Matthäus 10,8

„Umsonst habt ihr empfangen,
umsonst sollt Ihr geben“

In unserer Gesellschaft sind wir gewohnt alles mit Geld zu bezahlen. Ja sogar, dass Geld das Selbstverständlichste und Unverzichtbarste ist.
Alles hat seinen Wert, seinen Preis. Alles wird beurteilt, eingeschätzt.
Wir leben in der Überzeugung, dass das in Ordnung wäre.
Ich aber sage Dir, das ist Wahnsinn pur!
Denn:

    a) Ständiges Beurteilen, Einschätzen, Abchecken, Vergleichen belastet Dich, macht Dich krank!
    b) Guck Dir mal genau an woher alles kommt!

Dein Leben: Ein Geschenk der Schöpfung, ein Geschenk der Liebe Deiner Eltern!

Der Boden auf dem Du stehst: Ein Geschenk der Schöpfung!

Die Sprache in der wir uns unterhalten, die Dir kostenlos gelehrt wurde: Ein Geschenk Deiner Vorfahren!

Deine Gestik, Körpersprache, Deine Mimik, Dein Tonfall, Deine Betonung: Alles Geschenke Deiner Umwelt, die Du Dir abgucken und Deiner Persönlichkeit entsprechend mischen durftest.

Dein Essen: Alles ist völlig kostenlos gewachsen, – kostenlos von der Sonne, von der Luft, der Erde, vom Regen, bestens versorgt!

Deine Lieben und Dein Glück: Ein (geschenktes) Produkt Deiner Offenheit und den Geschenken von wunderbaren, liebenswerten Menschen!

Die Luft, die Du sekündlich brauchst, die Dir Dein Leben schenkt: Ein Geschenk der kostenlos ‚arbeiteten Pflanzen, Algen und Bäume!

Das Wasser aus dem wir bestehen und das unsere aller Leben ermöglicht: Geschenkt!

Die wunderbaren Sternenhimmel, Regenbögen, Sonnenuntergänge: Geschenkt!

All die wunderbaren, knuddeligen, interessanten Tiere: Geschenkt!

Die entzückenden Babys, die wir bekommen dürfen: Geschenkt!

Die unzähligen bezaubernden Lachen und Lächeln, die uns immer wieder geschenkt werden!

Die unzähligen unterhaltsamen, interessanten, lehrreichen Geschichten die uns tagtäglich erzählt und damit geschenkt werden!

Die vielen Streicheleinheiten die uns schon beglückt haben!

und, und, und ….

Also – siehe oben – gib auch Du! Gerne, freudig, selbstlos!
Schenken macht Freude! 😉

 

4 Responses to Matthäus 10,8

  1. Inge Henneberg sagt:

    Zitat: „Essen – alles ist völlig kostenlos“ (gewachsen)
    Nur was nutzt das, da wir in einer Welt leben (wie Du ja auch schreibst) in der alles in Besitz ist und eben nicht frei für jeden verfügbar.
    Beispiel: das einzige was ich hier in den Alpen kostenlos ernten kann sind die Kräuter (Wildkräuter) in unserem Gemeinschaftsgarten, – aktuell liegt alles unter Schnee, da gibt es garnichts – Früchte und vieles andere muß ich kaufen für Geld – habe ich keines, gibt es nichts.
    Das ist die Praxis.

    Beim Wasser ist es ebenso, selbst da wo es noch einwandfreies Quellwasser (ohne Wasserwerk) gibt (eine Seltenheit sowieso) muß dafür bezahlt werden, wie übrigens auch für das Abwasser.
    Die wenigen die noch ihren eigenen Brunnen (oft aber keine Trinkwasser-Qualität) haben sind Ausnahmen, aber um die geht es ja hier nicht.

    Also lieber Willi, evtl. konkretisierst Du mal, vielleicht hast Du ja „die Lösung“ auf die schon alle warten?
    Oder anders gefragt: was kann der Einzelne tun um das aktuelle Geld/Besitz-System zu ändern?

  2. payoli sagt:

    a) persönliche Nischen suchen. – Die gibt es!
    b) politisch diesen Wahnsinn zu Fall bringen. Ich denk mir, dass müsste ja sogar rechtlich durchfechtbarsein, dass ein neuer Erdenbürger seinen ‚Weltanteil‘ bekommt.

  3. Inge Henneberg sagt:

    zu a) Beispiele?

    zu b) leider Wunschdenken, die Mehrheit aller Bürger sieht das anders, wie z.B. die Ergebnisse der Bundestagswahlen bestätigen.
    Spätestens da hat jeder die Möglichkeit etwas zu verändern, aber man tut es nicht.

    • payoli sagt:

      Liebe Inge,
      wir sind NICHT deshalb schöpferische Wesen, um uns in fertige Nester zu setzen oder zu lamentieren!
      Wir sind hier um zu gestalten!
      Alles, was uns umgibt – wenn Du willst: alles Negative – haben Menschen geschaffen.
      Warum also nicht an einer POSITIVEN Paradies- Vision ARBEITEN!?
      Zu a): Was bist Du?
      Was hat Dich geformt?
      Was hat aus Dir die Inge gemacht, die Du heute bist?
      Antwort: Alles was Du je gehört, gesehen, gelernt, gespürt, erlebt hast!
      Das heißt aber nichts anderes, als: Alles, was in uns ‘reinkommt’, gestaltet uns!
      – Demnächst starte ich eine Serie hier, wie unser Gehirn/ Denken funktioniert.
      Vieles davon wurde aber bereits in meiner Serie ‘Liebe (x)’ besprochen.
      Im Telegrammstil: Unsere ureigenste Seinsform ist Harmonie und Liebe.
      Beides ist unteilbar.
      Jede BeurTEILung aber, teilt. Du hast damit also nicht mehr ‚das Ganze‘. Harmonie gibts aber nur ‚als Ganzes‘ 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.