Restlos! Ja, R E S T L O S !

30. März 2015

Unzählige Male schon wurde ich angeschrieben und angesprochen, dass ich ja recht habe mit meinem ‚Paradies- Fimmel‘, aber das oder jenes, diese Erfindung, jenes Werkzeug, diese Kulturleistung wäre doch wirklich eine Hilfe, wäre doch wirklich ein Vorteil, eine echte Innovation oder Bereicherung.

FortschrittKlar ist es jetzt absurd, wenn ich in einem wunderschönen Häuschen in von high tech- Maschinen gewebten Klamotten vor einem PC sitze, das Internet nutze und gegen Fortschritt wettere 🙂
Aber es ist dennoch so (verrückt)! Mir ist noch KEIN Argument, KEINE Innovation untergekommen, bei der mir nicht sofort ihr Nachteil, ihr Preis, den wir dafür zu bezahlen hätten, eingefallen wäre.
Und damit kann ich vielleicht auch gleich das oft missvetrstandene ‚Wettern‘ relativieren:
Ich bin gegen gar nichts, ich wettere gegen gar nichts! Wir sind in der glücklichen Lage ALLES, das heißt mehr als in allen Zeiten davor, zu nutzen. ABER, ALLES hat seinen Preis!
DESSEN sollten wir uns bloß bewusst sein.

Zu leicht nämlich rutschen wir in
redball unnötige, letztlich uns schädigende Gewohnheiten und
redball vergessen, übersehen oft das Geschenk das uns gemacht wird

greenball Wir sollten alles uns mögliche genießen, uns darüber freuen, es in vollen Zügen (winke, winke an die ÖBB 😉
genießen.
greenball Wir sollten alles Tun, alles Inanspruchnehmen von Hilfen, Mechanisierungen und Automatisierungen genau abwägen.

Fortschritt ist nämlich sehr ‚perfide‘. Er hält uns ständig ‚auf Trab‘, schenkt uns aber nichts dazu!
Wir werden bloß ‚weitergetrieben‘ in Neues und lassen das Alte (das auch mal neu und schön war) hinter uns. Die Erlebens- ‚Menge‘ bleibt sozusagen gleich. Bloß der Inhalt verändert sich! Und dafür rackern und laufen und raffen wir! 😉

‚Perfide‘ auch, weil wir nicht merken wie Innovationen uns verändern, schwächen, verdummen. Dass bei aller Mechanisierung und Automatisierung heute keine Frau mehr nähen oder stricken, kein Mann mehr einen Bullen erlegen oder Holz ‚machen‘, dass niemand mehr Kopfrechnen kann ist Fakt und bekannt. Das hat weit über diese Details hinausreichende Folgen …
Als kleines Beispiel: Die US- amerikanische Bundesluftfahrtbehörde FAA warnt bereits ihre Piloten vor der Abhängigkeit vom Autopiloten und rät dazu wieder mehr von Hand aus zu steuern. Eine Analyse der letzten Un- und Zwischenfälle ergab nämlich eine ‚Flugschwäche‘ der Piloten, die verlernt haben Situationen richtig einzuschätzen …

 

 

 


Auch das …

26. März 2015

… ist paradiesisch:
Amber Locke stellt Ihre Liebe zu Rohköstlichem durch ihre selten bezaubernden Bilder dar. Mehr davon u.a. auf http://instagram.com/rawveganblonde

 
Amber Locke

 

 

 


Ganz schnell noch …

24. März 2015

… bevor das endgültig letzte Wunderäpfelchen (siehe ‚Meine Lust‚) aus den Geschäften verschwunden ist, ein schnelles rohköstliches Törtchen damit gezaubert 🙂

Granatapfeltorte

 

 

 


Fanatische Normalität

23. März 2015

Jeder Vegetarier kennt das, wie die ‚Normalos’, besonders am Land, sich auf ihn stürzen um ihn vor diesen schrecklichen Gefahren seines Tuns, vor Mangelerscheinungen zu warnen, um ihn zu ‚beknien’ oder bloß für verrückt zu erklären.
Veganer erleben ähnliches, nur noch schlimmer.
Als veganer Rohköstler musste ich mir vor 20 Jahren schon privat und auch in meinen Vorträgen noch weitaus Heftigeres anhorchen.
Dabei kommt immer wieder das Wort ‚fanatisch’ vor.
‚Fanatismus‘ ist ja auch jetzt – in anderem Zusammenhang – leider wieder in aller Munde.

normalosDoch sieh Dir einmal die verschiedenen Verhalten genau an!
Kaum ein Vegetarier, Veganer, Rohköstler oder anders Bewusster ist nicht als ‚Normaler’ aufgewachsen, kennt also nicht nur beide (oder auch mehrere) Seiten, sondern hat sich bewusst für das Bessere/ Günstigere entschieden.

‚Normaols‘ aber, die seit Kindertagen sklavisch und gedankenlos am einmal angewöhnten/ eintrainierten Mama- Happahappa oder an anderen Gewohnheiten hängen, haben meist nie Alternativen ausprobiert oder sind an ihnen gescheitert, haben sich nie bewusst entschieden, sind also eher die Bescheuklappten. Da werden die Pizzen und Schnitzel mit allen Mittel verteidigt. Da werden Vegetarierer als völlige Spinner hingestellt, würden am liebsten zwangspsychiatriert. Da werden Erklärungen und Entschuldigungen für Besäufnisse, fürs Fette, fürs ungesunde Essen, fürs Rauchen konstruiert, die, wären sie nicht so tragisch, nur mehr zum Lachen sind …

Man könnte also sagen die Normalen sind die eigentlich Fanatisch(auf Linie bleibend)en! 😉

Oder ich sag, da Fanatismus sich von ‚göttlich inspiriert‘ ableitet, ich bin gern und überzeugt fanatisch. Während die ‚Normalen‘ schlicht und einfach festgefahren sind … 🙂

 

 

 


Bärlauch kurz

21. März 2015

Es gibt hier – siehe Such- Fenster in der rechten Spalte – bereits einige Artikel über Bärlauch.
Da es jetzt aber wieder mal so weit und Bärlauchzeit ist, nur eine kurze Erinnerung, was Du damit alles machen kannst

bl frisch und pur essen
bl fein gehackt über …
bl Aufstriche
bl in Kräuter- Cracker
bl Pesto
bl Öl
bl Essig
bl Spinat
bl Suppe
bl milchsauer einlegen
bl trocknen und zu Pulver vermahlen
bl seine Knospen zu ‚Kapern‘ einlegen

 
Weitere Ideen sind willkommen!

 

 

 


G wie Gras

20. März 2015

Zum Artikel ‚G G G G G G‚ bekam ich viele Fragen a la ‚Welches Grün denn?‘, ‚Kann man alles Grüne essen?‘ und so.
Die Antwort: Egal was! Hauptsache GRÜN! 🙂
Und die paar giftigen Grünen zeigt Dir jedes Pflanzen- Buch (und schmeckt man beim vorsichtigen Abtesten vor Ort, das man immer tun sollte).

GrassaftAlso was jetzt an Grün!?
Du kannst Dir Salate kaufen, anmachen und essen.
Du kannst Dir grüne Smoothies machen.
Du kannst Weizen-, Gersten- o.ä. Gras ziehen, abschneiden und entsaften. ist aber eher umständlich!
Du kannst Dir Grassaftpulver kaufen. Ist aber teuer und verwirrend. Denn diese Pülver gibt es sprühgetrocknet, vermahlen, und, und, und … – Und vor allem ist es in diesen Formen nicht frisch!

Da es jetzt im Frühling aber besonders schön sprießt allerorten, würde ich frischen Grassaft vorschlagen. Gras wächst immer und überall und auch noch gratis!
Du kannst es mit teuren Entsaftern auspressen oder das Allereinfachste:

Du gehst – vielleicht sogar barfuß! – raus in die Natur oder in den Garten, suchst Dir ein paar zartgrüne Grasbüschel, die Dich so richtig anlachen, dankst ihnen im Geist für ihr Da- und So- Sein, bedankst Dich beim Boden, der so etwas Wunderbares ermöglicht, genießt schon beim Anfassen ihre Geschmeidigkeit und Weichheit, schneidest sie mit Schere oder Messer ab, steckst sie in einen Mixbecher und gibst ein wenig Wasser hinzu.

Wenn Du Dir eine besondere Freude machen willst, aktivierst Du zuvor dieses Wasser, indem Du es in einer Glasflasche schüttelst, durch Schwenken schöne Rechts- und Linksrum- Strudel/ Wirbel machst und es dann in eine Karaffe mit Halbedelsteinen gießt.
Das erfreut das Auge und belebt Dich und das Wasser. Beide fühlen sich dann wohler 🙂
Das Gras- ‚Zauberwasser‘- Gemisch mixt du gut durch, füllst dann den Mixbecher je nach Geschmack weiter mit Wasser auf, mixt nochmal kurz durch und seihst das Gemisch durch ein feines Sieb in Dein Trinkglas.
Du hast nun einen herrlich anzusehenden und schmeckenden sämigen Grassaft.
– MIT Schaum obendrauf, als hätte ein Italienischer Cappuccino- Meister seine Finger im Spiel gehabt … 😉

Über die Power die damit in Dich fährt brauch ich nix zu sagen. Die spürst Du früh und deutlich genug! 🙂

 

 

 


Alles nichts oder ist nichts alles?

19. März 2015

Irgendwie ist es ja verständlich, wie unser derzeitiges Denken, wie unsere aktuellen Weltbilder sich entwickelt haben. Dennoch sind sie völlig ver-rückt!

nichtsBrachte doch kürzlich der ORF eine Doku mit dem Titel „Weniger ist mehr – Vom Trend, mit Nichts glücklich zu sein“.
Das lass Dir mal auf der Zunge zergehen …
Bzw., nein! Vermutlich wird Dir gar nichts besonderes daran auffallen. Denn klar ist mehr mehr und weniger weniger. – Aber nur in unserem Weltbild!

redball Unzählige Komponisten, Literaten, Erfinder, Kreative wissen und erzählten, dass die wirklich genialen Einfälle immer aus dem Nichts kommen. Nie konnte durch Zwang, Druck, durch Nachdenken wirklich Epochales geschaffen werden.
redball Selbst der Volksglaube weiß, dass man Probleme oder Entscheidungen besser ‚überschläft’ als sich das Hirn zu verkrampfen.
redball Jeder Meditierende weiß, dass im Nichts Tore aufgehen, die jedem Denkenden verschlossen bleiben.
redball Jeder Naturbeobachter weiß, dass all die Wunder, vom farbenprächtigen Sonnenauf- bis Untergang, von der Blüte bis zum Blatt, von der Wuchsform eines Baumes bis zur Knuddeligkeit oder Eleganz von Jung- oder erwachsenen Tieren …, nie etwas durch Nachdenken, Planen, durch Geld oder Willen entstand!
redball Jeder Heiler, jeder Quantenphysiker weiß, dass alles Wichtige aus dem Nichts entsteht, dass die ‚leeren Zwischenräume’ unseres Universums die eigentlichen Generatoren und Schöpfer sind.
redball Jeder Physikschüler schon weiß, dass unsere Atome, unsere Tische und Herzen zu 99,999% aus ‚Nichts’ bestehen!

Und in dieser Welt aus all dem Wunderbaren Nichts, in dieser Welt, in der alles Geniale, alle Wunder, alle Heilung und Rettung aus dem Nichts kommt, glaubt noch immer die Mehrheit, dass nur Etwas (haben, sein), etwas ist!
Da müssen erst Dokus gedreht und gezeigt werden, dass ‚weniger auch mehr sein’ kann! Dass ‚Nichts’ glücklich machen kann!
Ist doch irgendwie witzig, wie sehr und tief wir alle uns verrannt haben. Oder nicht? 😉

 

 

 


ICH (2)

16. März 2015

In ‚ICH‘ habe ich dargestellt wie mensch nicht nur dieses künstliche und einmalige Gebilde ‚ICH‘ geschaffen hat, sondern dass das auch völlig irrealer Unsinn ist. Und dennoch sind wir von seiner Existenz so zutiefst überzeugt, dass wir auch nicht erkennen, dass diese eine Idee der Anfang all unserer Probleme war.

So harmonisch es in der Ich- losen Natur zugeht, so schnell hat sich unter Menschen der ICH- Virus verbreitet. Plötzlich taten wir Dinge die zuvor undenkbar gewesen wären, nun aber allen anderen schaden. Tja, Pech gehabt! Aber schließlich ziehen doch WIR einen Vorteil daraus! Alles andere interessiert uns nicht mehr.
Der Egoismus und mit ihm die Planetenzerstörung, unendliches Leid für unsere Mitwesen und all unsere eigenen Probleme waren geboren!

Keiner sieht mehr, dass

    a) andere dafür bezahlen, was wir gewinnen und
    b) dass wir selber nur vorgebliche Vorteile daraus ziehen, tatsächlich aber auch darunter leiden …

ICHWir sind in unser ICH- Sein so verliebt, dass ihm alles andere untergeordnet wird.
Da wird beispielsweise die Intelligenz von Kindern oder Tieren dadurch ‚gemessen‘, dass man ihnen ein Zeichen auf die Stirn malt und sie in einen Spiegel sehen lässt!
Das ist ähnlich blöd, als würde ein Alkoholiker sein Kind erst dann für reif erachten, wenn es auch Hochprozentigen runterkippt.

Doch sehen wir mal genau hin! Wie weit sind wir mit unserem ICH- Wahn gekommen!?
Wir bilden uns in unserer Blindheit und Präpotenz tatsächlich ein, jemand besserer zu sein, über anderen Wesen zu stehen!
redball Dabei sitzen WIR in Fabrikshallen um Schlachtabfälle für unsere Haustiere einzudosen.
redball Machen WIR das Katzenklo sauber!
redball Füttern die stolzen Bauern und Milch- Produzenten(!) die ‚dummen‘ Kühe und schaufeln deren Scheiße weg!
redball Wir Krone der Schöpfung brauchen Ärzte und Krankenhäuser weil wir denken etwas Besseres zu sein, kultiviert zu sein und uns dementsprechend falsch benehmen, ernähren, bewegen …
redball Wir ICH- Zerfressenen sind die einzigen Wesen des ganzen Planeten, die zutiefst davon überzeugt sind, ihre Kinder erziehen und ausbilden zu müssen! Jedes ‚dumme‘ Tier ist in kürzester Zeit lebensfähig OHNE Schule. Menschenkinder sind nach 9, 10 …14 Jahren Ausbildung NICHT lebensfähig!
redball Jedes ‚dumme‘ Wesen geht auf diesem Planeten wohin es ihn lust. Wir ICH- Clowns ‚müssen‘ uns abgrenzen von ‚den Anderen‘, ‚müssen‘ Grenzen ziehen, uns gegenseitig das Leben schwer machen!
redball Natürlich müssen Egoisten auch Vorschriften und Gesetze erlassen. Schließlich sind wir doch nicht wie andere. Geschweige denn können wir akzeptieren, dass die Anderen sind wie sie sind!
redball Diese unendliche ICH- Dummheit geht sogar so weit, dass wir nicht merken, dass das Liebste das wir haben, dass unsere Kinder, von uns systematisch ruiniert werden. Wo gibt es heute noch unbeschwert aufwachsende Kinder? Kleinste schon werden (siehe auch ‚Wenn Ihr nicht werdet wie die Kinder …‘) in Terminpläne und Verhaltenskonventionen gepresst, beurteilt, verunsichert und geängstigt!

Liebe Leute seht unser Denken, unser Denksystem als das was es ist: Ein fataler Irrtum, eine Entwicklungs- Sackgasse, ein Unglücklichmach- Werkzeug!
Lernt von der Natur! Legt ab die menschliche Überheblichkeit. Lernt wieder Teil des Ganzen zu sein! Lernt von den Tieren. Ja sogar von den Planzen!
Da gibts viiiiiel, seeeehr viel zu lernen! So ein Baum z.B. hat alles was er braucht ohne auch nur im Geringsten anderen in die Suppe zu spucken … 🙂

 

 

 


Einfach schön …

15. März 2015

bärlauchEs ist einfach nur schön, in so unberührter Natur sich sein Essen zusammenzufinden, zu entdecken, so viel zu sehen, zu riechen. Das Knacken hinten im Wald, das Gezwitscher der Vögel, das Huschen am Boden, die Spuren im weichen Boden …
Immer wieder mal zu kosten, sich vorzufreuen auf das Verfeinerte zu Hause. Das Klettern über umgefallene Bäume, das Bestaunen wie ehemals Lebendiges wieder zu Erde wird, die vielen verschiedenen Moose, Blütchen, Triebspitzen … Das Summen der ersten Bienen, das Blitzen der Sonne zwischen den Bäumen, der Nieselregen auf der Haut … Die wunderbar frische Luft die die Wangen streichelt und die Lungen füllt …
Es ist einfach nur schön in der Natur!

 

 

 


ICH

12. März 2015

So ein kurzes Wörtchen! Im angloamerikanischen Raum überhaupt nur ein Buchstabe. Aber der hat es in sich!

Wie kürzlich versprochen, heute ein besonderes Dummheits- Zuckerl der Zivilisationsgemeinschaft:

Als Einzeller – unser aller erste Vorfahren lebten einst als Einzeller! – lebten wir noch die Einheit, lebten wir noch in ungeteilter Harmonie. Auch wir selber, im Mutterbauch kannten noch keine Getrenntheit, erlebten ungeteilte Ein-heit.
Die Dualität, die Getrenntheit wird uns ANERZOGEN!
Wir könnten immer noch in Harmonie leben, könnten uns mit allem verbunden fühlen. Tun wir aber nicht!
Wir haben das absurdeste Konstrukt aller Zeiten geschaffen, das ICH!

Wir sehen uns als getrennt von allen anderen, als ‚Einzelkämpfer‘. Wir hegen und pflegen unseren Egoismus, unsere Egomanie und wundern und ärgern uns über die tausende daraus entstehenden Gegensätze, Feindschaften und Probleme.

Ich fürchte, ich werde mich bei diesem Thema nur sehr wenigen verständlich machen können. Zu tief haben wir diese Weltsicht in uns verankert. Zu viele werden sich keine andere Sicht vorstellen können.
Ich habe einmal von einem einzigen Stamm gelesen, in dessen Sprache es angeblich kein Wort für ‚Ich‘ gibt. Ich hab es nie überprüft und weiß nicht ob das stimmt. Aber ich weiß, dass ein Ich- loses Leben sehr wohl möglich ist. Beobachte einmal freilebende Tiere!

Die Absurdität unserer Ich- Konstruktion macht genau betrachtet wirklich lachen!
redball Wir sind aus ‚Material‘ das uns nie gehörte, das vor uns andere Wesen, Planeten, Pflanzen, etc. bildete und nach uns wieder anderes bilden wird.
redball Wir sind nach Schwingungsmustern aufgebaut, die uns nie gehörten, die wir bis heute nicht verstehen.
redball Wir wurden von Menschen gezeugt und geboren die uns nie gehörten, die wir nicht beauftragten.
redball Wir bekamen Gestalt und Gene die uns nie gehörten, die wir weder auswählten noch mitformten.
redball Wir können und wissen ausschließlich Dinge, wie Laute, Gesten, Worte, Bewegungen, Fertigkeiten, etc., die von anderen stammen, die wir uns nicht ausgesucht haben, die uns ‚eingepflanzt‘ wurden.
redball Uns wurden in Schulen völlig fremde Lerninhalte vermittelt und eingepflanzt.
redball Uns wurden fremde Gesellschaftsregeln nahezu mit der Muttermilch schon gegeflößt.
redball Wir bewegen uns in einer Welt, die andere geschaffen haben, auf deren Ausgestaltung wir Null Einfluss genommen haben.
redball Wir verhalten uns nach Gesetzen die nicht wir festgeschrieben haben.

Und dennoch sind wir zutiefst davon überzeugt, dass WIR, WIR sind! Dass wir eigenständige Wesen, getrennt von allem anderen, sind!
Jetzt sag mal ehrlich: Gehts bitte noch absurder!? 😉

Ja, es ist sogar noch ’schlimmer‘! Wir befinden uns ja nur zu einem Teil im Wachbewusstsein. Daneben gibt es auch den fast ebenso langen Tiefschlaf, in dem wir keinerlei Bewusstsein von uns, von unserem Ich haben.
Und es gibt das Traumerleben in dem wir uns in völlig anderen Sphären aufhalten.
Das alles blenden wir ebenso aus!
Einzig unser Tagesbewusstsein halten wir für unser ICH!
Da schafft oft selbst der Hinweis, dass unser Unterbewusstsein, unser Unbewusstes mächtiger als der Denkanteil ist, keine ‚Heilung‘ von diesem Ich- Wahn.

So weit, so gut, so witzig.
Bloß, dieses ICH, diese Trennung von der Allheit, vom Ganzen, schafft uns Probleme!
Jeder Streit, jeder Krieg, jedes belastende ranking, jede Unzufriedenheit, jede Angst, alles Habenwollen … fußt auf diesem Ich- Konstrukt.

Im Zuge unserer ‚Ich- Werdung‘ haben wir unseren Willen entwickelt, ‘kultiviert’ und bis zur Egomanie und Zerstörungssucht überspannt.
Wir sind stolz auf unseren Willen unsere Durchsetzungskraft. Doch was erreichen wir damit!?
Wir befriedigen unser Ego damit, verlieren aber das größte Geschenk das uns das Leben, die Welt macht:

Die Ganzheit!
Die Fülle der Ganzheit.

Warum sonst glaubst Du, dass selbst Menschen die praktisch alles schon erreicht haben, dennoch unglücklich sind, nie genug kriegen?
Weil Egomanie nie erfüllend sein kann! Weil wir unbewusst sehr genau wissen, was unsere Heimat ist, dass die Fülle, dass das Eins- Sein unsere ureigendste Heimat, unser Ur- Bedürfnis, ist.

DAS lass Dir mal auf der Zunge zergehen!
Wir erfinden nicht nur etwas völlig Absurdes, eigentlich Irreales und halten selbst nach einer ‚Aufklärung‘ daran fest, sondern lassen auch nicht davon, wenn wir erkennen, dass alle unsere Probleme auf dieser Getrenntheit beruhen.
DAS ist Menschsein heute! 😉

Doch das ist noch nicht alles! Die Erfindung dieses Konstruktes ICH war erst der Anfang unseres Leidensweges. Doch davon ein andermal mehr.