JEDER!

Absolut jeder!

Ohne Ausnahme!
Auch Du!
Jeder, in diese Gesellschaft, ist Mitverursacher von Leid, Kriegen, Morden, Diebstahl, etc.
Nicht mit- SCHULD!
Aber Mit- VERURSACHER!
Ja! Lass Dir das ‚auf der Zunge zergehen‘!
Ich muss das leider aus gegebenem Anlass schreiben!
All unser Gerechtigkeitsdenken ist längst überholt, beruht auf dem grausamen, alttestamentarischen ‚Aug-um-Aug‘, schafft nur noch mehr Leid, und – wie man sieht – löst das Gewaltproblem ja doch nicht.

Ich sag es nochmal:
Unsere Gesellschaft ist so weit weg, von einer naturrichtigen, harmonischen Lebensweise, dass JEDERMENSCH mitverantwortlich ist für Kriege, Morde, Überfälle, Quälereien, Streit, Hungerkatastrophen, Diebstähle, Raube, Lügen, Betrügereien, Grauasamkeiten, ‚Perversionen‘, Schändungen, Vergewaltigungen, Lieblosigkeiten, Tierquälereien, ‚Ungerechtigkeiten‘, Umweltzerstörungen, Müllbergen, Luftvergiftung, und, und, und.
Das glaubst Du nicht!?
Dann stell Dir mal vor wie ein Mensch, der in absoluter Harmonie aufgewachsen ist, dem es nie an etwas fehlte, der sich immer geliebt, angenommen und wertvoll fühlte auch nur auf die Idee kommen könnte jemandem, der genauso wunderbar ist wie er selber eine Ohrfeige geben könnte, oder ihm auch nur ein böses Wort entgegenschleudern könnte. Oder gar einen General bei der Armee, der auf Seinesgleichen schießen lässt!
Das wäre doch absolut undenkbar!
Und tatsächlich gibt es all das bei ‚wild’lebenden, von uns für ‚dumm‘ gehaltenen Tieren nicht.
Was läuft dann mit uns schief?
Niemand ist willentlich böse!
Wir alle wurden bloß in ein Denksystem hinein- geboren und sozialisiert, dass auf VÖLLIG FALSCHEN Prinzipien beruht, die nur weiteres Leid verursachen.
UND einen guten Trick draufhaben!
Sie sprechen uns und alle Mitverursacher frei!
Sobald ein Täter verurteilt wurde, haben alle ein gutes Gefühl, sind entschuldet und können weitermachen wie bisher!
Doch wieso wurde dieser Täter zum Täter?
Hatte er nicht vielleicht Eltern die ihm zuwenig Liebe gaben? Hatte er nicht Verwandte, Schulkollegen, Freunde, Nachbarn, die ihn zuwenig liebten, die ihn nicht wertschätzten, ihn ‚im Spass‘ ärgerten, ihn vielleicht ungerechtfertigt beschuldigten?
Wer von uns hat noch nie Leid, Lieblosigkeit, Ungerechtigkeiten erlebt?
War das sooo schön?! – Dass wir das auch anderen zumuten ‚müssen‘?
Glücklicherweise wurden wir dadurch nicht zu Verhassten, zu Mördern, zu Tätern!
Wieviel hätte gefehlt, um auch ‚abrechnen‘ zu wollen mit der Welt oder zerbrochen zurückzubleiben?
Ist es UNSER Verdienst, Empathie/ Nachsicht gesehen, erlebt, gelernt zu haben?
Ist es UNSER Verdienst ‚zuwenig‘ Grausamkeiten erlebt zu haben, um nicht selber zum Täter zu werden?
Ich will nicht schreckliche Taten entschuldigen!
Aber ich will Verständnis für die Ursachen erreichen!
Ich will, dass die Menschen aus Schrecklichem lernen.
Ich will, dass Menschen einsehen, dass nichts, absolut nichts, OHNE URSACHE geschieht!
Alles hat einen Grund!
Auch wenn wir ihn nicht verstehen oder gutheißen.

Ich sehe eine Welt, in der niemand auf etwas verzichten muss, eine Welt, in der alle zufrieden und glücklich leben können.
Dafür bedarf es nicht viel!
Denn unsere Schuldzuweisungen, unsere Be- und Verurteilungen machen uns nicht wirklich glücklich, zerstören aber anderer Leben.
Unsere Defizite werden nicht aufgefüllt indem wir andere in Abgründe stoßen.
Unsere Leben werden nicht besser, wenn wir NICHT lieben, andere NICHT wertschätzen, NICHT versuchen andere zu verstehen!
Im Gegenteil, unsere Leben werden ÄRMER, wenn wir uns NICHT für andere interessieren!
Eine paradiesische Welt kostet nichts!
– Außer etwas Empathie, Verständnis, Interesse und Liebe!
Und all das wünsche ich Euch, mir und der Welt!
Ich liebe Euch!
Und in diesem Sinne:
paradise your life ! 😉

 

8 Responses to JEDER!

  1. Inge Henneberg sagt:

    Bei diesem Thema gehen unsere Meinungen leider auseinander, wie du ja schon durch ähnliche vorherige Beiträge weißt.
    Es hat absolut nichts mit Liebe oder auch zuwenig Liebe der jeweiligen Mörder,Täter usw. zu tun.

    Beispiele die das bestätigen: das Massaker in Norwegen, Hitler,
    die vielen Geiselnahmen bzw. Entführungen aus Geldgier, bei denen die Opfer getötet wurden, nur wei sie geschrieen haben und die Täter nicht entdeckt werden wollten.
    Und wenn du schon das „alte und neue Testament“ erwähnst, dadurch wird nur bestätigt daß die Bibel widersprüchlich ist.

    Es gibt nur einen Schöpfer, der ist allwissend und vollkommen, er hat keine Veranlassung seine Gesetze zu ändern, nur weil die Menschen sich falsch verhalten. Daher hinkt auch der Vergleich: Auge um Auge usw.. – die Bibel kommt meines Wissens – nicht von Gott.
    Trotzdem hast du natürlich recht, wenn letztendlich „alle“ Menschen voller Liebe sind – ist kein Platz mehr da für schlechte Gedanken und dann könnten wir sagen: „alles wird gut“.

    • payoli sagt:

      Ja! Und an diesem Deinem letzten Satz lass uns doch arbeiten …

    • ghore sagt:

      Ja … Schuld und Sühne.

      Ich kann deinen Hass förmlich riechen.
      Dein Ruf nach Vergeltung, nach Rache.
      Die Rachsucht eines kleinen Geistes.

      Und du sprichst von einem allwissenden Schöpfer, einem vollkommenen Schöpfer…
      Plapperst hier nach, was man dir beibrachte, was du gelernt hast.

      Kein Blick hast du je nach Innen gewagt.
      Innen, das ist da, wo es schmerzt, da, wo dein Schmerz wohnt.

      Und jetzt … richtet sich dein hass auf mich … weil du nichts anderes kennst.
      Ja, genau das meine ich!!!

      • payoli sagt:

        Wo siehst Du ‚Schuld und Sühne‘? Oder gar den ‚Ruf nach Vergeltung‘?
        Ich hab von ‚URSACHE‘ und ‚Mit- Verursachung‘ geschrieben und noch eigens betont:
        NICHT mit- SCHULD!

  2. Constanze sagt:

    Lieber Payoli,

    ich stimme dir voll zu, Empathie, Verständnis, Interesse und Liebe sind der Schlüssel zu einem paradiesische Leben. Aber wie soll ich diese Werte leben in einer Welt voller List (und dies ist keine meiner persönlichen Grundeinstellungen), wo ich, wenn ich dies nicht berücksichtige, gnadenlos ausgenutzt und untergebuttert werde. Privat und im Job erst recht. Ich erlebe es schon im Alltag wie ich in meiner nächsten Umgebung gebe. Meine Zeit zum Zöreb, selbst angebautes Gemüse, Lebensmittel die ich zu viel habe, Bäume schneide, den Fernseher tune, den Computer erkläre u.a.). Im Job, wo ich statt 18 Teilnehmende zu beraten nun 36 beraten muss und das pro Woche!! Aber meinen Hund muss ich in die teure Hundepension geben, wenn ich ein paar Tage abwesend bin.
    Mutter Theresa hat diese Werte gelebt und konnte sie nur leben, weil sie unter dem Schutz ihres Ordens stand. Es muss ja nicht gleich ein Orden sein ( warum eigentliche nicht?), nur bin ich überzeugt, es ist nur möglich in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Darum bin ich auf der Suche nach einer Gemeinschaft, in der diese Werte gegenseitig gelebt werden.

    Herzlich
    Constanze

    • payoli sagt:

      Natürlich ist es dzt. noch nicht so ganz einfach in dieser Gesellschaft. Natürlich wäre eine Lebensgemeinschaft eine feine Sache. Doch lassen wir all das nicht als Ausrede zu.
      Denn den überwiegenden Mitverursachungs- Anteil haben schon noch immer wir. Und da ist die Rechnung ganz einfach: Je mehr wir noch von anderen brauchen/ wollen desto eher werden die uns über’listen‘ (wollen) 😉

    • payoli sagt:

      Zu einem wunderbar kreativen und stringenten 539 Wort- Artikel fällt Dir nicht mehr ein als diese 3 läppischen Wörter!?
      Dann ist das nicht Dein blog, liebe Maribu! Geh woanders hin spielen … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.