Hirnwichsen

HirnwichsenNicht nur der italienische Universitäts- Professor Giacobbe befasst sich eingehend mit dem Begriff ‚Hirnwichsen‘.
Nein, auch in Deutschland und Österreich wird im Moment und wegen der geschlagenen und bevorstehenden Wahlen diese Zivilisations- Disziplin mehr als hochgehalten und ausgiebigst von ihr Gebrauch gemacht.

Ich finde, all diese politischen Diskussionen sind ein gutes Beispiel für das Problem, das wir alle haben und auf das ich schon wiederholt hingewiesen habe:

Wir sind ‚geschlagen‘ mit der Diskrepanz zwischen einem Gehirn das immer Action und Rambazamba braucht und einem Körper der Ruhe, Harmonie und Kontinuität bräuchte.

Getoppt wird dieses Bild von diesen o.g. politischen Diskussionen, die praktisch NUR das Gehirn beschäftigen, ohne auch nur irgendeine praktische Substanz oder Wertigkeit zu haben.
Oder wie viele Menschen sagen und denken: ‚Egal, was die da oben beschließen, ich back‘ meine Brötchen, fahr meinen Traktor, fräse meine Stahlteile, stelle meine Pässe aus, wisch meinem Kind den Hintern sauber …‘.

DAS sollten wir bei aller, vielleicht vorhandener Politikbegeisterung beachten! 😉

Wir sind Götter und brauchen nicht wirklich Führung!
Wir tun unser Ding, ob und wie wir das wollen!
Wir tun unser Ding, wie es uns Freude macht und nicht ‚auf Kommando‘ oder nach Anweisung!
Wir sind schöpferische Wesen, gestalten uns unsere Welt und lassen uns nicht reduzieren auf ein Ankreuzen alle paar Jahre!

DESSEN bitte, seid Euch IMMER bewusst!!!

Wir
greenball sind,
greenball leben,
greenball arbeiten,
greenball wirken,
greenball schaffen und
greenball lieben

im Sinne von
paradise your life !

 

Advertisements

4 Antworten zu Hirnwichsen

  1. Inge Henneberg sagt:

    Die Bundestagswahl in Deutschland ist vorbei und egal wem wir (Payolis) unsere Stimme geben, die Mehrheit haben immer CDU und SPD.

    Klar – wir brauchen keine Führung, aber wir müssen uns an Gesetze und Rahmenbedingungen halten – ja – und die sind eben von der MEHRHEIT aller Bürger gewollt.

    Mein Wunsch, daß sich das ändert, ein PARADIES für a l l e Lebewesen.

    Aber solange selbst der Vorschlag nur eines einzigen Vegetariertages in der Woche so einen Aufstand verursacht, sind wir von der Realität weit entfernt.

    • payoli sagt:

      Ich denke ‚unser‘ Spielraum ist immer noch groß genug. Denn all diese Gesetze beziehen sich ja glücklicherweise fast ausschließlich auf ‚deren‘ System, das ‚uns‘ ja nicht interessieren sollte.
      Das Wachsen, Gedeihen, Lieben, Fühlen, Denken und Sonnenscheinen können sie ja doch noch nicht beeinflussen 😉

  2. hexesofia sagt:

    Tja, Demokratie ist halt, wenn man sich aussuchen darf, wer einen verarscht.
    Ich für meinen Teil möchte es ungefähr so machen: Mein eigenes kleines Reich haben, die Menschen um mich glücklich sehen und mich selbst auch. Soviel wie möglich selbst produzieren und auf die doofen Muggel scheißen.

    • payoli sagt:

      Jawohl!
      Gratuliere Dir ganz herzlich zu Deiner Vision!
      Und unsere Stimme geben wir auch nicht ab!
      Die brauchen wir noch!
      – Um zu singen und uns gegenseitig Nettes zu sagen … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: