Essstörungen sind auf dem Vormarsch

16. März 2011

Laut Medien leidet bereits jede zehnte junge Frau an Essstörungen. Die Tendenz ist steigend.
Das wird häufig von den Menschen genauso für krank gehalten bis verurteilt wie dünne Models. Gerne und schnell wird von einem neuen, kreierten Schönheitswahn gesprochen.
Sieht man aber genau hin könnte es auch umgekehrt sein bzw. spiegeln diese Mädchen bloß die Probleme unserer Gesellschaft die da wären:

    a) generell nicht artgerechtes, um nicht zu sagen krankes, Essverhalten und
    b) gesellschaftliche Konventionen, die freie Sexualität verhindern

Nicht zufällig sind genau das die beiden Gründe, warum junge Frauen an Essstörungen leiden können.
Sie wollen dem üblich kalorienreichen und damit dickmachenden Essen entkommen und verirren sich in abstrusen Diäten oder sie haben Probleme, solch eine Frau zu werden, wie die Gesellschaft sie ‚vorzeigt’.
Mich wundert beides nicht!
Von Schönheitswahn kann m.E. keine Rede sein! Es ist normal, natürlich und wunderbar, schön auszusehen oder schön sein zu wollen.
Und nicht die Mädchen sind einem Schönheitswahn oder einem irrigen Schönheitsideal, sondern die Gesellschaft ist selten übergewichtig und einem Konsum- und Esswahn, verfallen.
Die Mädchen machen bloß EINEN Fehler: Sie wollen das gesunde und artgerechte Ideal mit den falschen Mitteln erreichen und enden in Hungerperioden, in der Bulimie (Ess- Brech- Sucht), bei unzähligen gesundheitsschädigenden Diäten oder in der Magersucht.
Beides aber – sowohl das Ernährungs- als auch Sexualitäts- Thema – wären so einfach richtig und befriedigend zu leben.
Beides ist bei ursprünglich lebenden Ethnien, bei den uns so ähnlichen Primaten, kein Problem.
Beides war all die Jahrmillionen der Evolution nie auch nur irgend ein Problem.
Erst unsere Gesellschaft und Zivilisation hat diese Problem ‚erfunden’ und geschaffen.
Was also einfacher und besser, als wieder zu einer ursprünglichen, naturnahen, naturrichtigen und artgerechten Lebensweise zurückzukehren? – Zu einer ‚paradise your life’- Lebensweise!
Was einem ‚dummen’ Affen gelingt, sollte doch auch der ‚Krone der Schöpfung’ möglich sein! 😉
Einfach alle Herrlichkeiten unverfremdet und unverarbeitet genießen! Nahrungsmittel genauso wie ‚menschliche Genussmittel’!
Für beides braucht man sich bloß einmal der vielen kranken Verfremdungen bewusst werden, die wir all den wunderbaren Dingen rund um uns antun.
Danach ist es relativ einfach sich an den Naturgeschenken zu erfreuen. Die paar Tricks, der es dazu bedarf gibt es immer wieder hier im blog!