Aufruf zum Ungehorsam

8. März 2012

Kein Wesen weltweit lebt so reglementiert, wird so verbogen und gebrochen, muss sich an soviele Gesetze und Regeln halten wie der Mensch!

Halt! Nein! Es gibt doch Wesen, die noch stärker unterdrückt, ja sogar gequält werden: Der Menschen ‚Nutz‘- und Versuchs- Tiere!

Meinst Du, dass das ein Zufall ist, dass ausschließlich die Gemaßregeltsten andere noch mehr maßregeln!?
Ich denke nicht! Wir alle sind ‚dank‘ unserer Erziehung und verrücktester Einschränkungen wahre Seelen- Krüppel, Neurotiker und Psychotiker.

Und das Schlimmste: Wir merken es gar nicht!
Wir halten unser Leben, so wie es ist für völlig normal!
Wir halten es für normal, zu essen wenn eine Glocke schrillt.
Wir halten es für normal, bewegungsaktive Kinder in Schulbänke zu zwingen.
Wir halten es für normal, mehr als alle ‚dummen‘ und unrationell lebenden Tiere zu arbeiten.
Wir halten es für normal, dass es Hunger und Armut gibt in der reichsten aller Zeiten.
Wir halten es für normal, nicht ins Schwimmbecken zu pinkeln, aber die Atemluft mit tötlichen Auspuffgasen zu vergiften.
Wir halten es für normal, den ganzen Tag zu sitzen.
Wir halten es für normal uns abends die (vorgespielten) Leben und Abenteuer anzusehen, die wir eigentlich selber (er)leben sollten.
Wir halten es für normal, in einer Welt mit Gut und Böse zu leben.
Wir halten es für normal, einen Partner als exklusiven Besitz zu sehen, während wir Millionen hochinteressante Mitwesen ausblenden.
Wir halten es für normal, Dinge zu essen, die uns krank machen.
Wir halten es für normal, Kinderseelen zu zerbrechen.
Wir halten so ziemlich alles für normal, was Zivilisations- verrückt ist, uns verbiegt und bricht!

Was bleibt da anderes übrig, als ganz nach der alten Pfadfinder- Gewohnheit jeden Tag eine SCHLECHTE Tat zu begehen!?
Überlegen wir uns doch für jeden Tag etwas Ungewöhnliches, Unübliches, Verbotenes, freuen wir uns darauf hin und vollführen wir es mit Genuss! 🙂

Ciao! Ich geh jetzt raus und umarm‘ den/ die NächstbesteN 🙂