Soooo einfach

Sag, rauchst Du?
Nein!
Sehr gut!

Hängst Du an Deinem Schnuller?
Nein?
Sehr Gut!

Fixt Du?
Natürlich nicht?
Wunderbar!

Und? Fehlt Dir deshalb etwas?
Nö!
Wie? Du lebst dennoch und all ohne diese Dinge gut?
Klar!

Du kennst aber schon Raucher, Schnuller- Kinder, Fixer und weißt, wie sehr die an ihrer Droge hängen?
Klar!
Wie kannst dann DU so locker ohne dem auskommen? Wo dieses Zeugs doch sooo unverzichtbar sein soll? …
Einfach keine Lust drauf!

Siehst Du!
Einfach nicht nehmen! Und die Welt stürzt dennoch nicht ein, oder?

Ist doch wirklich lächerlich, sich so sehr an derartige Lappalien zu hängen …

Genauso ist es mit allen Gewohnheiten!
Auch mit unseren alten ‚harmlosen‘ Gewohnheiten!
Jedermensch kann locker und jederzeit seine Lebensweise ändern; – nicht nur ohne Qualitätsverlust, sondern sogar mit einer Bereicherung.
Es ist einfach lächerlich lebenslang am Mama- Happahappa, an einmal ‚anerzogenen‘ Marotten, an, unter anderen Bedingungen vielleicht nützlichen Gewohnheiten, hängenzubleiben.

Bloß:
Wann, wenn nicht jetzt?
Wer, wenn nicht Du?

Also, worauf wartest Du?
paradise your life !

 

2 Responses to Soooo einfach

  1. ghore sagt:

    Sag, rauchst Du?
    Ja

    Hängst Du an Deinem Schnuller?
    Ja, Zigaretten und Alkohol, die klassischen Erwachsenenschnuller

    Fixt Du?
    Natürlich nicht!!!
    Wunderbar! (wenigstens ein wunderbar)

    Lustig, nicht?
    Seit bestimmt einem Jahr sage ich jeden Tag „morgen“ und jeden Tag finde ich Ausreden, um die Dinge nicht mehr zu tun, die mich von mir fernhalten.
    Klar, ich weiß genau, was dann hochkommt, alles, was ich mir sonst verneble und runter schlucke.

    Wie an Mamas Brust, die mir ja seit längerer Zeit nicht zur Verfügung steht, nuckel ich an Ziggis und an Flaschen.

    Okay, ich geh dann mal und paradiese mein Leben, morgen!

    • payoli sagt:

      Ich hab auch mal geraucht wie ein Schlot und ‚hunderte‘ Male aufgehört.
      Gelungen ist es, nachdem ich nicht gesagt habe ‚Ich WERDE aufhören‘, denn unser Unterbewusstsein führt getreulich alles aus, was wir sagen. Und wenn wir sagen ‚Ich werde aufhören‘ versteht das Unterbewusstsein ‚Aha, sie raucht noch‘ und Du rauchst.
      Es klappte, nachdem ich sagte ‚Ich BIN Nichtraucher‘.
      Und ich hab es keine Sekunde bereut!
      Das Verrückte ist nämlich die völlig andere Sicht, wenn man dann mal zurückblickt. Ich kann es heute noch nicht fassen, dass dieser lächerliche Wahnsinnige ich gewesen sein soll 😉
      Aber ich versteh Dich gut. Wir alle haben ein Riesen- Liebes- Defizit und da ist uns jede Ersatzbefriedigung nur zu recht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: