Wie soll’s weitergehen?

30. April 2015

SchrumpelweltOk, wir haben uns globalisiert. Haben nun Arbeitslosenraten wie schon 70 Jahre nicht mehr, haben Angst vor Überfremdung, alles wird stetig teurer und wir haben immer mehr zu rackern um den Lebensstandard nur auf demselben level zu halten.
Die politische Rechte gewinnt an Zulauf, die Politikverdrossenheit hat das höchste Hoch aller Zeiten.
Wir gehören zwar nominal noch immer zu den reichsten Ländern der Welt, hört man den Menschen zu, ist nichts von Wohlstandszufriedenheit zu hören.
Jedes Kind ist schon ab der Geburt mit 30.000€ verschuldet. Der Staat hat Schulden die wohl nie mehr zurückgezahlt werden können …

Der Ideen und politischen Forderungen gibt es viele! Der rührige Bernd Senf mit seiner Zinsenkritik, Greenpeace, die grünen Wächter, Franz Hörmann ‚Aufdecker des Hütchenspiels‘, die Occupy-Bewegung, Andreas Popp mit seinem Plan B, attac mit ihren neuen Modellen, EU- Austritts- Parteien, Rico Albrecht mit seinem Steuerboykott, und, und, und …
Das ist alles sehr gut und interessant, bedarf aber größerer Bewegungen um es durchzusetzen.
So träge, wie die heutigen Staatsbürger sich mir in ihrem ‚Doch-noch-immer- Wohlstand‘ darstellen, wird es das aber nicht spielen in absehbarer Zeit.
Doch wir sollten diese ‚großen Ideen‘ und neuen Konzepte nicht aus den Augen verlieren! Irgendwann wird die Zeit reif sein für sie.

Doch bis es soweit ist, sollten wir leicht umsetzbare Sofortmaßnahmen durchziehen. Nicht im Großen, nicht mit einer neuen Partei, nicht mit Unterschriftenlisten und Bürgerinitiativen, nicht durch Massenbewegungen und Aufrufen. Nein, im Kleinen für uns ganz allein!
weltprallNiemand kann uns davon abhalten, uns möglichst weit aus dem bestehenden System herauszuziehen. Einen möglichst großen Bogen um Ärzte, Beamte und Banken/ Versicherungen zu machen, möglichst viel selber anbauen, herstellen, tauschen, möglichst wenig ‚Geld bewegen‘ und möglichst überhaupt kein Geld ‚brauchen‘.

Auch wenn vieles in dieser Welt im Argen liegt, dürfen wir all die Fülle, all die wunderbaren Geschenke primär der Natur, aber auch die viele Liebe die von Menschen und anderen Wesen verschenkt wird nicht übersehen.
Und vergessen wir nicht, dass das Allermeiste an Schlimmem, das in dieser Welt ist, aus Angst und mangelnder Liebe passiert, erschaffen und am Leben erhalten wurde und wird.
Geben wir Liebe! Bringen wir mehr Liebe in die Welt!

Das kostet nix und jedermensch kann es!        😉
Oder mit anderen Worten

paradise your life !     😉

 

 

 


Sieh Dich mal um!

27. April 2015

Sieh wirklich, im Sinne von kritisch, hin!
Was siehst Du?
shoppenball_red Jede Menge an Shops die billigsten, völlig unnützen Plastik- ‚Müll‘ verkaufen, der bloß die Müllberge weiterwachsen lässt.
ball_red Noch mehr Klamotten- Geschäfte, die einerseits und unverschämtest die Arbeiter der Billigstlohnländer ausbeuten und andererseits die Hochpreiskunden mit läppischen Designer- Labels über den Tisch ziehen.
ball_red Jede Menge Ärzte und Therapeuten, die mit ihren Diagnosen erst die Probleme schaffen, die sie vorgeben heilen zu können, dabei aber bloß mit wirkungslosen Therapeutika Dauerpatienten schaffen.
ball_red Religionen die ebenfalls erst Sünden und schlechte Gewissen schaffen um die Menschen dann davon freizusprechen.
ball_red Lebensmittelläden, Supermärkte und fast food- Ketten die gemeingefährlichen Ernährungsmüll verkaufen, der vor wenigen Jahren in weitaus ‚ärmeren‘ Zeiten noch völlig undenkbar gewesen wäre und heute Millionen von Zivilisationskranken schafft.
ball_red Das Internet, vor kurzem noch Hoffung zahlloser Träumer und Weltverbesserer auf eine soziale und gerechte Plattform ist verkommen zu einem Marktplatz für gefälschte Produkte, von dubiosen Glücksrittern und raffinierten Firmenstrategen.
ball_red Selbst der Alternativszene geht es mittlerweile, wie allen anderen auch, einzig um eines: Mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viel Kohle zu machen.

Und die Menschen, die Konsumenten?
Sie sind völlig entwurzelt, machen alles mit, brauchen für läppischte Fragen und Probleme Professionisten und Therapeuten, lassen sich einspannen in längst obsolete Produktions-, Bedarfsschaffungs-, Konsumations- und Verschwendungs- Prozesse. Sie geben Geld aus für Atem-, Lach- und Ernährungs- Seminare, brauchen für jeden ‚Furz‘ ein Ratgeberbuch oder einen Therapeuten.
Was vor wenigen Jahren noch Großväter und Kollegen wussten und bereitwillig mit einem teilten muss heute teuer erkauft werden. Was früher jeder Mann im Werkzeugkasten, jede Frau im Nähkästchen hatte, bedeutet heute einen Auftrag an teure Firmen oder wird weggeworfen/ neu gekauft.

Und warum das alles?
Alle sind stinkfaul und liegen vor dem Geld auf dem Bauch!
Und warum das?

Alle haben Angst!

Ja, sieh genau hin! Die Ursache hinter der Ursache hinter der Ursache ist immer Angst!
Wir alle sind in eine lieblose Angstwelt hineinsozialisiert worden, in der jeder meint, hampeln und strampeln zu müssen um selbst Selbstverständlichstes wie Anerkennung zu bekommen.
Dieser Mangelzustand wird erreicht durch unzählige Vorschriften, Gesetze, Maßregeln und vor allem Liebesentzug vom ersten Tag an!
Damit wurden uns sozusagen unsere Sinne ‚erblindet‘, mit Angst zugeschmiert und überdeckt!
Das hält Millionen von Menschen in den Laufrädern der Wirtschaft und ‚Zuvilisation‘.

Keine Aufrufe, keine klugen Texte, Vorträge, Bücher oder Filme können nachhaltig Abhilfe schaffen. Zu fest sitzt allen die Narrenkappe über den Augen. – Eigentlich über allen Sinnen.
Und nur hier könnten wir auch ansetzen diesem Wahnsinn zu entkommen: Bei unseren Sinnen!

Pfeil Würden wir uns wirklich spüren, könnte, was zur Zeit abläuft niemand mit uns machen!
Pfeil Würden wir wirklich schmecken, könnte uns niemand all dieses Ekelzeugs auch noch teuer verkaufen.
Pfeil Würden wir wirklich sehen, könnte uns niemand diesen wahnwitzigen Designer- Tand andrehen.
Pfeil Würden wir wirklich noch riechen, ertrügen wir diese Stadt-, Fabriks-, Kunststoff- und Innenraum-, Kosmetika- Gestinke längst nicht mehr.
Pfeil Könnten wir noch wirklich spüren, würde uns unsere Lieb- und Berührungslosigkeit längst schmerzlichst bewusst sein.

Unsere einzige Chance ist, wieder zu lernen unsere Sinne zu gebrauchen, unsere Sinneseindrücke wahrzunehmen, unsere Sinne zu verfeinern. Dann werden wir erfahren in welche Sackgasse wir uns haben treiben lassen!

Jedes ‚dumme‘ Tier ist einfach (im Sinne von ‚einfach so‘) weil es ist. Und lebt und ‚durchsinnt‘ damit sein Leben bestens, ist niemandem Rechenschaft schuldig, lässt sich von keinen Gesetzen und Vorschriften verbiegen und lebt sein Leben lebendig und gesund.
Wir, die ‚Krone der Schöpfung‘ sind wandelnde, oft sogar nur mehr couchpotatoende, Tote.

Ich will niemandem zu nahe treten.
Jedermensch kann natürlich sein Leben gestalten wie er es für gut und richtig hält.
Ich will schon gar nicht, auch nur irgendjemandem, Vorschriften machen.

Aber ich sage Dir:
Sieh hin!
Sieh wirklich – mit allen Sinnen – hin!
Dann wirst Du beobachten können, dass alles seinen Preis hat, dass wir all unseren Blödsinn, mag er momentan auch noch so glorios glänzen oder vernünftig wirken, teuer zu bezahlen haben.
Nicht nur mit sauer verdientem Geld, sondern mit unser Leib und Leben!

Das mag vielleicht einigen einen Ausweg aus der Zivilisations-, Unselbständigen-, Komfort- und Schafherden- Sackgasse weisen …

In diesem Sinne:
paradise your life !


 

 

 


Mein Frühstück

24. April 2015

Oder manchmal auch Mittagsstück oder Abend- oder Zwischendurchstück. Oft auch, weils so selten lecker und befriedigend und schnell ist, Früh-, Mittags- und Abendstück 🙂

Ups! Entschuldige meine Abschweifung!
Eigentlich geht es um die Erreichung eines wunderbar grünen Bauches … 😉

Also, so ein grünes Baucherl ist schnell erreicht. Nochdazu mit wunderbaren Nebenwirkungen!

Ich geh also über eine herrlich saftige Wiese:

Wiesen- Smoothie

In der Hand hab ich einen Mixbecher. Immer wenn mich ein Kräutl ‚anlacht‘ kenne ich es entweder schon oder koste es ganz vorsichtig. In jedem Fall aber danke ich für dieses Geschenk, frage um Erlaubnis und darf es meistens pflücken und in den Mixbecher stecken. Irgendwann ist er prallvoll, ich hab eine Riesenfreude damit, bedank mich nocheinmal bei der Wiese und trag meine Schätze heim.

Wiesen- Smoothie

Dort kommt Obst das ich gerne hab oder eben vorrätig ist dazu:

Wiesen- Smoothie

Mixer einschalten! – Und fertig ist der beste nur denkbare Riiiiiesenbecher für einen Sofortverzehr oder als Mitnehm- Menü!
Eventuell streu ich mir noch leckeres Topping in Form von Nüssen, Samen, Beeren oder Trockenfrüchten drauf.
Das hat den Vorteil, dass ich länger und besser kaue und nicht zu sehr schlinge oder zu schnell trinke         😉

Wiesen. Smoothie

Ich fühle mich von dieser Naturfülle so sehr beschenkt, erst schon vom Entdecken, dann vom Sammeln- Dürfen und erst recht vom grenzgenialen Geschmack und den unendlich vielen und perfekt auf mich abgestimmten Inhaltsstoffen, dass ich das gar nicht wirklich ausdrücken, sondern Euch nur anbieten, kann, es einfach auszuprobieren.
Ihr werdet sehen, wir brauchen nicht rackern für Brötchen, Kornspitz oder Pizza. Wir sparen uns die Arbeit für Schnitzel, Hamburger und Torten. Wir können schon die Ernte, das Auffinden, das Wiesedurchstreifen genießen und werden dann auch noch durch eine seltene Fülle an Wohlgeschmack und Gesundheit belohnt.
Let’s go Wiese! Let’s go Smoothie!      😉

 

 

 


Mensch denkt, Einheit ist

23. April 2015

Ok, mensch ruiniert durch falsches Essen, zuwenig und falsche Bewegung, durch zu viele Drogen, zu schnelles Fahren, durch zuviel Rauchen, durch zuviel Stress, und, und, und, gerne seinen Körper und damit oft auch sein Leben.
Kurz gesagt:

Nicht-artgerechtes Verhalten macht krank und (früher) tot.

Doch auch unser Geist unsere Gedanken sind in puncto Artgerechtheit wahre Problemfälle!
Es sind zweifellos in hohem Maße unsere Gedanken, die unser Leben lenken, uns glücklich oder unglücklich machen.

Beobachte doch einmal Tiere, wenn möglich freilebende Tiere und versuche aus ihrem Verhalten darauf zu schließen, wie diese ‚denken‘. Fühl Dich sozusagen in sie hinein.
Dazu braucht es keine Safaris oder stundenlanges ‚Anstand sitzen‘. Eine simple Ameisenstraße, ein paar Vögel oder Hasen können schon sehr aufschlussreich für uns sein.

Einige Punkte, die keinem Tier ‚einfallen‘ würden, uns aber unsere Leben vermiesen möchte ich hier anführen:

ball_red Wir leben in einer selbstgewählten Dualität, anstatt in einer ein-zigen Harmonie. Wir teilen alles in groß und klein, schön und hässlich, in schwer und leicht. Wir beur-teilen alles und teilen damit das Ganze. Und wer teilt bekommt natürlich weniger bzw. nicht mehr alles! Das führt wiederum in

ball_red das Mangeldenken. Wir sehen immer nur, was wir NICHT haben, noch brauchen. Wir wollen immer mehr. Immer mehr von allem! Wir übersehen völlig die wunderbare Fülle! Die Fülle in der alle anderen Wesen und Arten, außer uns Menschen bestens leben. Das führt dazu, dass wir meinen

ball_red immer TUN zu müssen. Alles verändern, an uns raffen, uns alles ‚untertan‘ machen, schaffen, schaffen, … zu müssen. Wir haben das paradiesische Sein völlig aus den Augen verloren. Doch alle anderen Wesen leben es noch. Es ist also möglich!
Dieses unser Tun führt zu unserer

ball_red Zielgerichtetheit. Alles muss einen Sinn haben. Wir tun nur, UM etwas zu erreichen, ein Ziel zu erreichen, etwas zu gewinnen, etwas zu vereinfachen, um besser zu werden, um … Nie geben wir Ruhe! Immer weiter und weiter treiben wir uns. Wir uns selber und uns auch gegenseitig. Alles muss noch besser, schneller, einfacher, billiger … werden. Wir hasten und hasten und vergessen zu L E B E N ! 😉

ball_red Wir haben vergessen, dass wir Götter sind! Jedes ‚dumme‘ Tier ist eigenständiger, findet eher Lösungen, ist freier und kreativer als wir Menschen, die sich abhängig machen von Schulen, Ausbildungen, Ärzten, Ernährungsberatern, Fitnesstrainern, Maschinen, Gesetzen, und, und, und. Wir haben uns unsere Welt, uns unser Leben klein machen lassen und selber kleingemacht (siehe ‚REDE AN DEN KLEINEN MANN‘). Wir haben allein schon durch falsches Kleindenken unsere unendlichen Fähigkeiten verschenkt!

ball_red Oder unser ‚Außer(halb) uns Sein‘! Eine Katastrophe wie sehr und ‚gedankenlos‘ wir unsere Energie, die bekanntlich dorthin geht, wo unsere Aufmerksamkeit ist, verschwenden!

Soweit einige wenige ‚Falschdenk‘- Punkte des Zivilisations- Menschen.
Wir wären also gut beraten zumindest einige dieser ungünstigen Gedankenmuster wieder umzudrehen, nachzubessern, durch bessere zu ersetzen.

So klein auch solch ein Ansatz scheinen mag oder gewählt wird, er kann zur Lebensaufgabe werden    🙂
Denn gerade diese falschen Denkprogramme tragen wir schon sehr lange mit uns und sind dementsprecheend tief verankert.
Ja, häufig ist es sogar so, dass uns schlimmste Absurditäten ein ganzes Leben lang begleiten, ohne uns je bewusst zu werden.

Demnächst ein ‚Musterbeispiel‘ einer Denk- Konstruktion die wir uns zugelegt haben, sie für unverzichtbar halten, unter ihr leiden, aber uns ihrer, bzw. ihrer Unsinnigkeit, nichteinmal bewusst sind.

 

 

 


Gute Nacht, Abendland!

22. April 2015

newsWie sehr die Medien von der Wirtschaft, den Lobbyisten und Profiteuren ‚gekauft‘ sind ist ja mehr als deutlich in jedem TV- Kanal und jeder Illustrierten oder Tageszeitung zu sehen.
Fragt man in Österreich nach kritischen Journalisten, fällt an vorderster Stelle der Name Armin Wolf.

Kürzlich durfte in ORF2’s ZIB2 Onkologie- Professor Dr. Zielinski ausgiebig Werbung für die Krebs- Immuntherapie machen und wurde dabei von Armin Wolf als ‚braver‘ Stichwortgeber unterstützt.
Völlig perplex wie sich einer der angeblich kritischten Journalisten so wenige Gedanken um wirkliche Krebsursachen machen kann, ‚musste‘ ich Herrn Wolf ein etwas freches mail schreiben:

Lieber Herr Wolf,
Sie machen so auf Querdenker, Aufmüpfer, Kritischer bzw. gelten zumindest als solcher.
– Aber nur bei wenigen mainstream- Themen, fürchte ich!
Heute, beim o.g. Gespräch …

Jedermensch kann sich mit nur wenigen Mausklicks die globalen Krebsverteilungen und Statistiken ansehen. Dabei ist jedem Kind sofort klar, dass Krebs eine Zivilisations- bzw. ‚Wohlstands‘- Erkrankung und damit selbst verursacht ist bzw. leicht vermeidbar wäre.
Zu versuchen dagegen Impfungen zu entwickeln ist ähnlich dämlich oder scharlatanös wie Impfungen für tollpatschige Serviererinnen oder betrunkene Taxler zu entwickeln.
Dass Sie sich für so einen PR- Sch… einspannen lassen seh ich Ihnen nicht nach!
Aber Sie werden hoffentlich damit leben können! 🙂
Liebe Grüße

Daraufhin recherchierte dieser angeblich so kritische Journalist offensichtlich nicht, ob etwa tatsächlich in weniger Wohlstand auch weniger Krebse zu verzeichnen sind. Nein, er schrieb mir:

sehr geehrter herr ingeneur,
danke für ihre nachricht, dass meine kollegen robert hochner und horst friedrich mayer an einer „leicht vermeidbaren wohlstandskrankheit“ gestorben sind. ebenso wie die beste freundin meiner frau mit 36, meine mutter mit 59, mein vater mit 74 und in den nächsten monaten meine tante wohl mit 71. wahrscheinlich wollten die das ja einfach. so wie 20.000 andere menschen jedes jahr in österreich. tollpatsche halt…
mfg,
armin wolf

ps: tun sie mir den gefallen, und ersparen sie mir eine antwort. sonst werde ich möglicherweise noch ähnlich unhöflich wie sie.

Was soll man dazu noch sagen!? Eine Aufzählung von ihm persönlich bekannten Wohlstands- Krebskranken als – naja [hüstel, hüstel] – ‚Argument‘! … Mit abschließender Einsichts- Resistenz und wieder nur persönlicher, leider nicht fachlicher, sachlicher und faktischer Argumentation.

Gute Nacht, ‚kritische‘ Medien!

 
PS: Weißt Du wer die meisten gesehenen Gesundheits- youtube- Videos aller Zeiten (300 Millionen) im Netz hat und dennoch in keiner Bestenliste aufscheint?
Weißt Du wer die meisten Bücher (60 Millionen) zur Krebsheilung verkauft hat und dennoch in keiner bestseller- Liste aufscheint?
Dr. Leonard Coldwell, der jeden Krebs in 2- 16 Wochen mit wenigen zig bis hundert Euro heilt (92% Erfolg), während die Pharmas an jeder Chemo 20.000 Euro verdienen (2% Erfolg) und ihn seit 40 Jahren mit Prozessen verfolgen.

Weißt Du seit wann bekannt und wissenschaftlich bewiesen ist und mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde wie Krebs geheilt werden kann?
Seit 1936! [in Worten: seit ACHZIG Jahren!]

Soweit nur 2 kleine Fakten, die zeigen was von unseren Medien bzw. der Riesenmacht der Profiteure zu halten ist. Da spielt eben auch der Herr Wolf mit. – Und nicht auf ‚unserer‘ Seite!

Wer noch mehr derartig Unglaubliches hören will, dem kann ich nur dieses Interview empfehlen:

 

 

 


Keine Zeit …

21. April 2015

… zu denken. Keine Zeit zu sich zu kommen. Keine Zeit für Seelebaumeln. Keine Zeit für Kreativität. Keine Zeit für uns.

Einer der perfiden Tricks der ‚Herrschenden‘ oder auch ’nur‘ Vorgesetzten ist, die Menschen in ihrem ‚Hamsterrad‘ zu halten. Sie von sich selber fernzuhalten. Sie von ihren Bedürfnissen, von ihrem Nachdenken fernzuhalten. – Egal ob im Job oder in der Freizeit, die ja ebenfalls meist schon völlig durchstrukturiert ist.
Wer bitte kann und darf ganz ohne Termine, ohne Verpflichtungen!? Wer kann noch über sich verfügen, kann sich wirklich selber und unabhängig entscheiden!?
Kannst Du Dir z.B. vorstellen, dass Menschen in Jobs wie diesem auch nur irgedetwas Vernünftiges denken können den ganzen Tag:

fließband

Doch dieses Prinzip beschränkt sich nicht nur auf ‚einfachere‘ Arbeiten. Nein, wir sind auf allen Ebenen durchorganisiert und damit völlig reduziert und bescheuklappt! Geh Berufe durch soviel Du willst!
Welche Verkäuferin kann beliebig lange ihren Gedanken nachhängen? Welcher Taxifahrer kann sein Ding durchziehen!? In welchem Büro, in welcher Werkstätte gibt es großzügig Zeiten einzig für die Angestellten!?

Selbst Kreative wie z.B. Journalisten sind heute soweit konfiguriert, dass sie sich kaum noch ein Selberdenken – ja, das gab es einmal!
S E L B E R D E N K E N !!! – leisten und nur mehr Agenturmeldungen sichten, ordnen und bearbeiten können. Morgen erzähle ich Dir, was ich mit Armin Wolf dem angeblich so kritischen Journalisten und ZIB2- Anchorman, der laut Wiki mit ‚inquisitorischer Fragetechnik Hohlheiten abklopft‘, erlebte.

Bis dahin sieh Dir kritisch und achtsam Deinen Tagesablauf an, wieviel der Zeit Du wirklich bei Dir bist      😉

 
Wichtiger Nachsatz:
Dieses ‚bei Dir sein‘ ist absolut wörtlich gemeint!
Es ist nicht egal ob Du beim Zeitunglesen oder Radiohören (mit Deiner Aufmerksamkeit) IN der Zeitung, IM Radio bist oder diese Informationen IN DICH REINKOMMEN lässt!

Wo Deine Aufmerksamkeit ist, da ist Deine Energie
                               ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
                                            !


 

 

 


Ja! Ja! Jaaaa! …

20. April 2015

Bär… „Wasch mir bitte, bitte den Pelz!“ jubelte der über und über verschmutzte Bär.
„Aber mach mich nicht nass!“

Genauso verhält sich heute das Gro der Menschen. Egal ob es um ihre Gesundheit, um den Umweltschutz, den CO2- Anstieg oder um die vielen Sozialprobleme geht.
Alles, alles wird bereitwillig angenommen. Wenn es nur zusätzlich ist. Und womöglich sogar durch einfaches Kaufen zu machen ist. Denn Geld dürfte noch immer genug vorhanden sein …
Aber wehe, wenn irgendeine Strategie oder Lösung auch nur ansatzweise nach weniger oder gar Verzicht riecht!
Neiiiin! Hergeben tun wir siiiicher nichts!
Da können die Spatzen die Binsenweisheit, dass all unsere Probleme – gesundheitliche wie soziale und globale – einzig aus einem Zuviel resultieren, noch so laut von den Dächern pfeifen! …
Nein. nein. nein! Hergeben tun wir nichts!
Da gehen wir lieber mit all unseren vielen Geschenken, Must-Have’s und Konsumgewohnheiten unter, gell …     😉

 

 

 


Wo sind die richtigen Männer?

16. April 2015

Mädchen, Frauen, weghören! Heute gehts mal um die Männer.
Ich weiß, auch Frauen haben’s in dieser Gesellschaft nicht leicht bzw. auch nicht so, wie sie’s gerne hätten und fern ihrer natürlichen Bestimmung. Klar wird auch Frauen viel zu viel abgenommen, werden auch Frauen in dieser Gesellschaft immens geschwächt, verführt und verbogen. Klar erleben auch Frauen nicht mehr was sie früher stark machte.
Ich hörte mal von einer alten Hebamme, dass früher die Frauen mit jeder Geburt, die auch ihr Tod hätte sein können, stärker wurden. Heute werden Schwangere/ Gebärende zu Patieninnen entmündigt und dadurch unendlich geschwächt.

Detto mit den Männern!
Wo sind die Männer, die noch echt neue Wege gehen, die noch wirkliche Herausforderungen anpacken!?
Sieh Dir einen Kolumbus, einen Edison, einen Pharao an! Sie gingen Wege, die selbst heute noch nahezu unvorstellbar sind! Oder Rembrands und Leonardos! Die setzten sich hin und schufen Werke, die nie jemand zuvor auch nur denken hätte können. Sie waren tatsächlich noch Schöpfer, die schufen!
Ich war auch lange in einem kreativen Job tätig, sozusagen ein kleiner Daniel Düsentrieb      😉
Doch es wurde mit der Zeit immer enger, der ‚Spielraum‘ immer kleiner. Alles wird in heutigen Unternehmen, im heutigen System ’salamisiert‘. Jedem bleibt nur ein schmales Segment zu bearbeiten. Zu komplex ist alles geworden. Niemand kann mehr die Gesamtheit überblicken.
Das ist für diese moderne und hochtechnisierte Gesellschaft logisch, klar und auch vernünftig. Doch dem Einzelnen tut es nicht gut! Unser Selbstbewusstsein, unser Verständnis von Leben und Welt ist mittlerweile völlig im A…
Kein Mensch/ Mann, der noch die Gesamtheit im Auge hätte, würde all diesen Krempel entwickeln, auf den Markt bringen und verantworten, der uns heute überschwemmt und den Planeten und die Menschen ruiniert. Schaden/ Untergang kann nur passieren, weil keiner der Mitarbeiter mehr das letztendliche Endergebnis sieht, den Gesamtüberblick hat!

kingkongStatt Initiationen, die den heranwachsenden Buben alles abfordern, die lebensgefährlich sind, aus denen sie als Männer, richtige Männer hervorgehen, werden sie heute von Mama von Termin zu Termin chauffiert. Was zu meiner Zeit noch den ganzen Tag unbeaufsichtigtes Indianerspielen im Wald war, ist heute Kindergarten- und Schul- Gängelung.
Heute müssen wir uns selber initiieren! – Oder die Weicheier bleiben, zu denen uns all die Frauen gemacht haben.

Dass heutigen Buben die Männerbilder zwischen all den Kindergarten- und Schul- Pädagoginnen fehlen dämmert ja so manchem bereits. Doch ein paar Lehrer mehr werden auch keine richtigen Männer mehr hervorbringen!
Der gesellschaftliche Druck, die Emanzipation der Frauen, heutige ethische Standards lassen kaum noch Spielräume zu. – Zumindest den angepassten oder anpassungswilligen Männern!
Und zu diesen Angepassten werden sie von klein an gemacht! Was früher als heldenhaft gelobt wurde ist heute pfui. Was früher Mädchen- Ding war wird heute in die Buben hineingelobt!

Und wer hat etwas davon?
Niemand!
Weder Frauen noch Männer können glücklich sein mit solchen Verbogenen.

So wie unsere Babys 5 Millionen Jahre nach der Wegentwicklung von den Affen noch immer den Reflex haben sich im, mittlerweile nicht mehr vorhandenen, Mutterfell festzuhalten, haben wir Männer tief drinnen immer noch die Anlage ‚wirkliche Männchen‘ zu sein. Bloß ist das heute nur noch eine unbewusste, deswegen aber nicht weniger schmerzliche Sehnsucht.
Für Männer, wie für Frauen!

Nicht zufällig kippen viele Männer unter Alkoholeinfluss oder in vertrauten Männer- und survival- Runden in ein ‚Ur- Verhalten‘, lassen dabei, selten aber doch oder beim Sex die ‚Sau‘ raus, brauchen das Auspowern im fitness- Center …
Nicht zufällig haben Frauen, wenn auch nur für ein Abenteuer, die ‚bösen Buben‘ gern!

Doch diese Einzel- Ausbrüche sind zuwenig. Sie zeigen bloß, was wir einen zu großen Teil unseres Lebens unterdrücken!
Ich möchte nicht wissen wieviele Morde, Gräuel, Kriege einzig aus dieser ‚Unterdrückung‘ resultieren.

Das heißt jetzt nicht, dass ich der Brutalität das Wort rede! Im Gegenteil! Dieses grottenfalsche Bild der ‚grausamen Natur‘, ein Relikt aus dem 18., 19., aus den Entdecker- Jahrhunderten, könnte falscher nicht sein! Die damaligen Weltreisenden wollten sich bloß noch wichtiger machen bzw. verstanden viel des ihnen Unbekannten völlig falsch. Tatsächlich ist Natur wunderbar harmonisch!
Und auch ‚richtige Männer‘ sind in den entsprechenden Augenblicken ‚butterweich‘    🙂
Es ist bloß ihre Bandbreite größer; hart wo es erforderlich ist, weich wo es guttut …

Deshalb: Liebe Männer, seid nicht länger ‚lieb‘ und angepasst!
Erwartet weder von der Gesellschaft noch von den Frauen, dass sie Euch Euer Mann- Sein ermöglichen/ zurückgeben!
WIR sind die Männer, die sich nehmen, wonach uns ist!
Werd‘ vom braven Buben, vom angepassten Mann, zum eigenverantwortlichen Gestalter und Abenteurer! Vergiss all die grunddummen Verlockungen dieser Gesellschaft, die Dich ja doch nur einspannen in dieses entmündigende, lebensraubende Räderwerk. – ‚Lebensraubend‘ im Sinne von, das ‚wirkliche‘, das lebendige Leben rauben!
Du hast nur dieses eine Leben! DAS stopfe Dir voll mit Erlebnissen! Mit WIRKLICHEN Erlebnissen und Herausforderungen! Nicht mit pipifax- Besprechungs-, Bilanz-, Abschluss- und ‚Frauen-flach-leg‘- Pseudoerfolgen!

Dazu brauchen wir Sicherheit! Die Sicherheit, dass wir jeder Aufgabe allein gewachsen sind.
Vergiss die, Dich bekochende Frau, vergiss Deinen SUV vor der Tür, vergiss Deine Hochschul- Ausbildung! Roll Dir Deinen Schlafsack zusammen und geh! – Ohne smartphon und GPS!      😉
Vielleicht triffst Du ja irgendo auf mich!      😉

 

 

 


Ein Bär von einem Mann

13. April 2015

bärenstarkSo grottenfalsch Uralt- ‚Weisheiten‘ wie ‚Fleisch gibt Kraft‘ und ‚Zucker ist gesund‘ sind, so selbstverständlich sprechen wir auch von ‚gut aussehen‘ wenn jemand etwas übergewichtig ist oder von einem Bärenmann, wenn er sich eher zum Waschmaschine in den 5. Stock tragen, als mit Kindern rumtollen eignet.
Es ist ja wunderbar, dass wir Möbelpacker genauso haben wie Intellektuelle.
Aber sieh mal genau hin wer früher im Krankenhaus oder am Friedhof liegt!
Ich hab den Eindruck, dass die mit ihrer Asketen- oder ‚Schneider‘- Figur sich eindeutig länger (frisch) halten    😉

Die sehr beliebte ‚Erklärung‘ für diese Tatsache aus der ‚rundlichen Ecke‘ lautet: ‚Lieber wenige gute, als viele Entsagungs- Jahre‘.
Damit outen sich die Leute als einsichtsresistente Traditionalisten, die weder etwas dazulernen können, noch vom Interesse für Neues infiziert sind …
Geschweige denn, dass sie ihre schöpferischen Göttlichkeit nützen oder gar genießen …    😉

 

 

 


System- Analyse

9. April 2015

entblindenWir alle leben in einer Welt, in einer Gesellschaft; sagen wir für die heutige Betrachtung einmal ‚System‘ dazu.
Man möchte doch meinen, dass solch ein System von denkenden Menschen entwickelt und über lange Zeit aufgebaut, das Beste sein müsste, was uns nur passieren konnte.
Doch schau einmal genau hin!
Wer kümmert sich wirklich um Dich, um Dein Wohl!?
Pfeil Es beginnt mit der Geburt! Deine Mutter wurde zu einer Patientin erklärt, an der man bestens verdienen kann, obwohl Frauen/ Weibchen Jahrmillionen lang völlig problemlos und erfolgreich ihre Kinder allein zur Welt brachten.
Pfeil Deine Eltern lassen Dich nicht nach Deinen Bedürfnissen, sondern nach neuesten Trends, Fachleute- Ratschlägen und mit viel ‚Er-ziehung‘ aufwachsen. Er-ziehung nicht zu Deinem Besten, sondern zu ihrer Bequemlichkeit oder auch nur Gedankenlosigkeit, die Dich in dasselbe Räderwerk einspannt in dem sie selber stecken.
Pfeil Kindergärten und Schulen meinen es nicht gut mit Dir, sondern sichern Arbeitsplätze und schalten individuelle Kinder gleich, machen aus lebenslustigen, neugierigen kleinen Wesen ‚Wirtschafts-‚, zu manchen Zeiten auch ‚Kanonen‘- Futter.
Pfeil Unternehmer freuen sich über die gut Ausgebildeten und Willigen, denken aber nicht im Schlaf daran, sie am Unternehmen oder Gewinn gerecht zu beteiligen!
Pfeil Ärzte, Krankenkassen, Ernährungswissenschafter leben bestens von den möglichst Dauerkranken und Verwirrten.
Pfeil Medien werden bestens dafür bezahlt alle dumm und willig zu halten, wirkliche Informationen zurückzuhalten oder zu verschleiern.
Pfeil Selbst im angeblich so freien Internet wird jede sinnvolle und gute Informationseinheit sofort von ‚100‘ Gegen-, oft sogar gekauften Wissenschafts- Meinungen verschleiert und die Menschen verwirrt und verunsichert.
Pfeil

Alles in allem:













Es hat, solange alle derartig unter ‚Hypnose‘ stehen und das goldene Geld- Kalb anhimmeln, niemand eine Chance auf ein wirklich gutes Leben!
Zu viele glauben, auf Kosten anderer, – nur scheinbar! – gut leben zu können.
Doch die Crux ist, dass selbst Millionäre nicht glücklich sind, dass niemand durch Geld und Betrug oder auch ’nur‘ Ungerechtigkeiten je glücklich werden kann!
Mach Dich frei von diesem Wahnsinn!

Erst wenn es genug Menschen gibt, die ein gutes Paradiesleben leben und vorleben, werden nicht nur die Mitmenschen, sondern auch die jetzigen Ausbeuter sehen, dass es dieser Reichtümer und dummer Statussymbole nicht bedarf!

Oder anders gesagt:
paradise your life
– ersteinmal allein für Dich!
… und die anderen kommen dann irgendwann ohnehin nach    😉