Der Giga- Virus

Was halten wir für unsere schlimmste Bedrohung?
All die verschiedenen und vorgeblich soooo gefährlichen Viren, die uns Krankheiten bringen.

virusWas fürchten wir in der Technik, in den Medien, in der Telekommunikation mehr als der Teufel das Weihwasser?
All die Software- Viren, Würmer und Trojaner.

Wenn wir aber unser menschliches Zivilisationsverhalten objektiv, sozusagen von außen sehen könnten, würden wir es sofort als den allerschlimmsten Virus klassifizieren!

Allerschlimmst, weil wir in allen Bereichen unsere Zivilisations- Finger drinnenhaben. Wir vergiften die Luft, die Böden, die Wässer, die Gehirne und Körper. Wir schaffen Müllberge und Ozonlöcher, fischen Meere leer, zetteln Kriege an und beuten Kontinente aus. Wir verklaven Menschen, töten Tiere und verspielen demnächst unsere Gene.
Wir sind ein Virus, der vor nichts und niemandem Halt macht.

Wir sind DER Virus!

 

Advertisements

9 Responses to Der Giga- Virus

  1. Ralph sagt:

    Spätestens seit Matrix ist das doch hoffentlich jedem klar

    • payoli sagt:

      Entschuldige, dass ich Deinen link zum Video gelöscht hab. Aber ich denke, das Thema ist auch mit weniger grauslichen Bildern gut zu verstehen.
      Danke, dennoch!

  2. inge henneberg sagt:

    Zitat: „Allerschlimmst, weil wir in allen Bereichen unsere Zivilisations- Finger drinnenhaben. Wir vergiften die Luft, die Böden, die Wässer, die Gehirne und Körper. Wir schaffen Müllberge und Ozonlöcher, fischen Meere leer, zetteln Kriege an und beuten Kontinente aus. Wir versklaven Menschen, töten Tiere und verspielen demnächst unsere Gene.
    Wir sind ein Virus, der vor nichts und niemandem Halt macht.

    Wir sind DER Virus!“ Zitat Ende.

    Wie das, wo wir doch alle (unfehlbare) Götter sind?

    • payoli sagt:

      Weil Götter ALLES können! Auch zerstören!
      Im Hinduismus heißt der Zerstörer Shiva, bei uns Teufel …
      Wer gern zerstört soll zerstören …
      Ich ermuntere bloß die Menschen zu erkennen, dass sie alles können. Sie könnten also auch eine wunderbare Welt schaffen …
      Dass sie sie zerstören ist nicht die Frage Gott oder nicht Gott, sondern blöd oder nicht blöd (seeeeeehr vereinfacht gesagt).
      Das gilt für jedes Werkzeug, für jede Erfindung. Ohne Messer waren unsere Leben sehr viel mühsamer. Mit Messern tun wir uns um vieles leichter, könnten also ein Segen sein. Aber wer unbedingt deppert sein will und damit seinen Partner oder eine alte Frau wegen 2€ abstechen will, den kann vermutlich auch ich nicht davon abhalten …
      Der will oder muss einfach noch seine (bitteren) Erfahrungen machen bevor er erkennen kann, dass das Mist ist und es auch anders ginge.

  3. inge henneberg sagt:

    Zitat: „Weil Götter ALLES können! Auch zerstören!“ Zitat Ende

    Dann existiert tatsächlich kein Unterschied zwischen Göttern und Menschen.
    Wenn bisher in Deinem BLOG Götter ins Spiel kamen, hörte sich das immer so positiv an, das hast Du heute relativiert. Danke.

    Zitat: „Ich ermuntere bloß die Menschen zu erkennen, dass sie alles können. Sie könnten also auch eine wunderbare Welt schaffen.“ Zitat Ende.

    Mit anderen Worten: Das PARADIES für alle LEBEWESEN.

    Bedeutet u.a. auch FREIHEIT – Abschaffung aller Zwänge – und zwar für MENSCH und TIER. ,

    Nur – hat es das seit Menschengedenken überhaupt schonmal gegeben?

    • payoli sagt:

      Ich denk schon, dass es das gab und gibt. Meiner Beobachtung nach gehen freilebende Tiere sehr achtsam und respektvoll miteinander um.
      Aber auch wenn es das noch nicht gegeben haben sollte wärs egal, da wir ja Götter sind und uns das gestalten könnten … 😉

  4. ingef sagt:

    Ganz so ist es auch wieder nicht! Die Menschen haben schon viel Heilsames erfunden! Du siehst das zu negativ

    • payoli sagt:

      ‚Heilsames‘ braucht man nur, wenn man erstmal erkrankte und das ist bereits unsinniges Menschenwerk.
      Falls Du mit ‚Heilsames‘ aber Erfindungen abseits des Gesundheitsthemas meinst, muss ich Dich ebenfalls enttäuschen. JEDE unserer Erfindungen hatte (natürlich neben auch Vorteilen) Nachteile und/ oder wurde später wieder zurückgenommen/ rückgebaut, nachgebessert. Geh ruhig alles, was Dir so einfällt durch und guck genau hin!

  5. inge henneberg sagt:

    Medikamente sind da ein gutes Beispiel, es exsitiert keines ohne NEBENwirkungen.

    Sie wirken rein sympthomatisch, langfristig heilen können sie nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: