Alles gaaaaaanz anders?

5. Mai 2011

Kürzlich hab‘ ich mich zwar sehr abgeschwächt und pragmatisch aber doch in den Chor der EU- Skeptiger eingereiht und vor der Novel- food- Verordnung gewarnt.
Mittlerweile ‚tobt‘ darum ein ‚email- Krieg‘ im Internet!
Täglich dutzende emails die zu Unterschriften gegen diesen EU- Weg aufrufen.
Täglich emails die die EU- Linie als harmlos und nützlich darstellen und beschwichtigen.
Meine Position ist klar:

    – Ich glaub‘, die Natur wird es noch geben, wenn alle Zivilisation, samt EU längst Geschichte sein werden.
    – Ich erwarte mir nichts ‚von oben‘ sondern weiß: Nur was ich tu‘ ist getan!

Dennoch lassen mich immer wieder – oft absurdeste – Zivilisations- Aktionen gegen die Natur aufhorchen.
Ich lass mich davon zwar nicht ‚verrückt machen‘ denn ich weiß was ich weiß und ich weiß was ich und die Natur können, aber ‚mit einem Auge‘ sollte man schon beobachten, was die ‚Wahnsinnigen‘ so treiben …
Hielt ich bis vor Kurzem den skandalösen Österreichischen Tierschützer- Prozess für den Gipfel des Wahnsinns, zeigen die Videos über den ‚Französischen Brennesselkrieg‘ und der bewaffnete Überfall auf einen Rohkost- Verein, dass der Wahnsinn der Zivilisation Programm ist.
Also nochmal:
Liebe Leute, umgebt Euch mit den, Euch lieben Pflanzen (Menschen und Tieren hoffentlich sowieso!), macht Eure Jauchen, Säfte, smoothies, was immer …
Lebt mit der Natur! Lasst es Euch gut gehen!
Ladet Menschen zu Euch ein, zeigt ihnen und erzählt ihnen von Eurem wunderbaren Leben, lasst sie daran teilhaben aber macht keine Geschäfte damit!
Der Witz ist: ‚Dem System‘ ist alles Recht, was nicht geschäftsstörend ist. Und das ist primär alles was nicht Konkurrenz ist. Erst sekundär, alles was geschäftsschädigend ist.
Und wir wollen ja niemanden ’stören‘ oder ’schädigen‘! Denn alle, die noch immer dem ‚alten Leben‘ nachhängen, konsumieren und sich im ‚Hamsterrad‘ befinden brauchen diese Art von Leben noch und das ist im Moment auch ok so.
Je mehr Menschen davon überzeugt werden können, dass wirklich qualitätsvolles Leben und Glück nicht von Konsum oder vom Übervorteilen anderer abhängig ist, desto wunderbarer wird unser aller Leben, desto geringer wird der Druck auf uns, werden …