Warum Kinder lügen …

… titelte kürzlich eine Illustrierte.
Eine Frage, die mich sehr reizte, sie nicht mit all dem mainstream- und Psychologen- Blabla zu beantworten, wie das in dieser Zeitschrift geschah, sondern – wieder mal – ins Tierreich zu gucken.
Wie man heute weiß, wie zahlreiche Verhaltensforscher durch Versuche und noch mehr Naturliebhaber durch Beobachtung schon festgestellt haben, ‚lügen‘ alle Tiere.

Sind nun alle diese Tiere ‚böse‘? Oder gar sündig? Müssen sie in den Beichtstuhl? 😉

Jedes Lebewesen ist sich selbst am nächsten. Das ist absolut ok und muss sogar so sein, da es, da auch wir, sonst schon längst ausgestorben wären.
Da ist Lügen eines der vielen legitimen Hilfsmittel unter vielen, den eigenen Vorteil wahrzunehmen.

Woher kommt dann die Verurteilung des Lügens? Woher der hehre Anspruch der bedingungslosen Ehrlichkeit?
Ich verrat‘ es Euch!

Ganz Ausgeschlafene, wie Könige, Kaiser und andere Herrscher ‚erfanden‘ mit Hilfe der Kirchenleute diese Sünde um die ’normalen Leute‘ besser kontrollieren zu können!

Ja, sie schufen die Lüge! – Und waren selbst die allergrößten Lügner!
Sie behaupteten, dass Lügen etwas ganz Schlimmes wäre, logen und betrogen selber aber, dass sich die Balken bogen bzw. dass sie leichter über andere herrschen konnten.
Das hat offensichtlich bis heute niemand durchschaut.
Immer noch werden Kinder zur Aufrichtigkeit erzogen, um sie besser lenken zu können, um sich das Leben einfacher zu machen.

Und das Schlimmste daran: Lügen, Schwindeln, Täuschen und Verstellen ist in der freien Natur absolut ok. Denn da gibt es keine Gier. Es wird nur solange gelogen, bis die eigenen Bedürfnisse befriedigt sind. Danach kommen auch die weniger Schlauen zum Zug.
In der Zivilisation jedoch gibt es keine Grenzen. Da ist die Gier schier unbegrenzt. Da wird verdient und ausgebeutet, auch wenn schon die 20. Villa ergaunert wurde, wenn schon Millionen am Konto liegen.
DIESE Lügner sind eine echte Gefahr für alle!

Doch – guck mal genau hin! – gerade DIE werden nicht als Lügner erkannt oder gebrandmarkt, sondern noch hoffiert und bewundert! Das sind unsere Stars, Millionäre, Chefs, Tycoons, Bosse, etc.
Und warum wird dieses Unrecht, diese Schlitzohrigkeit nicht gesehen? Warum meint ‚der kleine Mann’/ ‚die kleine Frau‘ jemand könnte tatsächlich 1000 oder 10.000 mal tüchtiger sein, als jemand anderer?
Weil wir alle uns immer noch in dieser ‚Lügen- Hypnose‘ befinden, die uns überzeugt sein lässt, dass ‚Große‘ edel und gut sind und nicht lügen, während ‚die Kleinen‘ sich weiterhin bemühen müssen noch ehrlicher zu werden.

Liebe Leute, macht Euch frei von diesem Zaumzeug!
Wenn Ihr etwas unbedingt wollt, lügt so gut ihr könnt 😉
Aber bleibt auf dem Boden und werdet keine Unverschämten!
In EUREM Interesse!

 

 
PS: Siehe dazu auch ‚Der Super- Egoismus‘

PPS: Neben der gezielten Lüge ist – was heute praktisch nur mehr an Kindern zu beobachten ist – das Lügen aus überbordender Fantasie eine weitere zu akzeptierende Art der ‚Unwahrheit‘. Ich finde die Fülle und Vielzahl an Realitäten die von Fanatsievollen und Kindern noch bewohnt und benutzt werden, berauschend. Die Festlegung auf eine Realität erscheint mir oft als schmerzliche Einschränkung …
Also auch in diesem Fall ist Lügen eher eine Bereicherung!

Auch die sogenannten Not- und Höflichkeits- Lügen verbreiten mehr Freude als Leid und sind damit also ebenfalls eine Bereicherung.

Gibt’s eigentlich noch irgendeinen Grund NICHT zu lügen? 😉

 

Advertisements

2 Antworten zu Warum Kinder lügen …

  1. Es gibt Kinder in einer Phase, sie erzählen alles, und es gibt Kinder die benutzen die Lügen aus Angst vor Nachteilen. Herrschende lügen wg. Vorteile für sie selbst, deshalb musste man die umbringen, die meinten die Wahrheit zu wissen. Warum lachen Kinder bis zu 400 Mal und Erwachsene noch knapp 15 Mal am Tag. Ohne lügen kann ich weniger in der Konkurrenz der Gesellschaft gewinnen, also mogle ich und lüge, um die Angst vor dem Verlieren zu überwinden. Was ist es, wenn ich Schach spiele und mir 5 Züge vorher überlege und nicht verrate? Ich will gewinnen. Das ist das Spiel, was die Menschen einsam macht und was Misstrauen fördert. Das Leben ist es nicht…

  2. Inge Henneberg sagt:

    Lügen können, wie Du ja auch geschrieben hast – manchmal die knallharte Realität erträglicher machen, solche kleinen Unwahrheiten (Komplimente) dienen also einem letztendlich guten Zweck. sollten aber absolute AUSNAHMEN sein.
    Bewußt jemanden „hinters Licht führen“ oder die Unwahrheit sagen um des eigenen Vorteiles willen, würde ich ablehnen – es führt langfristig in die Sackgasse.

    Wirkliche bewußte Lügen sind in den meisten Fällen für uns Menschen nachteilig, wir machen uns und anderen etwas vor und irgendwann holt uns die REALITÄT sowieso wieder ein.

    Daher – warum das Ganze? Sehe keinen Sinn darin zu lügen.
    Nicht zu vergessen, wer lügt wird irgendwann auch dabei erwischt und gilt dann halt als „unzuverlässig“.

    Und für mich ist „Unzuverläßlichkeit“ eine sehr negative Eigenschaft. Solche Menschen meide ich lieber.

    Übrigens – gerade was Kinder betrifft – habe ich festgestellt, sie sagen eher die Wahrheit als Erwachsene, weil sie noch unverbogen und sogenannte Schmeicheleien ihnen fremd sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s