Die Weisheit des Körpers

Unglaublich worüber wir uns Gedanken machen, uns den Kopf ‚zerbrechen‘!!!
Zum Lachen!
Zum Haare- Raufen!
Körperhirn
Wir Zivilisations- Verkopfte meinen, alles mit dem Kopf, alles durch Nachdenken, durch logisches Schließen, durch Lernen, Denken, Wissenschaft lösen zu müssen.
Kaum eine Frage, die wir nicht gedanklich lösen möchten!
Das alles ist wunderbar und gut.

BLOSS: Es geht doch im Leben primär um unser Wohlbefinden, um unser aller Wohlbefinden.
Und das können wir nicht gedanklich, sondern nur körperlich, gefühlsmäßig erleben!
Wir brauchen also unseren Körper! Nicht nur, um denken zu können. Nein, unser ganzes Erleben und Empfinden, unser sinnliches Wahrnehmen, unser Glück kann nur mit dem Körper erlebt werden.
Wen also sollten wir wohl am besten fragen, wie wir das erreichen?!
Den Körper natürlich!

Und [Trommelwirbel!] dieser beantwortet auch verlässlichst und bestens jede unserer Fragen!
Ja, wir brauchen ihn nichtmal zu fragen! Er spricht ständig zu uns!
Er gibt uns auf jede unserer Taten prompt Rückmeldungen und Antworten!

BLOSS, wir horchen nicht hin!
Wir ignorieren seine verlässlichen Anweisungen und Kommentare.
Wir werden von klein an auf derartig falsches Leben getrimmt, dass wir die Körperantworten darauf gar nicht mehr merken. Wir halten so viele Warnsignale des Körpers für völlig normal, dass es fast unglaublich ist!
Wir essen falsch, wir gehen falsch, wir schlafen falsch, wir atmen falsch, wir lieben falsch, wir kommunizieren falsch, wir bewgen uns falsch, wir denken falsch, ….. wir leben von Grund auf falsch!

Das glaubst Du nicht?!
Ich sag Dir einige Beispiele:

redball Wir ernähren uns so falsch, dass wir

    greenball unseren Schweißgestank für normal halten
    greenball unseren Ausscheidungsgestank für normal halten
    greenball unsere Erkrankungen für normal halten
    greenball unsere viel zu frühen Tode für normal halten
    greenball unsere Altersgebrechlichkeiten für normal halten
    greenball unsere Altersverdummungen für normal halten
    greenball

redball Wir gehen so falsch, dass wir

    greenball unsere Bandscheibenschäden für normal halten
    greenball unsere Gelenkprobleme für normal oder für ‚Abnützung‘ [prust! ablach] halten
    greenball unsere Fußdeformierungen für normal halten
    greenball unsere Warzen, Fußsporen und Hühneraugen für normal halten
    greenball unseren schmerzlich harten ‚Stechschritt‘ für normal halten
    greenball unser Schuhetragen nicht nur für normal, sondern sogar für gut halten!
    greenball

Oder noch konkreter und unerkannter:

redball Wir haltes es für völlig normal, dass ältere Männer irgendwann mehr oder weniger impotent werden, dass ältere Frauen beim Sex mehr oder weniger Probleme mit trockener Scheide haben.

    greenball Das gilt aber nur für und in langjährigen Exklusivpartnerschaften! Hier will uns unser Körper zeigen, dass wir dafür nicht geschaffen sind. Aus jedem ‚alten Kracher‘ wird bei einer neuen Liebe ein Hengst. Jede ‚ergraute Frau‘ zerfließt beim neuen Kavalier oder Lover.

Oder nochmal zum Essen:
redball Was gibt es da nicht alles an Irrglauben!

    greenball Wir ’neigen‘ eben zu Sodbrennen! Dabei will der Körper nur sagen: ‚Heee! Du übersäuerst Dich doch mit Deinem Fraß!‘
    greenball Da laufen wir wegen Allergien zum Doc, in der Meinung, der verrückte oder defekte Körper müsse repariert werden. Dabei will er uns bloß sagen; ‚Iss endlich mal was Ordentliches/ Artgerechtes! Mein Immunsystem ist an seiner Grenze!‘
    greenball usw.

Ich garantiere Dir, es gibt keinen Lebensführungs- Fehler, den uns unsere Körper NICHT sofort oder nach einiger Zeit mitteilen!

Das Einzige, was wir tun oder wiedererlernen müssen, ist, sensibler zu werden, besser hinzuhorchen, besser in uns reinzuspüren!
UND, hier schließe ich den Kreis, auch ‚richtig‘ denken! Hier ist kritisches Denken, genaues Beobachten sehr wohl angebracht!

Im Prinzip brauchst Du also nur zwei Dinge:
greenball Ein neues Bild Deines Körpers: Dein Körper ist absolut perfekt! Er macht nichts ohne Ursache, ohne Grund. Unser Körper stinkt und schmerzt nicht. Er funktioniert perfekt, ist schön, wach und gesund.

greenball Die Bereitschaft alle Signale des Körpers wahr- und ernst zu nehmen. Jede Abweichung von einem ‚perfekten Bild‘ will uns etwas sagen.

In diesem Sinn: Mit Hilfe Deines körpers:
paradise your life! 😉

 

 

 

Advertisements

8 Responses to Die Weisheit des Körpers

  1. susisu sagt:

    G E N I A L !!!
    Heute hast Du Dich selbst übertroffen, lieber payoli!
    Danke + Bussi
    susisu

  2. Doris Serra sagt:

    Die Frage ist wirklich, ob es in erster Linie um „Wohlbefinden“ geht bzw.was man darunter genauo versteht..gehört da auch die Selbstaüberwindung und Leistung und der Bewusstwerdungsprozess dazu?, läuft der auch über den Umweg des „Missempfindungen“ und der Selbstbemeisterung?…

  3. Doris Serra sagt:

    Weiters stellt sich die Frage, ob es Weisheit ist, zu behaupten, langjaehrige „Exklusivpartnerschaften“ waeren gegen die Natur des Menschen gerichtet, also „widernatürlich“, das Natürliche waere sozusagen, staendig für einen „Frischekick“, für „Frischfleisch“ zu sorgen, um glücklich sein zu können?….das heisst Jesus mit seinen Ansichten(wenn dich ein Auge verführt, reiss es aus oder haeng dir einen Mühlstein um den Hals, er war offenbar für „Exklusivpartnerschaften“) war weniger weise als payoli….wenn man allerdings als „positiv“ denkender Mensch wie payoli sich mit der „Handhabung“ von schattenseiten des Partners schwer tut, kann einem das bald auf die Nerven gehen und wenn man sich nicht bemüht, den Partner tiefer kennenzulernen, wird man seiner wahrscheinlich auch bald überdrüssig…schließlich kommt es vor, dass man sich oft nicht einmal selbst kennt, nicht einmal nach Jahrzehnten….sucht man die Lösung für diese Unfaehigkeit bzw. fehlende Bewusstheit in immer wieder neuer „taufrischer“ „Liebe“(ist das „Liebe“?..), so wird man diese bald wieder austauschen müssen etc., das kann sich zu einer Sucht entwickeln, die man als naturgemaeß hinstellt……seltsam aber, wie jemand, der meint, Gott zu sein, staendig auf neues „Frischfleisch“ zurückgreifen muss, um sich glücklich und lebendig zu fühlen, da müssten ihm doch bessere „göttlichere“, also einem „Gott gemaeße“ Stragieen bzw. Lebensweise und Haltung einfallen, nicht??? Aber irgendwie erinnert mich das schon an „Blut-und Bodenideologie“..gezaehlt hat damals auch nur das möglichst junge, gesunde, kraeftige, unverbrauchte etc. Leben…

    • payoli sagt:

      Du fantasierst da etwas hinein, was ich nicht geschrieben hab, liebe Doris!
      Ich habe von Fakten geschrieben und nicht von ‚Frischfleisch‘ und ‚austauschen‘.
      Diese Fakten werden wohl eine Ursache haben …
      Und dass eine Partnerschaft in der jeder Partner vom anderen erwartet, wenn nicht sogar verlangt, alle seine Bedürfnisse zu erfüllen, nicht funktionieren kann, zeigen doch die hohen Trennungsraten seit Wegfall der wirtschaftlichen Abhängigkeiten.
      Dass man bei solch einem Thema keinen Rabbi braucht, dessen Aussagen 2000 Jahre lang ständig umgeschrieben wurden, versteht sich von selbst.
      Noch dazu wo die bestens erforschten Bonobos z.B. nicht nur unsere nächsten ‚Verwandten‘ sind, sondern auch ein wunderbares Gruppen- und Sozialverhalten vorleben. – Ein Matriarchat übrigens!

      • Doris Serra sagt:

        Wir sind eher mit den Gibbons verwandt, und man stellte fest, dass auch die Bonobos nicht so sanft sind, wie angenommen trotz ihrer „sexuell“ getönten Versöhnungen..wir sind eben nicht Bonobos, wir sind „Kulturwesen“ und haben andere Werkzeuge, wie Hirn und Herz…im hat es ausdrücklich geheissen, dass langjaehrige „Exklusivpartnerschafen“ widernatürlich waeren, da waeren das auch Freundschaften etc….das heisst, ich „fantasiere keineswegs etwas hinein“…fragen wir Yogis, die Gott etwas naeher sind als unsereiner, was sie von solchen Behauptungen halten…

        • payoli sagt:

          Du kannst gern bei Jesus nachlesen, Yogis befragen oder Gibbons beobachten. ICH verlasse mich
          a) auf die Natur und
          b) wähle das, was mir am günstigsten erscheint.
          Und solange Deine ‚Kulturwesen‘ derartig hohe Trennungsraten haben und Viagra und Gleitgeele brauchen pfeif ich auf Deine Kultur und machs den Bonobos nach 😉

        • Doris Serra sagt:

          Bitte, Wenn payoli ein Affe sein möchte, ist das seine Sache, auch in sogenannten Naturvölkern gibt es Regelungen bezüglich Sexualität…..aber allen Menschen ein Affen bzw. „Bonobo“dasein als letztgültige Wahrheit zu präsentieren, ist doch gewagt…

        • payoli sagt:

          Wo steht, dass ich ein Affe sein will?
          Ich lerne von jedem gern und hab auch keine Dünkel. Es muss nicht immer ein Jesus oder Yogi sein! Und wie der Titel des Beitrags schon sagt, der einzige verlässliche Anzeiger, was gut für uns ist, ist mein Körper.
          Nicht mein Problem wenn von Dir nichts Konkretes kommt, was ihm gefallen könnte 😉
          Allgemeines Yogi- und Jesus- Blabla ist bloßes Kopf-, um nicht zu sagen Hirnwix- Futter …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: