume und Gaumenbögen, was keine Ausbildung eines vollständigen Gebisses mehr zulässt.
Diese Effekte verstärkten sich sowohl von Generation zu Generation, als auch mit Zunahme des Denaturierungsgrades der Nahrung; also durch z.B. H- Milch oder angerührtem Milchpulver, wie es heute von vielen Müttern verwendet wird.
Wir können also den obigen Satz ‚Wir degenerieren!‘ konkretisieren in ‚Wir degenerieren durch denaturieren!

Besonders dramatisch ist, dass diese Schäden bereits ab der zweiten Generation vier Generationen an Rohernährung brauchen um sich wieder zurückzubilden.
Je weiter diese Degenerationen fortgeschritten sind desto mehr Generationen artgerechten Lebens braucht es zur Reparatur. Teilweise sind sie aber auch unumkehrbar.
Schon Jesus wusste, dass Ernährungssünden bis ins siebente Glied nachwirken, wie in Skekely’s Essener- Lehren nachzulesen ist.

Bereits Erwin Schrödinger sagte, dass Leben ständig Information und Ordnung aufsaugt und braucht. Unsere Ernährung beinhaltet jede Menge an Information.
Lassen wir uns von der Natur informieren, werden wir natur- ideal, also perfekt. Lassen wir uns von der Konservendosenfabrik informieren, werden wir ‚technik- ideal‘, also reparaturanfällig wie jedes Auto, wie jedes Technikprodukt.

Ich hab es an meinen weitgehend ‚rohen‘ Kindern erlebt, dass man sich mit naturrichtiger Lebensweise soviel an Problemen bis hin zu all den Kinderkrankheiten ersparen und sich das Leben erleichtern kann; das der Kinder sowieso!
Dasselbe gilt natürlich für eine gesunde und naturrichtige Generationenfolge und eine artgerechte Lebensweise bevor man Kinder zeugt und austrägt.

Deshalb, liebe Leute, macht bitte, bitte, bitte besonders junge Leute und Menschen die eine Familie gründen wollen auf dieses Thema aufmerksam.
Einige einfache Maßnahmen und Regeln können das Leben des werdenden Menschen entscheidend beeinflussen …

 

4 Responses to Der Degenerations- Skandal

  1. Inge Henneberg sagt:

    Also diese beiden Vergleichsbilder sagen alles. Leider ist das zweite Bild typisch – man begegnet überwiegend nur noch unförmigen Mitbürgern, das fällt mir sogar in unserem kleinen Berchtesgaden auf.

    Und es handelt sich leider nicht nur um ein optisches Problem, sondern um eine Stoffwechselstörung aufgrund von Mangel an Vital -und anderen Stoffen, die durch die überwiegend erhitzte Nahrung nicht mehr vorhanden sind.
    Kann jedem nur empfehlen, so schnell wie möglich wieder zu natürlichen frischen, rohen Lebensmitteln zurückzukehren, es gibt nichts Besseres.

  2. payoli sagt:

    Eben! Was man sieht ist zwar traurig, was aber an Leid im Verborgenen west ist der weitaus größere und dramatischere Teil.
    Liebe Grüße nach Berchtesgaden

  3. mathias sagt:

    Ich möchte hinzufügen, dass ein aufrechter Gang und ein sich ständig verkomplizierendes Hirn, das zudem proteinsüchtig ist, dazu die Entwicklung aus geschätzt 20.000 Exemplaren auf heute – wieder geschätzt – 6 900 000 000 Exemplare plus die Ausrottung vieler Exemplare anderer Kulturen, ohne die Möglichkeit der Vermischung (oder: erst töten, dann fragen!), es uns heutigen Exemplaren nicht mehr so einfach macht. Da sich die fehlende natürliche Auslese und ein „antibiotischer“ Lebensstil zudem noch verpaart haben, ist das, was nun übrig bleiben musste, ein biologisch-genetischer Skandal.
    Also, sag ich jetzt mal so… ich Skandal, ich…

    Noch eine Frage zu deiner Sicht zum Thema schwangere Frauen.
    Bein Lesen deiner Worte kam mir so das Bild.
    Ich sehe immer häufiger hochschwangere Frauen, die spindeldürre sind, bis auf den Bauch natürlich. Mir wurde noch die Regel, so plus 10 kg, eingelernt. Nun, sch… auf Regeln. 🙂
    Was sagst du dazu?
    Auf mich wirkt es… hmmm… unwirklich, ganz merkwürdig.

    LG,

    Mathias

    • payoli sagt:

      Sind mir so explizit noch nicht aufgefallen ‚Deine‘ dürren Schwangeren.

      Was Du hier aufzählst führte uns ja eher ‚bergauf‘, selbst wenn es Opfer forderte. Was ich für skandalös halte aber ist, dass es seit Generationen ‚bergab‘ geht und keiner der Wissenden tut etwas dagegen.
      Ich hab ja nur eine kleine Auswahl aufgezählt. Eben schrieb mir jemand wie rapide auch unsere Fruchtbarkeit abnimmt. Die Männer haben immer weniger Spermien in ihrer Samenflüssigkeit.
      Morgen kommt ein etwas persönlicherer und konkreterer Beitrag über den tragischen Tod einer Bekannten zu diesem Thema.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: