Krankheit heilt!

Gemeint ist mit diesen zwei Worten nicht, dass eine Krankheit irgendwann mal heilt, sondern dass nicht der Arzt, das Medikament, das Globuli oder Kräutl, sondern Deine Krankheit Dich heilt.
Ja, es klingt absurd, aber Krankheit heilt!
Die Krankheit ist der Heilungsprozess, ist ein Not- oder Rettungsprogramm des Körpers.
Damit versucht er Lebensführungsfehler die wir ihm, und damit uns, angetan haben, zu korrigieren.
Fallweise muss er dazu die Hilfe von sogenannten Krankheits- Erregern, von Viren oder Bakterien in Anspruch nehmen.

Sieh Krankheit nicht mehr als Böses, als etwas von außen verursachtes, sondern als das was sie ist: Ein Versuch des Körpers, etwas das ihm eingefüllt wurde und nicht hinein gehört, auszuscheiden oder irgendwo zu deponieren.
Wir alle haben unsere Schwachstellen. Und genau dort werden diese Entgiftungs- und Entschlackungsbemühungen häufig zuerst sichtbar. Was dem einen seine empfindliche, mit Ausschlägen reagierende Haut ist, ist einem anderen sein Durchfall oder Schnupfen.
Selbst Krebs ist laut Dr. Wendt eine Eiweißspeicher- Erkrankung, bei der der Körper versucht, das Zuviel an eingefülltem Eiweiß in einem Gewebe- und damit Eiweiß- ‚Klumpen’ zu deponieren.
Niemand muss glauben, dass es tatsächlich so ist. Doch schon die Beobachtung nach diesem Gesichtspunkt kann sehr heilend und erhellend sein.
Zum einen ist bereits die positive Denkweise, dass unser Körper mit einer wunderbaren, alten Weisheit ausgestattet ist und immer weiß was er tut, heilsamer als dieses alte, von Ärzten eingebrachte und forcierte ‚Kaputt- Bild’.
Unser Körper ist nie kaputt, er wird höchstens von uns kaputt gemacht!
Und andererseits kann solch ein Beobachten uns sehr heilsame Zusammenhänge nahe bringen.
Natürlich werden derartige Zusammenhänge umso einfacher sichtbar und deutlicher, je einfacher wir leben, je übersichtlicher unsere Verhaltenslandschaft ist. Das heißt in der Praxis, jemand der ständig von allen Tellern nascht wird wohl kaum Unverträglichkeiten, Allergene oder Reizauslöser festmachen können.

 

5 Responses to Krankheit heilt!

  1. Inge Henneberg sagt:

    Bei richtiger Ernährung entwickelt man auch einen sogenannten 6. Sinn, der Körper wird empfindlicher hinsichtlich seiner Wahrnehmungen.
    Insofern spürt man recht schnell, wenn „falsche Nahrungs“- (nicht Lebensmittel) konsumiert wurden und kann das abstellen bzw. vermeiden.
    Und genau wie Du schreibst, der übliche „Normalesser“ hat dieses Gespür schon lange verloren, ist dann irgendwann krank und wundert sich.

    • payoli sagt:

      Ja! Und nichtmal nur auf die Ernährung bezogen!
      Es gibt dazu ganz wunderbare Erfahrungen und Berichte WIE sensitiv wir angelegt sind, das aber erst mit der richtigen Lebensweise auch merken bzw. nutzen können.

  2. Terevar sagt:

    Dies hier gehört zu zum Thema -klingt kommisch ist aber so-.
    Diese Aussage dekt sich mit dem Wissen vom Autor von -Die Rohkost Revolution-. (Geniales Buch)
    Es geht darum das Schlacke* unseren Körper belastet und durch Heilfasten** ihm die Möglichkeit gegeben wird die Schlacke auszuscheiden. Und Die Ansammlung von neuer Schlacke zu reduzieren / verhindern, sprich Rohkost***.

    *Damit sind Gifte, nicht verwertbare Eiweiße und anderer Müll bezeichnet die der Körper nicht sofort ausscheiden kann.
    **Fasten ist nicht gleich hungern ,sondern die Umstellung vom verdauen auf entgiften.
    ***Damit ist nicht gleich vegetarisch gemeint ,sondern alles nicht Gekochte oder / und natürliches Essen. Obwohl veganes Essen noch besser wäre.

    Wenn Rechtschreibfehler auftauchen entschuldige ich mich im Vorraus.

  3. ghore sagt:

    Ja, Ursache und Wirkung.
    „Krankheit“ als Reaktion auf Aktion, die als Reaktion gleich auch wieder Aktion ist.
    Für unsere wissen-schaffenden Freunde, nenne ich das Evolution.
    Evolution hat Bestand, dauert an, in jeder Sekunde, die wir messen.
    Ich gehe weiter und behaupte, auch wenn ich mir ein Bein breche, etwa bei einem Unfall mit dem Fahrrad, lautet die interessanteste Frage für mich: “ Hey, warum kann ich nicht mehr gehen und zwar so sehr nicht mehr, dass dieses Bein brechen musste?“
    Klar ist das wissenschaftlich kaum haltbar.
    Doch wer das Wissen zur Hauptaufgabe macht, wird zwangsläufig darin ersaufen, um Hesse zu bemühen. 🙂

    Was weiß ich schon?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: