Armut durch Dummheit?

(Reisebericht Äthiopien)

Klar tun sich Schlaue leichter zu Wohlstand zu kommen. Wenn aber Arme auch noch sinnlosen kirchlichen oder gesellschaftlichen Konventionen zum Opferfallen und sie noch ärmer machen ist das besonders ärgerlich.
So gibt es hier z.B. Portionsgrößen, die so ausgelegt sind, dass eine Person sie nicht aufessen kann. Das Übriglassen gilt als Zeichen von Noblesse und dieser Rest wird weggeschmissen. Hat jemand mal besonders viel Hunger, isst er auf bestellt eine zweite Portion, nimmt ein Anstandshäppchen und lässt den Großteil übrig!
Ähnlich verfahren hier die Leute mit allen Gegenständen. Eine einwandfreie Jacke einem Bettler geschenkt findet sich am nächsten Tag auch schon mal im offenen Kanal.
Vollreifes Obst wird weggeschmissen. Auf Gegenstände wird Null Acht gegeben.
Am letzten Waschtag hier fielen hier einige Kleidungsstücke von der Leine und blieben tagelang im Dreck liegen, obwohl der Rest abgenommen wurde.

Auf den Straßen findet sich, teilweise schon ‚einzementiert’ absolut alles. Von Hosen über Kämme, von Flaschen über Kronkorken, von Präservativen bis zum (Menschen-)Kot, von Papieren, den allgegenwärtigen Nylonsackerln bis zu Babypuderflaschen findet sich hier wirklich alles …
Als ich einen silbernen Ohrstecker im Rasen vor der Tür einer Äthiopierin fand und ihn ihr freudestrahlend überreichte, schmiss sie ihn gleich wieder weg und meinte, ein einzelner wäre ohnehin nicht zu gebrauchen …

 

Eine Antwort zu Armut durch Dummheit?

  1. Helga sagt:

    irgendwie interessant, die gewisse Spiegelung
    doch unfassbar, in dieser Naturumgebung, solche irrsinne Bewußtlosigkeiten und mangelnder Bezug…
    lese sehr interessiert die Erlebnismeldungen aus Äthiopien – habe auf Nordzypern erfahren, dass die unreifen Früchte vom Baum abgenommen und gegessen wurden und meine Verwunderung belacht wurde. Vielleicht macht so was Unreifes essen dumm? Hildegard von Bingen hatte vehement von so was abgeraten. Aber wer hat den Menschen des Südens so was ins Hirn geblasen? Das muss massiv und anhaltend geschehen sein, sonst würde das nicht so sitzen. Wer träufelt mit Autorität die dusseligsten und besetzenden Lügen in die Getriebeteile?
    Bei uns ist das z.B.: Wenn Obst gegessen, kein Wasser trinken.
    Schiller. Einstweilen, bis den Bau der Welt, Philosophie zusammenhält, erhält sich das Getriebe durch Hunger und durch Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s