Einer der es wissen muss …

28. September 2015

Teddy Podgorski… was so in den Medien läuft, ist Teddy Podgorski.
Er war ORF- Generalintendant, war kürzlich 80 und braucht sich dementsprechend kein Blatt mehr vor den Mund zu nehmen:

… es heißt: Wir müssen im Alter neugierig bleiben. Ich bin neugierig, aber ich kriege keine Antworten. Ich möchte gerne wissen, ob unser Kanzler Werner Faymann der Angela Merkel in Deutschland dasselbe erzählt wie einem kleinformatigen Blatt. Oder welche Verbrecher hinter den geschwärzten Akten beim Untersuchungs- Ausschuss zur Hypo-Alpe-Adria stehen. Ich möchte gerne wissen, welche Verträge Amerika mit der Ukraine hat und wieviel an militärischer Ausrüstung noch geliefert wird.
Aber das werde ich alles nie erfahren. Wir werden blöd gehalten. Schon als Junger. Als Alter erst recht. Das Fernsehen in seiner Allgemeinheit dient ja in erster Linie dazu, die Bevölkerung ruhig zu halten, um sie abzulenken von den wesentlichen Dingen des Lebens…

Die sogenannte Wertegemeinschaft besteht nur aus Geld. Es gibt keine anderen Werte. Die Demokratie wird überall abgebaut. In Amerika schon längst. In der EU dramatisch. Und die Medien, die ja jemandem gehören, machen mit. Weil sie Personen gehören, die Kapital haben. Wenn du Kapital hast, gehörst du zur Wertegemeinschaft. Entsprechend ist die Berichterstattung. Es ist ärgerlich zu sehen, dass selbst intelligente Menschen darauf hereinfallen.

Wir payoli’s haben Podgorski gegenüber aber den Vorteil, dass wir sehr wohl erfahren können was wahr ist. Unser Medium ist weder verlogen, noch geheim, noch gibt es da etwas zum ‚hereinfallen‘, es heißt ‚Natur‘!      😉

 

 

 


20.000 Spezialisten in Wien

26. September 2015

Europäischer Krebskongress ECC in Wien!
Eines der Ergebnisse:
5 Jahre nach der Diagnose einer Krebserkrankung leben heute noch 52,5 Prozent der Europäischen Patienten. In Österreich sind es 56,7%.

KrebsforschungIn Worten: 20.000 Leute, denen wir die Ausbildung bezahlten, 20.000 Leute, die höchstbezahlt werden, – von uns! 20.000 Leute, die es besser wissen müssten, haben eine Heilungsrate von etwas über 50% ‚erreicht‘.

Nach 5 Jahren 50%!
Was bitte sind 5 Jahre, bei in immer jüngeren Jahren ausbrechenden Krebserkrankungen!?
– Ein sehr früher, ein viel zu früher Tod! Ein qualvoller, ein sinnloser und vor allem ein vermeidbarer Tod!

Aber auch ich, der keine 20.000, der kein ‚Spezialist‘, der kein Kongressbesucher ist, der sich sein Studium selber bezahlt hat, habe Zahlen zu diesem Thema:

0,0%, in Worten: niemand, absolut niemand müsste an Krebs erkranken!
Und:

Diese wahnwitzigen Krebsraten werden nicht nur zugelassen. Nein, diese fürchterlichen Krebse werden aus Unwissenheit und Profitinteressen gemacht!
DAS sollte jeder/ jedem klar sein!

 

 
PS: Den Abschluss der News, die auch obige Meldung brachte, war:
Mediziner fordern mehr Geld für die Kinderkrebsforschung!

Leute, die seit 60 Jahren forschen, die Abermilliarden sinnlos verforscht haben, die fatal gescheitert sind. Leute, die Tatsachen verheimlichen und verleugnen, die mit wenigen Mausklicks in globalen Gesundheitsstatistiken zeigen, dass Krebs ein Wohlstands-, ein Zivilisations- und damit leicht vermeidbares Problem ist, wollen ‚mehr Geld‘!!!

Dabei: Kann Körper noch deutlicher zu uns sprechen!?
Am häufigsten betroffen und damit perfekt im Zeitgeist liegend, sind: Brust, Lunge und Darm.
Lieblosigkeit, Rauchen und schmutzige Luft, Fressen und Saufen! Um es einmal sehr deutlich zu sagen …

 

 

 


Dumm – dümmer …

25. September 2015

Vielleicht wäre ‚SPAR- Kunden‘ die nächste Steigerungsstufe.
Denn dieser Konzern preist zur Zeit seinen Schinken als

‚gluten- und laktosefrei‘ an!!!

Ja! Das ist kein Lese- oder Schreibfehler! Wirklich!
Man kann sich also vorstellen, was diese Leute von der Intelligenz ihrer Kunden halten …    😉
Dass sie diesen Schinken auch noch

‚Wiesenkräuter- Schinken‘

nennen, ist vermutlich für die Kunden der 4. Steigerungsstufe gedacht …    😉

Übrigens, SPAR ist der Konzern, der mir schon vor 20 Jahren meine Natur Pur– Seite untersagen wollte. Obwohl ich diesen Namen vor Ihnen verwendete, aber nicht schützen ließ! … Ja, das geht tatsächlich! Man kann sich ganz normale Worte, die tausende Menschen schon seit Jahrhunderten verwendet haben, schützen lassen!     😉

Hier dieses Schinken- Wunder nochmal im Origial:
SPAR
PS: Vielleicht ermöglicht ja erst das Weglassen der ‚Geschmacksverstärker‘ diese 35%ige Preisreduktion!     😉

 

 

 


Du bist vollkommen!

24. September 2015

Die Absicht der Natur ist natürlich und ausschließlich die Vollkommenheit des Lebens. Das sehen wir an allen Ecken und Enden und am Leben selbst. Es ist die Natur des Lebens, sich ständig zu vollkommenerem Leben weiterzuentwickeln, sich zu vervollkommnen …
Alle Natur funktioniert so!

Nur den Menschen ist es ‚gelungen’ über zahllose Generationen hinweg Gedanken an Krankheiten, Alter und Tod zu generieren und zu pflegen.
Das ist höchst unnatürlich und nicht Teil des Konzeptes der Natur.

PflänzchenDoch es gibt Hoffnung    😉
Sieh Dir ein Getreidekorn oder einen anderen Samen an. Er ist voller Leben, lebt aber nicht.
Sobald Du ihn aber in die Erde steckst, beginnt er, sich aus den ihm umgebenden Substanzen nach seinem inneren Lebensplan, neues Leben aufzubauen und dieses letztendlich wieder – in Form von Samen – weiterzugeben.
Alles Leben ‚funktioniert’ so!
Auch Deines!

Auch wenn wir aus Zeitaltern voller Irrungen kommen, noch voll von ihnen sind: Der alte Bauplan ist noch da!
Bloß noch sehr verdeckt und ‚zivilisations- umgearbeitet’. Wir müssen ihn bloß ausrollen und restaurieren    😉
Das beginnt damit, dass

a) wir uns am Vorbild der Natur orientieren und uns unseres Paradieslebens, unserer unverbrüchlichen Dauergesundheit und unseres selbstlosen positiven Handelns bewusst werden.
Oder mit anderen Worten: Je schöner und fehlerfreier, je absolut glorioser wir uns die Welt und uns im Geist erschaffen, desto sicherer werden wir dieses Ziel erreichen.
Und

b) indem wir uns bzw. unserem Körper das Umfeld, die Bedingungen geben, die wir brauchen, die er braucht.

 

 

 


Neugierig sein!

21. September 2015

‚Neugierig‘ ist kein schönes Wort finde ich, da das ‚gierig‘ drinnensteckt. Aber es ist die, für ein glückliches Leben vermutlich wichtigste und wirksamste Vokabel.
‚Interessiert‘ klänge schöner, ist aber m.E. zu ’schwach‘ für das was wir brauchen.

Warum neugierig sein so wichtig ist?
Weil alles MÜSSEN vom Kopf kommt, Zwang bedeutet und deshalb von uns unbewusst schon von vornherein abgelehnt wird.
Alles Müssen ist Krampf, ist Planerfüllung. Und wer plant lässt nicht nur, wie wir ja schon wissen, Gott schmunzeln, sondern ist auch ‚unlebendig‘.
Denn wirkliches Leben ist bewegt, ist lebendig, birgt unerwartetes, überrascht und beschenkt uns.
Alles andere ist Angst- verkrampft!

Denn warum wollen und planen wir!?
Weil wir Angst haben überrascht zu werden, Angst haben Unerwartetes nicht zu schaffen, Angst haben überfordert zu werden, zu verhungern, nicht zu entsprechen, nicht geschätzt zu werden, nicht angenommen, nicht geliebt zu werden …

Und die Neugierde?
Genau sie ist es, die uns das alles erspart!
Klar könnt‘ ich auch sagen ‚Liebe alles wie es ist, vergiss Deine Ängste‘. Aber das wäre ein vermutlich zu großer und unrealistischer Schritt.
Ja klar, der Jesus hat angeblich nach der ersten Watsche die andere Wange auch noch hingehalten und hat sich sogar zu seinem ‚Liebet Eure Feinde‘ – für viele vermutlich – ‚verstiegen‘. Doch wer ist schon ein Jesus, eine Jesusin!?    😉

Aber neugierig sein auf die Welt, auf das Leben, auf andere Menschen, auf andere Wesen, das ist schon einmal ein ganz wichtiger und wunderbarer Schritt.
Zu beobachten: ‚Na, was wird da jetzt wohl passieren? Was wird das jetzt mit mir machen?‘
neugierigSozusagen ein Stück weit auch aus sich raustreten und als Beobachter fungieren.
DAS entängstigt! DAS verlebendigt!
Probier’s! Du wirst begeistert sein!     🙂

Auch Einstein sagte einmal: ‚Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig‘.
Das sei auch Du! Leidenschaftlich neugierig!
Oder beobachte Tiere! Sie sind immer neugierig, immer am Beobachten, immer interessiert an allem, an ihrer Umgebung. Ich hab kürzlich aus der Hängematte heraus stundenlang ein Huhn das sich in meinen Garten verirrt hatte beobachtet. Ich sag Dir, die leben ein so wunderbares Leben, wie kaum jemand von uns sich das vorstellen kann. Das braucht nichts zu planen, nichts zu denken, gehorcht keinen Zwängen, hat keinerlei Aufgaben, muss keine Erwartungen erfüllen.
Es ist einfach. Und der Rest läuft (wie) von alleine.
Und auch dieses Huhn braucht dazu nur seine Neugierde. Es geht einfach rum und ist neugierig. Dabei findet es beste Leckerbissen, Schattenplätze, Sonnenplätze, geeignete Nistplätze, feuchte Stellen, Sandstellen zum Baden. Findet es der Hahn dreht es auch erst ihre Kreise und sieht wie er sich benimmt, was das werden könnte, um sich dann naja … eh schon wissen …     😉
Ihr Leben LÄUFT einfach …
Deines auch? Oder planst, erfüllst, strebst, rackerst, arbeitest, grübelst, lernst, trainierst … Du noch?

 

 

 


Wie Kunst entsteht

17. September 2015

Ich bin vor Lachen fast vom Sessel gefallen als ich kürzlich Thomas Mann’s Annäherung an den – heute noch französisch ‚verschleierten‘ – Cunnilingus, als vermutlich erste in der deutschen Literatur, entdeckte:

lecken„Oh, Göttliche, laß mich den Duft atmen, den die Haut deiner Kniescheibe ausströmt, unter der eine sinnreiche Kapsel ihr geschmeidiges Öl absondert! Laß mich hingegeben mit meinem Mund die Arteria femoralis berühren, die am Ursprung deines Schenkels pulst und die sich abwärts in die beiden Arterien des Schienbeins ergießt!“

DAS ist Kunst!     😉

Ruf Dir dagegen vor Augen, wie unkompliziert und selbstverständlich und natürlich unverlogen Tiere sich beschnuffeln und belecken.

Verklemmtheit hin, Unappetitlichkeit her, künstliche Verknappung oder Luststeigerung, Primitivität oder einfache Klarheit. Ohne es bewerten zu wollen: Zwischen diesen beiden Polen verlief/ verläuft unsere Zivilisation. Von Natur zur Kultur …

Kultur entsteht also durch Abbau natürlicher Werte und dem Abwarten was dieser Mangel dann hervorbringt …     😉

 

 

 


Ampel- Grün flitzt!

14. September 2015

Ampel_grünMit grünen Ampeln geht’s dahin!
Du stehst doch sicher auch nicht gerne vor roten Ampeln, oder?

Dann mach es auch in Deinem Leben so!
Schalt‘ Deine Ampel auf grün, auf Ernährungs- Grün!
Iss überwiegend Grünes! Wildkräuter, Gemüse, Gras, Blätter, Algen …
Und das roh!
Denn roh gibt nochmal einen Turbo auf das Grün.

Der Gott da oben ist doch nicht blöd! Der setzte uns doch nicht in eine Welt, die nicht passen würde für uns!
Ampel_rotUnd wie ist die Welt überwiegend bzw. wie ist sie da, wo er uns reinsetzte, ins Paradies sozusagen?
Grün!
Deshalb sollten wir auch das Grün essen, das noch dazu auf uns wartet. Anstatt des Fleisches, das selten ist, vor uns davonläuft oder sogar sein Leben verteidigt.
Ansatt dem vielen Gebratenen, Gebackenem, Gekochtem, Pasteurisiertem, Angebautem, Gedüngtem, Geerntetem, Verarbeitetem … Alles sehr mühevoll, – unnötig mühevoll!
Das ist sozusagen alles eine ‚rote Ampel‘.
Steh nicht unnötig vor ihr!     😉

 

 

 


Brieferl an unsere JournalistInnen

10. September 2015

Liebe LeserInnen,
eine Eurer Rückmeldungen hat mich sehr berührt – Danke! – und ich habe bereits einen meiner Artikel dahingehend nachgebessert, einen sehr angriffigen und kritischen Text in einen positiven und – hoffentlich – konstruktiven Brief umgearbeitet (siehe ‚Zuckerrüben für Österreich …‚ und ‚Entschuldigung und zweiter Versuch‚).
Das will ich zukünftig mit einer Reihe von Briefen an gewisse Menschen und Berufsgruppen fortführen. Nach einem ebenfalls etwas angriffigen Text (‚Wertigkeiten/ Wichtigkeiten‚) starte ich heute mit einem Brief an die JournalistInnen:

Liebe JournalistInnen!
Ihr macht wunderbare Arbeit, seid bestens ausgebildet, habt sicherlich Spaß an Eurer Arbeit und seid topaktuell positioniert.
ABER ich würd mir noch etwas mehr und fallweise anderes wünschen!
Brief1Ich frag mich bei jeder News nicht ‚War das aktuell, reißerisch, überraschend genug für mich?‘ sondern frage mich ‚Was hat diese Meldung mir genützt?‘. Und für solch eine Bewertung schneidet Ihr leider grottenschlecht ab.
Wenn wir auch in einer ‚Millionenshow- Bildungswelt‘ mit auswendig gelernten Antworten auf vorgegebene Fragen leben, denke ich dennoch lieber selber und fände das auch für meine Mitmenschen günstiger. Dazu bedürfte es aber Eurer Anstöße und Informationen, bedürfte es einer breiteren Angebots- Palette!

Einerseits ist mir Eure Arbeit zu ‚festgefahren‘, zu ‚reglementiert‘, zu ‚eng‘, andererseits, vermutlich durch den US- Einfluss, wie schon angesprochen, nicht Wichtigkeits-/ Nützlichkeits- sondern News- orientiert.

Ok, es haben sich gewisse, scheinbar allgemein akzeptierte Strukturen in unserer Gesellschaft historisch herausgebildet. ABER wer sonst, wenn nicht Ihr, wäre in der Lage und verpflichtet, neben den Info- Hauptstraßen auch die winzigen Schleichwegerl aufzusuchen und in die mediale Landkarte einzutragen?
DENN die Zeiten haben sich geändert! Nicht zuletzt durch Eure Arbeit haben wir erfahren, dass jede Menge Gefahren in unserer Entwicklung, in der von uns begangenen gesellschaftlichen Sackgasse lauern.
Viele bereits sind Eurer Berichterstattung vorausgelaufen bis ans Ende dieser Gasse und wissen nun, dass es SO sicher nicht weitergehen kann und haben sehr vielversprechende Auswege erkannt und teilweise schon erprobt.
Wer, wenn nicht Ihr, hat die Möglichkeit bis Verpflichtung diesen Alternativen Raum zu geben!?

ABER nicht wieder in (kleinen) Dokus NEBEN der mainstream- Berichterstattung, sondern IN JEDER Meldung.
Denn derzeit erinnert Ihr mich etwas an die großen Tabakkonzerne der 1970er- Jahre, die sich finanziell an staatlichen Antirauchkampagnen beteiligten, da sie erkannten, dass die erhöhte Publicity den Verhinderungseffekt bei weitem übertrifft.
Auch Ihr zementiert mit jeder Meldung das ‚alte, längst überfällige System‘ das schleunigst reformiert gehörte, neuerlich ein. Dagegen bewirkt eine Meldung zwischendurch über gewisse Umweltbelastungen, über die Wirkungslosigkeit träger Staatsapparate, über die Ineffizienz des Gesundheitssystems, über den grottenfalschen Ansatz des Bildungssystems, über das längst überfällige, als eklatant ungerecht und zerstörerisch entlarvte Finanzsystem, etc. zu wenig bis gar nichts.

Diesbezüglich passiert m.E. viel zuwenig. Es werden primär Agenturmeldungen nachgebetet, immer dieselben Leute interviewed, jeder Politiker- Furz breitgewalzen. Bund, Land, Minister, Beamte … alles recht schön und gut. Aber dieses Land funktioniert wegen seiner tüchtigen Leute, deren Fähigkeiten, Interessen und gemeinnütziger Arbeit. Diese Situation finde ich in Eurer Arbeit nicht repräsentativ abgebildet.

Und zum US- Einfluss: Was scheren mich Neuigkeiten!? Was kümmert mich das bestens bekannte Fahrrad, das in China umfällt!? Ich will Informationen, Unterstützung und Hilfen für MEIN Leben, für MEINE Familie, für meine Mitmenschen!

Ich bin überzeugt davon, dass viele von Euch mich verstehen werden. Einige arbeiten auch schon so. Aber vielleicht könnten es doch noch einige mehr werden, die auch mal eine positive, konstruktive Meldung bringen, einen unbekannten Erfolgreichen interviewen, Unkonventionelles fernab der ausgetretenen Kultur-, Politik-, Wirtschafts-, Bildungs-, etc. Pfade bringen. Und vor allem diese unsäglichen mainstream- und perfidest gesteuerten Agentur- und Pressekonferenz- Meldungen weglassen!
Es tut mir einfach weh, wenn all diese unsäglichen Uralt- Saurier Schule, Politik, Wirtschaft, Gesundheitssystem, Wissenschaft nicht nur tagtäglich so unangekratzt davonkommen, sondern mit jeder aktuellen Meldung die sie tangiert wieder ein Stück weiter bestätigt und gefestigt werden.
Das Internet mit seiner Vielfalt zeigt doch schon wunderbar vor WIE vielfältig und bunt jeder Begriff gesehen werden kann! Dagegen schlaffen die ‚großen Medien‘ hoffnungslos ab, denke ich mir. Und das müsste nicht sein. Es sollte jeder Aspekt, jede Meldung in ihrer bunten Vielfalt glitzern dürfen. Auch auf Kosten der Vielzahl!

Liebe Leute, bitte treibt es künftig ‚ganz wild‘! Pfeift auf die Minister, Fachleute und Pressekonferenzen! Bringt die Schulversager- Meinungen bei Bildungsthemen, berichtet über Vereinsbildungen anstatt von Terroranschlägen, portraitiert die vielen, vielen medizinlos wieder Gesundeten statt der präpotenten Primari, lasst Polizisten über Emigranten- Kontakte erzählen, hinterfragt Etabliertes wann immer ein Thema es tangiert, bringt zu jeder mainstream- Meinung eine ‚völlig ver-rückte‘ Alternative!
Dann wär‘ ich glücklich!
Euere Arbeit wäre spannender,
und unsere Welt bunter!
Danke!

Liebe LeserInnen, schickt Eurem, schickt allen JournalistInnen den link dieses Textes! Jeder hat so seinen Lieblingssender, seine Lieblingszeitung oder Illustrierte, die noch etwas nachgebessert werden könnte. Es geht um UNSER Leben! Um unsere Bildung und Gesundheit, um unsere bunten Leben, um unsere Freiheit! Danke!

 

 

 


Hast Du schon ein Huhn?

8. September 2015

KükenIch kann Dir nur wärmstens empfehlen, Dir eines zuzulegen.
Nein, kein Witz! Kauf Dir ein Huhn!
Nein, noch besser, ein frisch geschlüpftes Küken!
Die prägen sich, wie wir seit Konrad Lorenz wissen und wie ich es mit meinen Kindern und den Entenküken erlebt habe, auf das erste Wesen, das sie sehen und ‚adoptieren‘ es als Mutter, der sie überallhin folgen. Wirklich süß!
Nicht nur Küken sind ganz, ganz entzückend, auch sie aufwachsen zu sehen ist ganz wunderbar.

Hühner werden auch stubenrein. Ich erlebte einmal ein Huhn, das bei einem befreundeten Pfarrer und seiner Köchin im Haushalt lebte. Es hatte einen eigenen Sessel bei Tisch, ein Körbchen und ein Hühnerklo. Ganz entzückend!

Auch im Garten sind sie sehr nützlich. – Wenn man sie entsprechend hält lockern sie Dir den Boden, fressen Dir Schnecken und ‚Ungeziefer‘ weg und düngen alles    😉

Das Beste aber: Ich hab einen Nachbarn, der sich nichts um Gartenzäune, gängige Garten- Schönheit u.Ä. pfeift. Er hat seine Hühner frei laufen und sie sind mittlerweile ausgewildert, bevölkern die ganze Umgebung und entschleunigen das Leben hier, da sie auch auf den Straßen herumlaufen.
So einem Huhn kann niemand ein Strafmandat verpassen, es gibt, da sie sich selber vermehrt haben, keinen Halter, der haftbar wäre und sie bereiten in all den Gärten Freude.
Da sie sich auch im nahen Wald aufhalten, nehme ich an, dass sie auch Füchse und Marder erfreuen.
In jedem Fall aber freut man ich über ein gefundenes Ei. Nicht nur zu Ostern!    😉

Nicht zuletzt gibt es wenig lehrreicheres als ein Huhn. Schau mal einem Huhn nur einen Tag lang oder auch nur wenige Stunden zu, wie es seine Zeit verbringt. DAS ist Paradiesleben! Da kannst Du etwas lernen!
Es tut absolut nur das, was es will und kommt damit dennoch bestens und mit höchster Lebensqualität durchs Leben. Es braucht nichts zu lernen über Nahrungsbeschaffung, über Eierlegen, Familienplanung, Brüten, Scharren, etc. Es weiß alles, was es braucht von sich aus.
Auch wir haben einmal so gelebt und könnten das noch heute. – Wenn uns ein Huhn daran erinnern würde    😉

Also, mach Dir eine Freude, ‚leiste‘ Dir ein Huhn!
– Und paradise mit ihm your life!

 

 

 


Lernstörungen bei Kindern

7. September 2015

Tja, die Ferien sind vorbei!
Der Schul- Terror beginnt wieder!
Schon in aller Früh musste ich heute im Radio die Ankündigung der Sendung ‚Lernstörungen bei Kindern‘ hören.
In dieser unsägliche Radiodoktor- Sendung, die regelmäßig den sonst so wunderbaren Sender Ö1 verseucht, werden sich, wie immer Montags, vorgeblich Hochkarätige diesmal über Kinder erheben die nicht genauso ticken wie die kranke Gesellschaft es gerne hätte.

Was bitte sollen L E R N S T Ö R U N G E N sein!?
Das, in dieser Gesellschaft erwünschte, erwartete und geforderte nicht zu lernen, es nicht zu verstehen, ist eine Adelung! Das zeigt, dass es noch Kinder gibt die sich zumindest Hauche eines Lebensgefühls erhalten haben. Kinder, die sich noch nicht platt machen ließen.
Man sehe sich nur die imposante Reihe der höchst prominenten Schulverweigerer und Schulabbrecher an! Von Einstein bis zum André Stern. Oder die grenzgenialen Kinder der Schetinin- Schulen die sich selber und gegenseitig unterrichten und es in 2 Jahren zur Maturareife bringen!
Und das Wichtigste: SELBER denken!

SchuleIn unseren Staatsschulen mit ihren vorgestrigen Frontalunterrichten, ihrem sinnlosen Gepauke, mit ihren manipulativen Gleichschaltungen aller, zu versagen ist wunderbar! Das gibt dem lebendigen Leben eine Chance!
Denn was ist zu erwarten von einem Leben, das Schule erfolgreich abschloss? Karriere, Geld, Arbeit!
– Aber kein L e b e n !    😉

Was haben diese ‚Hochkarätigen‘ denn geschafft und geschaffen!? Eine Welt der Zerstörung, der Unterdrückung!
Wie sonst können sich Akademiker, deren Karriere nichts anderes zeigt, als dass sie sich bisher genug gebückt und wenig selber gedacht haben, glauben, dasselbe nun mit anderen tun zu können?
Wie bitte kann jemand angeblich so Gebildeter übersehen, welche Wunderwesen uns mit jedem Kind geschenkt werden!?
Wer sagt, dass nur eine Art zu sein und zu lernen gut, und alles andere eine ‚Störung‘. ist!?
Ist das wirklich erstrebenswert Kinder durch eine Mangel zu drehen, die solche präpotenten Menschen hervorbringt?

Doch wir sind im ‚paradise your life‘- blog. Wir gucken einfach in die Natur, die es noch geben wird, die noch paradiesisch sein wird, wenn es all diese Professoren und Doktoren längst nicht mehr gibt:
Jedes Wesen ist willkommen, ist ein Geschenk und eine Bereicherung für alle.
Ich ließe mir sehr gern vom ‚größten Dummkopf‘ das Leben retten, wenn er besser schwimmt, wenn er kräftiger, emphatischer oder unerschrockener wäre als ich …    😉

Wir haben ja eine überaus seltsame Situation in dieser Welt. Alles kann man sein, alles darf man zu anderen sagen. Nur nicht dumm sein oder jemanden dumm heißen!
Schwach sein, ein Mitläufer und Wendehals zu sein ist ok. Selbst notorische Lügner sind hochangesehen und werden immer wieder gewählt. Aber wehe, Du nennst solch einen einen Idioten!
Rücksichtslose legen die steilsten Karrieren hin. Das wird bewundert! Aber dumm, nein dumm darfst Du nie sagen, dass die sind!
Wir sind, aus mir unerfindlichen Gründen total Intelligenz- fixiert. Und so sehen auch unsere Schulen, so sieht auch unsere Erziehung, aus!
Dabei: Unsere Welt war noch nie so ungerecht, brutal, verschmutzt und instabil wie heute.
All unsere Katastrophen von den Kriegen bis zu den Müllbergen sind verursacht von den Geistes- Eliten in ihren Labors und Büros.

Diese paar ‚unintelligenten‘ Gedanken will ich allen Schulanfängern, Eltern und Lehrern mitgeben ins neue Schuljahr …    😉

 
PS: Ich hab in fast allen besuchten Schulen nur ‚Einser‘ gehabt. Und ich hab‘ weitaus länger gebraucht all diesen gelernten Unsinn zu durchschauen und abzuwerfen als meine Schulzeit dauerte. Erst danach war ich wirklich erfolgreich und glücklich.
Und heute noch: Wenn immer ich noch Probleme an mir entdecke und sie mir ansehe: Es sind Relikte aus dieser unsäglichen Schul- und Zivilisationszeit.

Morgen ein Beitrag wie Du wirklich lernen kannst!