Born to be a Superstar

21. März 2011

Der 200. Geburtstag Franz Liszt’s wurde von seinem Geburtsort zum Anlass genommen, ihn unter obigem Titel zu ehren.
Mir gab dieses Motto sehr zu denken …
Was ist ein Superstar? Warum gieren wir so sehr nach Superstars?
Ist nicht jeder ein Superstar? Ist nicht jedermensch ein einzigartiges Wunder?
Was hob Liszt aus der Masse heraus?
Was verhindert den ‚verkannten Genies‘ ihre Anerkennung? – Deren Unvermögen? Das Publikums- Unverständnis? …
Ich neige sehr der Ansicht zu, dass jedermensch einzigartig und damit ein Superstar ist.
Viele dieser unerkannten Stars sind m.E. dem Nichterkennen des Publikums und ihrer (anerzogenen) Bescheidenheit ‚zum Opfer gefallen‘.

Doch auch, wenn man die Einzigartigkeit von ‚Superstars‘ anerkennt, bleibt das Leben ‚zum Niederknien‘. Ein Leben so voller Geschenke, so vieler Menschen, deren Kunst uns zu Tränen rührt, deren Erfindungen unsere Leben verändert, deren Gedichte uns Kraft geben, deren Ideen uns inspirieren …

Versuchen wir doch dieses ‚einzigartige Körnchen‘ in allen, uns begegnenden Menschen zu sehen …