Gelenksprobleme, Bandscheibenvorfall

Diese und viele ähnliche Probleme werden einheitlich von Ärzten, Orthopäden und Laien mit ‚Abnützung’ erklärt.
Die einen sagen’s vermutlich weil’s so einfach verständlich und logisch klingt, die anderen, weil sie vermutlich noch nie drüber nachgedacht haben und sich auch nichts anderes vorstellen könnten.
Dass es aber sehr wohl jede Menge an couch- potatoes mit ‚Abnützungen’ und ältere Bewegungsfreaks und Sportler mit intakten Gelenken gibt, könnte beiden schon aufgefallen sein … 😉
Wir sind kein Auto, keine Maschine sondern ein Lebewesen. Wir bestehen nicht aus statischen Teilen, die sich abnützen, sondern aus lebendigem Gewebe das sich ständig erneuert.
Pro Sekunde wird die unglaubliche Anzahl von 50 Mio Zellen ersetzt, was aneinandergereiht eine 2 km- Kette ergäbe, obwohl eine Zelle nur 40 1000stel Millimeter misst.
Für diese Erneuerungsleistung müssen natürlich auch die entsprechenden Bausteine und Substanzen zur Verfügung stehen. Doch genau hier happert es gehörig!
Wir Menschen der westlichen Hemisphäre sind trotz unseres Überflusses mangelernährt wie selten eine Generation vor uns.
Das kommt daher, dass wir unsere Nahrung vor dem Verzehr fast durchgängig denaturieren; durch kochen, braten, backen, mikrowellenerhitzen, grillen, homogenisieren, pasteurisieren oder anders hochverarbeiten. Das heißt, wir machen aus lebendiger und damit bio- verfügbarer Nahrung anorganische Substanzen die vom Körper nicht oder nur ungenügend aufgenommen und verwertet werden können. Man könnte sagen, wir essen vom Falschen zu viel.
Im Fall der Gelenke heißt das, dass durch Vitamin- und Mineralstoffmangel und einer Übersäuerung des Knorpelgewebes seine Wasser- bindefähigkeit und damit das Gleitvermögen herabgesetzt ist, was bei Bewegung an der Gelenksubstanz nagt und sie letztendlich zerstört. Solche, durch Reibung verrauhte und letztendlich durchgescheuerte Knorpel nennt man dann Arthrose.
Auch die Bandscheiben, unsere Pufferscheiben zwischen den Wirbelknochen brauchen Wasser um elastisch zu bleiben.
Gemeinsam ist den Gelenken und Bandscheiben, dass sie nicht durchblutet werden und auch über keinerlei ‚Pumpen’ verfügen, um sich mit Flüssigkeit, die auch den Mineralstoff- Nachschub besorgt, und um die Gleitfähigkeit und Elastizität aufrecht erhalten zu können. Sie werden ausschließlich durch unsere Bewegungen, durch das Gepresst- und Gestreckt- Werden mit Flüssigkeit versorgt.
Genau hier beginnt bei ersten Schmerzen der Teufelskreis. Je schmerzhafter, desto weniger bewegen wir uns. Je weniger wir uns bewegen, desto mehr trocknen Gelenke und Bandscheiben aus.
Gelenke verschleißen sich dadurch, Bandscheiben verspröden und reißen irgendwann ein.

Und das wunderbare an der Natur, an unserem Körper?
Wir können all diese und noch weitaus kompliziertere Erklärungen und Mechanismen getrost vergessen!
Wir brauchen uns bloß artgerecht zu ernähren und zu bewegen!
Denn weder Primaten, noch andere freilebende Tiere haben diese Probleme.
Lebendige, wohlschmeckend frische Ernährung mit freudvoller Bewegung und es ‚läuft wie geschmiert’ … 😉

 

4 Responses to Gelenksprobleme, Bandscheibenvorfall

  1. Jette sagt:

    Hast du echt keine Gelenkprobleme? Kein Verschleiß, nichts?
    Wow, denn wenn ich das wirklich glauben kann, dann gibt es für mich wirklich langsam keinen anderen Weg mehr.
    Und mein 79-Jähriger Nachbar läuft übrigens noch 10 km Läufe…
    Mein Vorbild, denn auf Bewegung möchte ich NIE verzichten.

    Habe heute auch mal wieder gemerkt, wie giftig das, was ich da manchmal so esse, denn eigentlich so ist.
    Geburtstagsfeier und Kuchen, und ich habe echt nicht viel gegessen und hatte horrende Kopfschmerzen durch den Zucker, merke dann im Vergleich immer so deutlich wie gut mir meine Möhren und Äpfel tun. (Da habe ich auch immer echte Lust drauf…)

    Alles Liebe, Jette

    P.S. Ich stelle graduell meine Ernährung um, esse immer mehr roh, und fast schon vegan – es geht mir gut.

  2. Inge Henneberg sagt:

    Eben – der Mensch ist keine Maschine, daher sind die Theorien von sogenannter Abnützung auch absurd und trotzdem bekommen es die Patienten täglich zu hören.

    Besonders merkwürdig auch im Zeitalter der vielfältigen Fortbewegungsmittel, noch nie haben sich die Menschen so wenig bewegt, woher soll denn da die Abnützung kommen?
    Was mich betrifft, habe zwar einen Führerschein, aber bewußt kein Fahrzeug, weil ich mich bewegen will und zwar bei jedem Wetter.
    Zufall- daß ich nach mehrstündigem Berggehen sehr oft einen euphorischen Zustand erlebe? Sicher nicht, denke daß sich mein Körper für die Bewegung in frischer sauberer Luft bedankt und signalisiert das durch Glückgefühle, wunderbar.

    Damit man aber auch langfristig Freude am Laufen (Bewegen) hat ist die Voraussetzung natürlich Gesundheit, ja und die bekommt man kostenlos durch natürliche unverfälschte LEBENSmittel.

    Leider nehmen die Meisten nur noch veränderte NAHRUNGSmittel zu sich, die nicht mehr alle ursprünglichen Inhaltsstoffe enthalten und so entsteht langsam aber sicher ein Defizit, das zu den bekannten Zivilisationskrankheiten führt. Und das Schlimme ist ja, die begleiten einen ein Leben lang.

    Eigentlich paradox – die Mehrheit sieht wohlgenährt, ja fettleibig aus – aber leidet an Mangelkrankheiten, z.B. einem gestörten Stoffwechsel.
    Dieser funktioniert nur wenn dem Körper „alle“ benötigten Stoffe zur Verfügung stehen und die finden wir ausschließlich in der Natur, wir dürfen sie nur nicht verändern. So einfach ist das.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: