Warum lachen über unser Essverhalten?

17. März 2011

Entschuldige, wenn ich Dich heute in sehr tiefe Niederungen unseres Seins entführe. Aber Du kennst sicher auch diese Situationen, in denen sich Mitmenschen (oder vielleicht auch wir selber) produzieren, indem sie mit (gespieltem) Stolz von ihren Ernährungs- Sünden erzählen, nach dem Motto:
‚Lieber ein paar gute Jahre weniger, als ein paar gesunde mehr’
‚Ahhh, mein Schnitzerl schadet mir schon nicht. Das braucht mein Körper einfach’
‚Lieber rund und lustig, als dürr und frustriert’
All das, immer mit diesem gewissen Lachen zum Abschluss!
Wieso aber lachen die Leute dabei?
Ein Witz im herkömmlichen Sinne ist es ja wirklich nicht!
Und welche Gründe gibt es sonst zu lachen?

Schlechtes Gewissen!

Beobachte die Menschen!
Bei ‚Schlechtem Gewissen’ lachen sie!

Und warum lachen sie dann bei den Erzählungen über ihre Ernährungs-/ Verhaltens- Sünden?
Weil unser Innerstes ganz genau weiß, was richtig ist! Was für uns bekömmlich, nützlich, gesundheitsförderlich ist.
Weil ihr Unterbewusstes sich schämt für ihre Dummheit oder Schwäche!

Du glaubst das nicht!?
Dann guck einmal genau hin und versuch jemanden zu finden, der sagt:
‚Ich ess einen Apfel. Hahahaha’,
‚Mir schmeckt Salat einfach. Ohhhohoho’,
‚Mein Körper verlangt nach Gesundem, aaaaaahahaha ….’ 😉