Größte Bedrohung der Gesundheit

‚Altersdiabetes’ mit acht, Infarkt mit 18: „Das beginnt bei uns Realität zu werden“ sagt laut KURIER der US- Sozialmediziner David Katz.
Und die Übergewichts- Statistik gibt ihm dabei Recht. Hier die Verteilung der Menschen mit BMI>=30 in den USA in den Jahren 1991, 1996, 2003 und 2009:


Mehr als 65% der AmerikanerInnen ist übergewichtig (adipös), mittlerweile auch schon 42% der ÖsterreicherInnen, – Tendenz steigend.
Laut Computermodell und Hochrechnung dieser Werte werden 2048 alle AmerikanerInnen adipös sein. Was aber noch schlimmer ist wird dann jedeR dritte AmerikanerIn Diabetes haben.
Damit ist sowohl in den USA als auch in Europa die größte Bedrohung der Gesundheit die Fettleibigkeit.
Und was hält einer der führenden Sozialmediziner für die Ursache dieses Wahnsinns?
Dr. Katz: In unseren Alltag kommt eine Flut an schmackhaften, stark verarbeiteten, energiereichen Lebensmittel und eine Flut an Marketingausgaben führt dazu, dass wir täglich die falschen Entscheidungen treffen.

Also, nochmal langsam zum Mitdenken: Wissenschaft, Statistik und Spitzenmediziner wissen ganz genau, was die Menschen kaputt macht. Man sieht dem in den USA dennoch seit Jahrzehnten zu und tut nichts dagegen. Und Europa sitzt ‚erste Reihe fussfrei’ und guckt sich das entspannt und natürlich politisch passiv an, wohl wissend, dass unsere Entwicklung denselben Weg, bloß mit Verspätung, nimmt.
Und die Menschen, die Wähler? Die gehen hin und machen immer wieder bei denselben Marionetten der Wirtschaft ihr Kreuzchen und haben somit die Regierungen, und in ein paar Jahren die Erkrankungen und Probleme, die sie sich verdienen … 😉

 

6 Responses to Größte Bedrohung der Gesundheit

  1. Inge Henneberg sagt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen, es bringt die traurige „Sache“ auf den Punkt.
    Trotzdem besteht noch Hoffnung, Du und noch paar weitere arbeiten daran.
    Eventuell ist es ja wie hier in Deutschland mit dem Ausstieg aus der Kernenergie, es wurden zwar die Parteien gewählt welche den Ausstieg wieder rückgängig machten und die Laufzeit noch verlängerten, aber das hat sich seit dem Vorfall in Japan gedreht.

    Bleibt zu hoffen – daß es mit der Lebenshaltung/Ernährung ebenso sein wird, spät aber noch gerade rechtzeitig.

  2. ghore sagt:

    2048 ?

    Ich weiss gar nicht, ob es da noch so viel Nahrung geben wird, wenn ich mir die Entwicklung unserer Weltwirtschaft – oder organisierte Gier, wie ich´s gern nenne – so anschaue.
    Es könnte glatt sein, dass „Übergewicht“ wieder ein recht selten genutztes Wort werden wird.
    könnte – werden – wird … was für eine leere Sprache 😉

    Im Wort „Wohlfühlgewicht“ steckt für mich Gesundheit.
    Da wieder hinzukommen ist schwer, nehme ich an.
    Ich meine nicht das Gewicht, das haben wir ja, mehr oder weniger.:-)
    Ich meine, sich wohl zu fühlen und dem nachzufühlen, was unser Wohl eigentlich ausmacht.
    Wie auch immer.
    Ist schwer bei all den Blinkelichtern, Werbegequatsche, Idealen, Fastmassenfoodkaukau …

  3. blackadder sagt:

    Ich beschäftige mich seit kurzem mit Toxikologie. Und so einfach scheint es nicht zu sein: „Menschen ernähren sich nicht mehr natürlich, deswegen krank“ Wir alle scheinen seit Generationen chronisch vergiftet zu werden, und das mit voller Absicht. Unser kranker Zustand ist nicht einfach nur die Folge von kranker Lebensführung sondern hat wie auch die Lebensführung tiefere Wurzeln. Ich will nicht sagen das dies Lösun galler Probleme ist, aber einfach nur „naturgemäß“ zu leben, ist auch nicht die Antwort auf alle Fragen.

    • payoli sagt:

      a) Beschäftig‘ Dich lieber mit etwas Positivem 😉
      b) Was ich hier ‚verzapfe‘ ist natürlich nicht die Lösung ‚aller Probleme‘, aber es sind die Dinge, die einerseits jedermensch für sich alleine tun kann und die andererseits schon für sich enorm viel bringen.
      Natürlich wäre auch politisch und sozial viel zu machen, aber das dauert Generationen. Darauf können wir nicht warten.
      Aber ‚meine‘ Tipps kannst Du ab dieser Sekunde umsetzen!

      PS: Das nächste Mal ohne gültiger email hol ich Dich nimmer aus dem spamfilter!

  4. blackadder sagt:

    Nein payoli, ich meinte jetzt in keiner Weise Kritik an dich. Ich schätze deine Werk über aus. Du volbringst Wunder, ganz ohne Magie. Ich wollte nur andeuten, dass es noch so viel gibt was wir herausfinden können. Ich schreibe das hier, weil ich eben deine Leser (zu denen ich auch gehöre:) so einschätze, dass sie nicht einfach etwas neues und auf ersten Blick unglaubwürdiges einfach für Spinnerei abtun. Sondern vlt dem einen zweiten Gedanken schenken. Es ist nur, dass mir Rohkost alleine nicht geholfen hat, sondern Maßnamen, die vom offiziellen Weltbild als auch von neuen Denkensansätzen wie Rohkost abgelehnt und verteufelt werden. Trotzdem stimme ich Dir in (fast) allem zu.

    P.S. An den gesetzlichen Auflagen zur Internetkommnunikation erkennt man wie besorgt unsere Herrscher über unser „dummen“ Gedanken sind. Ein Kind darf eben nicht unbeaufsichtigt alleine gelassen werden. Nicht, dass das die Anfänge der neuzeitlichen Hexenverfolgung sind…

  5. Inge Henneberg sagt:

    Blackadder, leider schreibst Du nicht „wobei“ Dir die Rohkost nicht geholfen hat. Im Grunde sagst Du damit, die NATUR hat Dir nicht geholfen und wenn die nicht hilft, ja was oder wer dann?
    Allerdings das Wort „Rohkost“ sagt ja schon, sie kann nur bei Ernährungsproblemen helfen, wenn es andere Probleme gibt, muß man eben an die anderen „Ursachen“ ran.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.