Meine Lust

Sehe ich auf dem Markt oder in einem Geschäft so einen schönen großen, prallen Granatapfel, ist es um mich geschehen! Ich muss ihn haben!
Zu Hause bekommt er erstmal einen prominenten Platz um mich noch möglichst oft mit Vorfreude zu beglücken.
Irgendwann halt‘ ich’s einfach nimmer aus! Ich wiege ihn vorfreudig in meiner Hand, drehe ihn nochmal nach allen Seiten, guck mir das süße Krönchen nochmal an.
Da setze ich jetzt das Messer an. Ich ritze rundum zwei vertikale Äquatoren, steche das Blütchen entsprechend den Ritzungen etwas tiefer ein und breche die vier Viertel auseinander.
Die ersten rubinroten Edelsteinchen können es schon gar nicht erwarten, kullern bereits jetzt raus und bescheren mir unendliche Freude.
Das pralle Gedränge der restlichen Edelsteinchen ist ein Augenschmaus für sich. Teilweise noch mit elfenbeinfarbigem Häutchen bedeckt, teils nackt und glänzend, alle aber zusammengekuschelt in ihren Nestchen …
GranatapfelDas Umstülpen der einzelnen Viertel und damit das aufbrechen des ganzen Rubinstockes ist der nächste knackende und berstende Genuss!
Da kann ich schon nicht mehr umhin, erste Kernchen zu verkosten, gegen das Licht zu halten, oder meine, schon mit Bio- Rubinen volle Hand zu bewundern …

Das war nur die Kurzform! Tatsächlich verschwelge ich mich noch viel ausbiebiger … 😉

Nun zeigen einige Videos wie man einen Granatapfel rationeller öffnet. Ich beschreibe das hier gar nicht erst näher. Mir blutete schon beim Ansehen das Herz, wie da der wunderbare Saft in Strömen lief, wie da dieses Wunder an Schönheit mit Schlägen malträtiert wurde …
Dennoch, beim nächsten Granatapfel wollte ich es – zumindest auf eine softere Art – versuchen.
Ich mach’s kurz und gestehe: Es war schrecklich! Ich habe den Versuch abgebrochen! Mich bei der Frucht entschuldigt, mich Rohling geheißen und den Rest des Apfels mit einem traurigen und einem liebevoll, freudigem Auge auf die alte Methode, Kern für Kernchen genossen.

Wie bitte!? Du wolltest das gar nicht so genau wissen?
Schade!
Aber ich hab noch einen ‚Nachschlag‘ für Dich!

Ich wettere hier doch öfter als meinen Lesern lieb ist gegen die Zivilisation, nicht wahr!
Und immer mehr komme ich zu dem Schluss, dass alles, wirklich alles, was Menschen so tun und getan haben an Vereinfachungen, Rationalisierungen, Automatisierungen, Mechanisierungen, Blödsinn war.

Diese obige Granatapfel- Geschichte könnte vielleicht diese Sicht und Meinung untermauern und verdeutlichen!
grapfke Wir sollten nur tun, was uns wirkliche Freude macht, Lust bereitet und diese genießen.
grapfke Wenn wir soetwas Schönes vereinfachen und verkürzen sind wir blöd!
grapfke Wenn wir etwas tun, worauf wir gar keinen Bock haben, erklärt das zwar den Wunsch es von uns ‚auszulagern‘, aber dumm bleibt es dennoch! Denn Dinge und Handlungen die nicht wirklich Freude machen, sollten auf diesem Planeten und schon gar nicht in unserer Nähe Platz und Berechtigung haben. Oder?

Guck Dir all diesen Wahnsinn der uns umgibt einmal WIRKLICH an! Sozusagen mit ‚Lust- Augen‘!
Ist es Lust, macht das wirklich Freude, g’schwind ins Auto zu hüpfen, schnell einzukaufen, im Vorbeigehen nach dem Geschenk für die Oma zu gucken, die Kinder abzuholen … und, und, und?
Allein schon beispielhaft der letzte Punkt: Er bringt die Kinder um wunderbare Nachhausewege wie wir sie früher noch prallvoll mit Abenteuern, Spaß und endlosem Geblödel und Gelächter, genießen durften …

In diesem Sinne, ein Lust- pralles und
paradiesisches Leben !

 

 

 

Eine Antwort zu Meine Lust

  1. ferdi sagt:

    Derartige Perversionen waren mir selbst in shades-of-grey-hype- Zeiten neu.
    Dass sie aus dem „Knacken und Bersten“ ihrer Liebsten Bettbalken Genuss ziehen ist zweifellos eine Ausweiterung gängiger Sadolüste ins Immaterielle.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: