Jahresvorsatz ‚Liebe‘

payolis 2013Liebe! Ein Wort, eine Aufforderung.
Ein vielgebrauchtes, oft auch missbrauchtes Wort. In vielen Fällen durchaus besitzergreifend bis egoistisch gebraucht und gemeint.
Viele Bücher wurden über die Liebe geschrieben, unzählige Briefe, Gedichte und Lieder preisen sie hymnisch. Und tatsächlich, die Liebe ist ein seltenes Geschenk!
Ohne Liebe ist kein Leben möglich.
Ohne Liebe ist kein Leben lebenswert.
Was also mehr könnten wir brauchen als Liebe!?

Doch ist sie auch ein zartes Pflänzchen, das gehegt und gepflegt werden will.
Um Liebespaare brauchen wir uns, denke ich, nicht allzuviele Gedanken machen. Sie werden von der ‚Natur- Liebe‘ großzügig bevorschusst.
Vielleicht ist es ja so, dass uns solch rare Einsichten in den Liebeshimmel einen Eindruck davon vermitteln wollen, wie schön diese Welt, wie liebevoll jeder Augenblick unseres Lebens sein könnte. – Auch ohne ‚Hormon- Unterstützung‘!
Denn gerade im Alltag wird die Liebe häufig von vielen anderen Impulsen überlagert. Da erscheinen uns Nebenthemen, Zielstrebigkeit, Konsequenz, Effizienz, Erfolg, ja sogar Egoismus, Hass, Neid … oft wichtiger.

Legen wir uns 2013 eine Latte! Diese aber vielleicht nicht allzu hoch! Versuchen wir heuer doch einmal, bloß
redball genau(er) hinzuhorchen und
redball uns liebevoll(er) und positiv(er) auszudrücken!

Es wimmelt in unserem Vokabular von ehemals militärischen und noch schlimmeren Worten. Wir verwenden gedankenlos immer noch viele grauenvolle Begriffe der Nazizeit, wir beurteilen andere oft viel zu schnell und heftig!

Seien wir uns bewusst, dass jedes gesprochene, jedes gehörte, jedes geschriebene, jedes gelesene Wort etwas in uns bewirkt. – Meist unbewusst!
Wer weiß wie unser Gehirn arbeitet (siehe hier) wird sich noch achtsamer verhalten.

Ja, es ist sogar noch ‚diffiziler‘!
Jeder Gedanke schafft neue Wirklichkeiten!
Man kann sich das bildlich vorstellen wie der wunderbare Heiler Daskalos es darstellte: Jeder Gedanke ist ein lebendiges Elemental, das nach seiner Erschaffung – durch unser Denken – beginnt, ein selbständiges Leben zu führen …
Ja! Es klingt unglaublich, doch das ist sogar leicht nachweisbar: Guck Dir z.B. unsere heutigen Gesellschafts- oder Sexualkonventionen bzw. -Tabus an! Sie bestimmen unser aller Leben, den Markt und werden sogar von Menschen eingehalten und gelebt, die mit Religion absolut nichts am Hut haben. Dennoch leiten sie sich aus einzelnen Sätzen und Geboten der Bibel ab.
Solche Worte werden im Laufe der Zeit immer ‚dichter‘ und machtvoller und können irgendwann sogar ganze Gesellschaften bestimmen und lenken …

Allerdings beinhalten diese Überlegungen und Zusammenhänge auch viel Positives und Hoffnungsvolles. Denn genauso können wir Positives ‚verdichten‘ und erschaffen!

WIR schaffen durch UNSERE Gedanken UNSERE Zukunft!

Selbst dichtestes Feststoffliches wie ein Haus oder Flugzeug war irgendwann einmal bloß ein flüchtiger Gedanke!

Aufmerksames Hören und Lesen schult unsere Sensibilität.
Liebevolles Sprechen und Schreiben verschönt uns und anderen die Welt und das Leben.

Was kann es Schöneres geben!?

Hilfreich dazu vielleicht auch der ‚Uralt- Artikel‘ von den drei Sieben.

 

2 Antworten zu Jahresvorsatz ‚Liebe‘

  1. inge henneberg sagt:

    Über diesen Beitrag habe ich mich total gefreut.
    Dieses Thema betreffend hat wohl jeder von uns noch Nachholbedarf, werde versuchen täglich daran zu denken und es zu beherzigen.
    Danke Dir, mal wieder!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: