Hilfeeeee …

(Reisebericht Äthiopien)

Heute ist Sonntag! Da ‚bekriegen’ sich einige orthodoxe Pfarrer und Muezzins mit Gebrülle, Gesinge und vielen Watt Lautsprecherleistung seit 4 Uhr früh!
Diese Morgenstimmung hatte zwar auch irgendwie etwas, wenn man unter sternenklarem Himmel in der Morgendämmerung steht und das Erlebnis eines multiphonetischen Gesinges, Hahnengekrähes und Schafeblökes wahrnimmt. Aber bis Mittag durchgehend nerven diese Zwangsbeglückungen schon etwas.
Noch dazu, wenn ich sehe, wie brutal hier die Leute von dieser Klügel ‚dumm und unten’ gehalten wird. Die Leute sind sogar so devot, dass sie sich teilweise nichteinmal in den Kirchengarten wagen. IN die Kirche geht sowieso niemand. Die ist ausschlieslich den Priestern, dem Allerheiligsten und gut zahlenden Touristen vorbehalten.
Den Leuten wird sogar vorgemacht, dass man sich schwerst versündigt, wenn man ‚unrein’ diesen Garten betritt, wobei für Unreinheit bereits Sex in der Nacht davor oder ein Bissen essen reicht.
Primär die Äthiopierinnen scheinen anfällig für diesen Humbug zu sein. Die Masse vor den Toren ist weitestgehend weiß, da Sonntags zum Kirchgang sich die Frauen weiße Tücher um Kopf und Oberkörper wickeln.
Gestern durfte ich etwas in die Denkwelt einer (tief?)religiösen Äthiopierin blicken: Für uns unvorstellbar und unverantwortlich, was diesen Menschen an Fehlinformationen, Ängsten und Hass eingepflanzt wird!
Es werden sogar im (Staats-) Fernsehen Menschen mit hornartigen Anomalien gezeigt, von denen gesagt wird, dass das Hörner sind als Strafe, weil sie das Heilige Brot unrein aufnahmen …
Auch sind die Menschen überzeugt, dass man durch solch ein ‚Vergehen’ die Zunge verlieren kann und ähnlichen Unsinn! 😦

 

5 Antworten zu Hilfeeeee …

  1. Inge Henneberg sagt:

    Bevor Du das Fernsehen erwähnt hast dachte ich, daß diese Menschen ja wegen ihrer Armut auch kein Fernsehen bzw. Kontakt zur „Außenwelt“ haben und so gar keine Möglichkeit der „neutralen Information“, infolgedesssen leicht zu beeinflussen sind.
    Oder aber die Medien sind noch immer „Diktatur gesteuert“, schon schlimm.

    Trotz allem stelle ich es mir schon sehr interessant vor, sich in diesem Land umzuschauen und das Leben dort kennenzulernen bzw. auch Parallelen zu unserer Heimat zu ziehen.
    Und da bist Du offenbar genau am richtigen Platz, quasi mitten drin im wirklichen Geschehen.

    Danke für Deine bisherigen Berichte, freue mich auf eine Fortsetzung.

  2. ghore sagt:

    he, he

    Ähnliche Ansichten gab es auch hier, ist nicht lange her.

    Die europäischen Ansichten haben sich zwar geändert, aber es bleibt doch wie es immer war.
    Kirche ist ein Instrument der Macht. Menschen üben Macht über Menschen aus.

    Geh lieber spazieren. 🙂

    Ich glaube nicht an Gott, aber ich glaube auch nicht, dass Gott in einer Kirche wohnt, egal in welcher. hi, hi

    lg,

    ghore

  3. mirena sagt:

    danke für die laufenden berichte!
    kann mir richtig vorstellen wies dort so zugeht.

    was du vielleicht noch nicht weißt –
    in ägypten hat ein umbruch stattgefunden,
    da werden sich die zustände wohl bald irgendwie verändern….

    eine schöne zeit noch!

  4. papamojo sagt:

    Aha, die Angstmaschine läuft dort auch? Wahrscheinlich hat sie bei „einfacheren“ Menschen noch viel mehr Angriffspunkte. Obwohl man natürlich sagen muss, dass die Medien bei uns viel subtiler und raffinierter gestrickt sind, um das Führungsunstrument Angst immer noch erfolgreich genug sein zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s