Wunder Ernährung

Ernährung ist eine der geheimnisvollsten und wunderbarsten Vorgänge, die wir in unserem Alltag erleben können. Trotz intensivster Forschung konnten ihre Geheimnisse von der Wissenschaft noch immer nicht restlos aufgeklärt werden. Möglicherweise wird dies auch nie restlos geschehen. Verwandelt sich dabei doch Körperfremdes (unsere Nahrung) in uns zu etwas ‚Eigenem‘. Wir werden – wie schon ein Sprichwort sagt – zu dem was wir essen. Unser Zellen, unser Blut, Fleisch, kurz unser gesamter Organismus, wird aufgebaut und durch unser Essen erfrischt, erneuert und entgiftet.

Zumindest sollte es im Idealfall so sein!
Doch kann durch Essen auch die komplette Zerstörung unseres Körpers und damit letztlich unseres Geistes, unseres Seins stattfinden. Wenn wir den falschen Treibstoff zu uns nehmen, und das vielleicht sogar noch ständig, dürfen wir uns nicht wundern, wenn bei unserem Körpervehikel immer öfter Störungen von unseren Instrumenten (sprich Organen) angezeigt werden und im schlimmsten Falle diese sogar völlig kollabieren.

Gehst Du mit offenen Augen durch eine Großstadt, werden Dir viele Gesichter begegnen, in denen Du die Spuren dieser Zerstörung erkennen kannst. Die Gesichtszüge, Mimik, Körperhaltung dieser Unglücklichen sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Diese Menschen sind energielos und schlaff, verhärmt und abwesend. Ihre Gesichter zeigen sich verbittert, enttäuscht und voller Schicksals- Kerben und Narben. Ihre Gesichthaut ist oft rötlich entzündet, der Blick ist dem Boden zugeneigt. Grießgrämigkeit und Verbitterung ist der Ausdruck der ganzen Haltung.

Würde man sie fragen, warum sie so verbittert sind, würden sie es bestreiten oder hätten jede Menge an Erklärungen bereit. Dieses Ereignis, jener Schicksalsschlag oder dieser Mensch hat ihnen Schaden zugefügt, hat sie geärgert, hat sie so unglücklich werden lassen. Dies mag subjektiv richtig sein. Was sie in ihrer Situation jedoch nicht sehen, ist, dass sie selbst es sind die diese Ereignisse mit heraufbeschworen haben und tagtäglich durch ihr Fehlverhalten heraufbeschwören.
Unter anderem dadurch, dass sie sich der ’negativen Seite der Nahrungs- Magie‘ zugewandt haben, dass sie eine Ess- Unkultur entwickelt haben. Eine Ernährung, die sie systematisch stumpf, gleichgültig, hartherzig, aggressiv, ängstlich gemacht hat, unterstützt unterschwellig ihre Denk und Lebensgewohnheiten dahingehend, daß sie sich ausgeliefert, freud-, kraft- und machtlos fühlen.

Damit Dir nicht dasselbe passiert, gibt’s die Natur, mich und diesen blog 😉

8 Antworten zu Wunder Ernährung

  1. Hackbällchen in Soße und ´ne Buddel Rum dazu sagt:

    „Ihre Gesichter zeigen sich verbittert, enttäuscht und voller Schicksals- Kerben und Narben.“

    Ach…und was, bitte schön, haben „Schicksals-Kerben und Narben“ mit der Ernährung dieser Menschen zu tun ?

    Aber auch auf diese Frage wird der schlaue Payoli natürlich eine Antwort haben. Weiß er doch so gut wie alles, der Schlaumeier 🙂

  2. Silvi sagt:

    schön gesagt,aber lieber payoli du musst eins bedenken,diese Menschen sind unwisssend,oder sie wollen es nicht hören was selbst im Supermarkt um die Ecke schon auf sie lauert.Wenn du ihnen erzählen würdest was für Gifte heutzutage in fast allen Lebensmittel und Haushalts/Pflegeprodukten vorkommen,sie würden abwinken (es gibt doch eine Lebensmittelkontrolle) sie werden dich für verrückt halten wenn du ihnen von giftigem Salz mit Jod,Flourid,und Aluminiumhydroxyt erzählst,von Glutamat und Aspartam ,von Bisphenol A……Genmanipuliertes Getreide,Obst ect ect
    Aufklärung tut not,aber solange sich die Leute von der unfreien Journalie und dem Volksverblödungsapparat beeinflussen und leiten lassen,tja ich glaub solang wird sich auch nix ändern.

  3. Leberkäse mit Spiegelei sagt:

    Hi Payoli,

    eins deiner grossen Vorbilder der veganen Rohkost beim Mahl :

    • payoli sagt:

      Hä?
      payoli- ‚Vorbild‘!?
      Bist wohl noch nicht lange hier, hm?
      Aber dafür unter ständig wechselnden Namen … 😉
      Lies mal vorurteilsfrei ein paar der payoli- Beiträge. Wenn Du dann geschnallt hast, dass hier nur die Natur als ‚Vorbild‘ dient ist das ok. Wenn Du in Deiner Alt- Programmierung bleiben willst ist das auch ok. Aber bitte nicht hier, gell.
      Liebe Grüße!

  4. Birgit sagt:

    Hallo Payoli,
    seit längerem lese ich Deinen Blog und kann fast alles nachvollziehen und stimme in vielem zu. Bin seit 20 Jahren mit der Rohkost beschäftigt und mit einer gesunden Lebensführung.Habe viele viele Bücher gelesen und tu ich noch. Habe u.a. auch den grossen Gesundheitskonz und verfolge den Blog von Brigitte Rondholz und halte deren Lebensweisen für das nonplusultra, weil es alles logisch nachvollziehbar und am eigenen Leib positiv spürbar ist, vor allem die Wildkräuter, die meiner Ernährung den fast letzten Schliff gegeben haben, sprich, ich fühle mich satter und ausgeglichener und insgesamt stärker, innen wie außen. Lange Rede kurzer Sinn: Dieses eingespielte Videoband von Konz gibt mir nun zu denken, ist das echt? Und aktuell? Und wenn ja, wieso lässt er sich filmen? Ist er seiner alten Sucht verfallen? Oder spürt er den Tod nahen, wie er in der letzten Ausgabe Natürlich leben angedeutet hat? Und will noch mal richtig reinhauen? Mit diesem Ess-Verhalten würde er sich ja total lächerlich machen und die ganze Szene mit. Ein Unding. Ich bin grad sehr enttäuscht.Gut, die Antworten wirst Du auch nicht wissen. Bin aber der festen Meinung (und das wird sich hoffentlich niemals ändern, auch nicht durch solche Videos) dass ein hoher Anteil an Rohkost und eine Lebensweise mit viel Bewegung und frischer Luft und Sonne das Beste ist, was man sich und der Umwelt angedeihen lassen kann.
    LG Birgit

    • payoli sagt:

      Liebe Birgit,
      dieses Video kann uns überhaupt nichts tun. Franz Konz hat schon mehr als genug für die Sache geleistet. Er kann tun und lassen, was er will. Jeder von uns kann tun und lassen was er will. Jeder kann tun, wovon er überzeugt ist …
      Ich wollte lange schon einen Beitrag über ihn schreiben. Danke für Deine Erinnerung!
      Wir alle sind im Fluss und Erstarrung und Dogmatik ist nie gut. Warum sollte Franz nicht auch mal was anderes ausprobieren? Ich finde es eher lächerlich wie oft die ‚Meute‘ lauert einen Promi mal nackt oder mit Freundin, die Yasmuheen mit einer Salatschüssel oder eben den Franz mit einer Pfanne zu erwischen …
      Liebe Grüße!

  5. Birgit sagt:

    Vielen Dank Payoli, für Deine Antwort. Sicher, das Video kann uns nichts, auf Dauer zumindest, jedenfalls nicht denen, die diese Art zu leben verinnerlicht haben durch das Wissen, was in einem ist über die Jahre und einfach den Unterschied des Wohlgefühls kennen. Ich frage mich, ob er denn nicht weiß, dass er wohl ziemliche Magenschmerzen bekommen wird, ok, vielleicht schmerzt ein halber Magen ja weniger als ein ganzer. Auch frag ich mich, warum er überhaupt Gelüste nach solch einer Mahlzeit hat, da doch sein Körper eigentlich nach den vielen Jahren ziemlich befreit von alten Süchten sein sollte.Nun ja, jedem seins. Aber dann darf man auch nicht in der Öffentlichkeit oder über das Magazin andere Leute böse anfahren, wenn sie nicht schaffen, konsequent zu sein. Ich denke, er hat auch eine Vorbildfunktion und das würde jeder Gruppe schaden, wenn ein Vorsitzender dieser Gruppe sich selbst Lügen straft und genau das Gegenteil von dem tut, was er vehement predigt. Unbestreitbar, für die Sache hat er viel getan, allein durch sein Buch und das Magazin. Genauso wie Wandmaker, durch dessen Buch ich damals ja überhaupt erst in die Richtung gestoßen bin. „Ausrutscher“ habe ich auch bei ihm erlebt, zwar nicht so gravierend, aber irritiert war ich damals auch. Wir hatten einige Seminare um 2000 rum mitgemacht, auch Ausflüge mit den Teilnehmern und Dozenten, und da hat sich Herr Wandmaker bei einer Rast Buttermich bestellt und später auch eine Spezi. Da dachte ich, hä, was macht er nun? Ich kann froh sein, dass ich damals schon gefestigt in meiner Meinung (und auch Lebensführung) war, dass Rohkost den Körper gesund erhält, sonst hätte ich wohl damals auch gedacht, die können mich mal alle, erzählen uns vehement und mit Hammermethode, wie gut die 100 % tige Rohkost ist und essen/trinken genau das, was sie an den Pranger stellen. BIn zwar über die Jahre auch kein ganz 100 % Rohköstler, aber ich bin auch nicht aus Krankheitsgründen zur Rohkost gekommen und trete auch nicht in der Öffentlichkeit auf und halte Reden darüber.
    Ansonsten sag ich mir auch, jeder soll das tun, was er möchte, jeder muss selber mit den Konsequenzen leben, auch mit der, dass er unglaubwürdig wird. Ich wäre trotz allem erfreut, wenn Du ein wenig über Konz schreiben würdest, wie auch vielleicht über einige andere Bekanntheiten aus der „Szene“ so nach und nach.
    So, jetzt hab ich aber genug geschrieben,
    lieben Gruß
    Birgit

    • payoli sagt:

      Ich seh das eher großzügig. Menschen sind so komplex, um nicht zu sagen kompliziert. Da lohnt es sich gar nicht darüber nachzudenken warum wer was macht …
      Und in der Öffentlichkeit … Naja …
      Man kann auch öffentlich einen Film, ein Buch o.Ä. kritisieren oder loben ohne ein Regisseur oder Autor zu sein, denke ich.
      Ganz ehrlich: Auch ich lebe nicht immer alles, was ich hier je geschrieben habe. Ist m.E. auch nicht erforderlich. Es ist schon mal ein wichtiger Schritt, es irgendwo festgeschrieben, angeregt, ausprobiert zu haben. Selbst wenn Protagonisten das Ihre 100%ig lebten, würden dennoch die Leute sich bloß ihre persönliche Verdünnung und Variante davon aneignen.
      Und nicht zuletzt sollte man bedenken, dass eine gewisse Dogmatik auch eine Enge und negative (Bewertungs-)Energie beinhaltet. Und unterdrückte Gelüste werden bloß nur noch immer mächtiger …
      – Was aber nicht heißen soll, dass man jedem sofort nachgeben soll 😉
      Ich denke, gerade so Promis wie Konz sind so unter Beobachtung, dass sie im heutigen Handycam- Zeitalter auch nur einmal Koch- food zu essen brauchen um auf youtube zu stehen …
      Dieses ‚Stringenz- Thema‘ wird in letzter Zeit so oft schon an mich herangetragen, dass es demnächst einen Beitrag dazu gibt …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: