Liebe (7)

19. September 2010

• Jedermensch kann sich verlieben, hat sich schon einmal verliebt
• Wenn man sich verliebt, öffnet man sich dem anderen gegenüber
• Öffnet man sich jemandem, öffnet man sich der Liebe
• Öffnet man sich der Liebe, öffnet man sich allem und jedem. Denn die Liebe ist die Ursubstanz von allem und jedem
• Wir sehen bloß nur immer den ‚ersten Vorhang’ hinter dem aber unzählige weitere Vorhänge wehen
• Damit sind nicht nur alle Menschen, sondern alle Wesen, alle Substanzen, alle Situationen und Szenen gemeint
• Es geht nicht um die Großartigkeit und Liebenswürdigkeit des Gegenübers, sondern um die eigene Liebesfähigkeit.
• Kann man lieben, kann man alles und jeden lieben.
• – wenn man sich nicht selber begrenzt!

Und wir alle begrenzen uns tagtäglich!
Immer wieder hört man Menschen sagen ‚Im nächsten Leben werd ich meine Katze, mein Hund, dem geht’s so gut’. Was diese Leute nicht bedenken ist, dass sie bereits jetzt und sofort solch ein wunderbares und verwöhntes Leben führen könnten.
Denn diese Tiere können noch uneingeschränkt lieben. Sie können sich öffnen und fallen nicht in die Beurteilung.
Wenn Du auf jeden so offen zugehst wie Dein Tier, ihn so aufrichtig freudig begrüßt wie Dein Hund Dich begrüßt, so offen und umschmeichelnd auf alle zugehst und Dich an sie kuschelst, wie Deine Katze, wird kaum jemand Dich NICHT lieben und verwöhnen können!