Unsere Intelligenz rottet uns aus!

29. November 2016

Wir sprechen oft so leichthin über Evolution, haben davon in der Schule gelernt, lesen oder hören immer wieder einmal darüber. Aber versetzen wir uns doch heute einmal in die Situation unserer Vorvorvorvorvorvor … vorvorfahren:

Wir sind ‚einfache Tierchen‘ und leben in einer Gruppe zusammen.
Es gibt Naturgesetze und die zwingen uns dazu sie einzuhalten:

redball Wer ganz schlimm gegen sie verstößt und z.B. von einer 100m- Klippe springt, stirbt sofort. Andere (der Gruppe) die das beobachtet haben, haben etwas gelernt! Von Ratten z.B. ist bekannt, dass sie den Geruch von vergifteten Ratten und damit den Geruch des Giftes kennen und fortan meiden.
redball Doch auch die Wahrscheinlichkeit, dass von kleineren Verstößen gegen die Naturgesetze gelernt wird, ist hoch. Bevorzugt z.B. ein Gruppenmitglied den Geschmack von Arsen und leckt es von Steinen oder er genießt die kurzfristig leistungssteigernde Wirkung dieses Giftes, wird er entweder seine Fortpflanzungszeit nicht mehr erleben und hat damit die Linie von Wesen mit dieser Geschmacksvorliebe beendet. Oder er gibt seinen Geschmackssinn noch weiter und diese Linie stirbt langfristig aus.
redball Doch kleine Naturgesetz- Verstöße werden auch gelernt! Wird jemand in der Gruppe z.B. besonders alt, haben die Gruppenmitglieder sehr wohl ein Gefühl dafür, wie der gelebt, was der bevorzugt hat. Umgekehrt ist dieser Eindruck auch Gruppenwissen, wenn jemand schwächlich ist, früh stirbt. Für die Gruppe ist es also einfach, ’nebenher‘ zu lernen und immer fitter zu werden.
Die Evolution basiert somit auf höchst einfachen Gesetzmäßigkeiten.

Wie sieht es bei uns heute aus!?
Wir lesen in der Zeitung ‚Der beliebte … hat seinen Kampf gegen den Krebs verloren‘.
‚Na so eine Ungerechtigkeit!‘ denken Millionen von Menschen. Und es bildet sich ein ‚Tja, da kann man gar nichts machen. Es kommt eben wie es kommt‘ heraus, was völlig falsch ist. Die Menschen haben keine Ahnung mehr wie andere Leben verlaufen, beobachten das nicht mehr hautnah und können somit nichts davon lernen. Ja, ganz im Gegenteil! Wie wir oben sehen, lernen die Menschen sogar das Falsche!

Auch die Langzeitfehler unserer heutigen Gewohnheiten werden übersehen. Einerseits leben doch alle so (falsch!). Andererseits werden wir von Medizin, Nahrungsmittelindustrie und Medien derartig eingelullt und falschinformiert, dass keinem mehr auffällt wie wir uns in die Krankenhäuser und Gräber völlern.

Ganz schlimm wird es im Bereich der Medizin! Diese nimmt im Geschäftsinteresse den Patienten jegliche Verantwortung und damit auch jede Chance auf Erfahrungswissen ab.
Mehr dazu unter Ärztliche Diagnosen

evolution

 

 

 


Die Lüge die wir leben

28. November 2016

Ein selten gut gelungenes Video:

Was ihm fehlt: Die Werkzeuge und konkreten Tipps und Strategien. Doch die gibt es hier auf
paradise your life !

 

 

 


Ärztliche Diagnosen

27. November 2016

Um es gleich vorweg zu sagen:

Diagnosen sind nicht nur völlig unnötig,
sondern sogar gefährlich irreführend!

Im Detail:

answer_bad Die Medizin kann mittlerweile zwischen zigtausenden(!) Diagnosen unterscheiden!
answer_bad Je mehr Diagnosen, je mehr – teilweise ‚erfundene‘ – Krankheiten, desto besser für’s Geschäft!
answer_bad Diagnosen sind Negativ- Aussagen, die in vielen Fällen erst Krankheitsauslöser sind. Denn der bestens erforschte Nocebo- Effekt besagt, dass die Menschen werden, was sie glauben zu werden.
answer_bad Diagnosen halten die Menschen von der so essenziell wichtigen Achtsamkeit und Selbstbeobachtung ab.
answer_bad Diagnosen entmündigen!
answer_bad Diagnosen schieben sehr häufig ‚Außenfeinde‘ wie Viren, Bakterien, genetische Dispositionen, etc. vor die tatsächlichen Ursachen. Denn in 90- 95% aller Krankheitsfälle wurde das Problem von den Patienten unbewusst selber verursacht, durch naturfalsche Lebensweise.
answer_bad Diagnosen ‚entschuldigen‘ dadurch die Patienten, was für diese zwar angenehm und bequem ist, sie aber in eine meist ‚endlose‘ Kette von Medizin- Interventionen drängt.
answer_bad Diagnosen verunmöglichen eine ganzheitliche Sicht auf den, und damit eine Nachbesserung/ Korrektur des, ‚Menschen in der Gesellschaft‘.
answer_bad Diagnosen fokussieren auf Details und ziehen bloße Symptomunterdrückungen nach sich.
answer_bad Die nächste Diagnose ignoriert/ verheimlicht, dass es sich dabei häufig bloß um ein neues Körperzeichen der vorhergehenden Symptomunterdrückung handelt.

Warum wir sogar fast alle unsere Probleme unserer Intelligenz ‚verdanken‘ bzw. warum Evolution nur für ‚Einfache‘ gute Lösungen bereithält, demnächst.

 

 

 


Gesunde Beziehungen

24. November 2016

‚paradise your life‘- Leser wissen, dass nicht nur Ernährung, Bewegung und richtiges Denken wichtig sind für ein gesundes und erfülltes Leben, sondern auch die Sozialkontakte. Wir sind nun einmal ‚Primaten‘ und leiden oft verlusts der größeren Gemeinschaft sogar schon an unseren Exklusiv- und Zweier- Partnerschaften. Doch immer sind diese, oft doch noch durch Kinder, Eltern, Nachbarn ‚ausgebaut‘ noch erfüllender als Einsamkeit.
Der amerikanische Psychiater Prof. Robert Waldinger gibt in diesem Video einen berührenden Einblick in eine 75 Jahre dauernde Havard- Studie zu diesem Thema:

Gerade in dieser heutigen Zeit, die mit ‚Volldampf‘ daran arbeitet Familien auseinanderzureißen, die allermeisten schon zerissen hat, brauchen wir Familien im Sinne von ‚Primatensippen‘ dringender denn je!
Nicht nur, dass solche Gemeinschaften unseren Ur- Bedürfnissen entsprechen, spüren wir auch, dass sie ‚gut tun‘. Das Gefühl der Geborgenheit ist einfach heilsam.
Auch der Austausch der Generationen ist in dieser Zeit des Spezialistentums, der Separiertheit ein seltenes Geschenk. Nicht zu vergessen die vielen, vielen kostenlosen und ‚warmen‘ Sofortmaßnahmen. Wenn sich ein Kind gestoßen, verletzt hat, jemandem etwas nicht einfällt, eine Zutat, ein Werkzeug fehlt, man jemanden zum Aussprechen braucht, der neueste Witz unbedingt weitererzählt werden will, eine Hand berührt werden will, die Blüte des Kaktus gezeigt werden will …

Doch um das wiederzuerschaffen muss uns erst bewusst(er) werden WIE kräftezehrend das Kaufen oder Erbitten von Fremden jedes Mangels ist. Jede kleine Verletzung mit der das Kind zum Arzt oder ins Krankenhaus muss ist angstbesetzter Schock. Ein Blasen oder ‚Verbinden‘ durch die Oma dagegen ist schon die halbe Heilung in Form von Zuwendung.
Oder das viele pendeln und km- Fressen für Beruf, Schulen, Kindergärten, Einkäufen! Das könnte alles Teil einer Gemeinschaft sein!
In Japan feiern zur Zeit kombinierte Seniorenhäuser und Kindergärten Erfoge. Warum müssen das fremde Alte und Junge sein, wenn doch die Harmonie zwischen Omas und Enkeln, zwischen Nachbarn und Verwandten eine größere wäre?
Ach! Da ist noch viiiel zu tun! Doch es wird, es wird, – im Sinne von
paradise your life !     😉

 

 

 


Sorry, ich hab’s versucht!

21. November 2016

Doch es sieht einfach nicht gut aus mit Fleisch … 😉

sorry

 

 

 


‚Spiegel Dich‘ meint auch:

17. November 2016

 
spiegeldich

 

 

 


Weihhhhhh … grauslich!

14. November 2016

Vor ein paar Wochen sah ich ein youtube- Video über die Gebräuche indischer Gemüsehändler die ihre Produkte färben und wegen der ’schöneren‘ Oberfläche mit Silikonspray besprühen.
Ich dachte noch: ‚Die spinnen echt diese Inder!‘.

Einige Wochen später seh ich auf einem Wiener Markt völlig unnatürlich aussehende Oliven. Ich frage, warum die so seltsam aussehen. Nach ‚endlos‘ vielen Beteuerungen, dass die doch gaaaanz naturbelassen wären, flüstert mir der Händler zu: ‚Ohne Färben sehen die doch nicht appetitlich aus!‘
Waaaahnsinn! Horror!

nolidlGestern geh ich durch einen Diskont- Markt, seh günstige Avokados, greif einige an um die Reife zu prüfen: Alle steinhart! Die bleiben hier!
Beim Rausgehen denk ich mir: ‚Wieso kleben meine Finger so seltsam?‘
Ein bisserl Nachdenken, Nachspüren: Die müssen – vermutlich als Austrocknungsschutz – Silikon- besprüht gewesen sein. Ich kannte dieses Gefühl von billigen (Silikon-) Handcremen!

Also, keine Rede von Entwarnung vor krimineller Verdummung! Sie ist allgegenwärtig und unter uns!
Indien ist gar nicht sooo weit! ;-(
Jetzt bin ich wieder für einige Zeit ‚geheilt‘ von Markt- und Diskonter- Besuchen!
Wo Menschen ihre Profitfinger drinnen haben, darf man sich über gar nichts mehr wundern 😉

 

 

 


Hässlicher Zucker

10. November 2016

zuckerfaltenSchon mal von ‚Glykation der Haut‘ gehört?
Man bezeichnet damit den nachgewiesenen Effekt des Verklebens der Kollagenfasern im Bindegewege. Dabei verklumpen Zuckerprodukte die der Körper nicht verwerten kann und bilden vermehrt Falten der Haut.
Zudem wirkt Zucker entzündungsfördernd, was einer schönen Haut eher auch nicht so zuträglich ist.

Zuckerfrei leben bedeutet somit frei von Falten und Hautunreinheiten, Entzündungen, Rötungen, Pickel …

 

 

 


Antioxidantien

7. November 2016

Jaja, ich weiß, Ihr wisst, Antioxidantien sind die Gegenspieler der freien Radikalen die uns schneller altern lassen. Soweit so gut ‚durchgequirlt‘ von den Medien.
Die Wirksamkeit der Antioxidantien werden in ORAC- Werten (Oxygen Radical Absorbance Capacity) angegeben.
Hohe ORAC- Zahl bedeutet viele Radikale plattzumachen. Niedrige ORAC- Werte bezeichnen ‚Radikalen- freundliche‘, für uns also weniger günstige Nahrungsmittel.

In der Praxis reichen die ORAC- Werte von 200- 300.000 (Zimt, Kurkuma, Nelken, Kümmel, etc.) bis zu 100- 200 (Gurke, Melone, Zucchini, etc.), was nicht heißt, dass Letztere ungesund oder unwichtig für unsere Ernährung wären.

Wert, sich zu merken sind bloß die ersten paar Spitzenreiter der ORAC- Tabelle:

Nelken 290.000
Zimt 270.000
Oregano 200.000
Kurkuma 160.000
Acai- Beeren 100.000
Traubenkernmehl 100.000
Kümmel   77.000     Alle Gewürze in getrocknetem Zustand!  
Petersilie   74.000
Basilikum   68.000
Bitterschokolade   50.000
Curry   49.000
Ingwer   29.000

Du siehst schon, die Gewürze haben’s in sich!
Die verströmen sich nicht zufällig so gern. Sie wollen uns aufmerksam machen auf sich, wollen uns anlocken, wollen uns helfen.
Und damit können wir sagen: Das Würzen aller Gerichte schafft nicht nur kräftigere, würzigere Geschmäcker, sondern verringert auch die Anzahl unserer freien Radikalen.

 

 

 


Ohnmachtsfilz

4. November 2016

Heute will ich Euch einen sensationellen blog, besonders seinen heutigen Beitrag über die Gesundheitsreferenten, wärmstens ans Herz legen (Klick auf’s Bild). Wenn er Euch ebenso gut gefällt wie mir, ‚folgt‘ ihm, verlinkt und liked ihn bitte auch weiter:

Der anbere Blick

 
Leider kann ich dieses, sein heutiges Thema nur mit ebenfalls Schlimmstem ergänzen:

redball Wir haben es trotz enormer Aufwändungen für unser ‚Gesundheitssystem‘ mit stetig steigenden Erkrankungs-, besonders der Krebserkrankungs-, Raten zu tun.

redball Wir finanzieren ein 1 Milliarden(!) teures Gesundheitsministerium das absolut nichts mit Gesundheit im Sinne von ‚die Menschen gesund erhalten‘ zu tun hat, mit einer Ministerin die selber an Krebs erkrankt ist.

redball Wir leisten uns 350.000(!) Mitarbeiter eines Gesundheitssystems, das ebenfalls mit Gesundheitheit absolut nichts, dafür mit Reparaturmedizin, Pflege und Verwaltung viel, zu tun hat.

redball Dieses ‚Gesundheitssystem‘ kostet uns jährlich ca. 35 Milliarden Euro, führt ‚Gesundheit‘ im Namen, hat aber noch immer nichts mit Gesundheit, im Sinne von ‚gar nicht erst erkranken‘ zu tun!

redball Nur lächerliche 2% dieser ‚Gesundheitssystems‘- Kosten entfallen auf ‚Prävention‘. Wobei das auch wieder nicht Ausgaben sind, um das Erkranken der Menschen zu verhindern (Primär- Prävention), sondern Ausgaben für Vorsorge- Untersuchungen, die wiederum nichts mit Vor-sorge, sondern mit Nach- Untersuchung, zu tun haben.

redball Das heißt, wir bezahlen Milliarden für Gesundheit und werden immer kränker. Dafür fließt immer mehr von unserem Geld für Gesundheit, in Verwaltung, Medizin und Pharmazie.
Das ist so ähnlich als würden wir zu einem Friseur gehen der absolut nichts mit unseren Haaren macht, aber kassiert und uns von seinen aufwändigen Verwaltungs-, Reparatur-, Weiterbildungs-, Geräte- und Einrichtungs- Kosten erzählt und uns nachruft: ‚Wenn’s mal Probleme mit Ihrer Frisur haben, können’s gern vorbeikommen!‘

Der absolute Wahnsinn aber ist die totale Verfilzung des ganzen Systems. Bitte mach Dir die Mühe und surf mal ein wenig durch die Seiten des Gesundheitsministeriums!
Es ist   u n g l a u b l i c h !
Da sitzen für jeden winzigsten Furz Nichtswisser aus allen politischen Parteien, Gremien, Organisationen, … zusammen und blockieren und zementieren sich gegenseitig. Da sitzen von Seniorenvertretern bis zu Gewerkschaftern, von Apothekenkämmerern bis zu Ministerialräten Leute zusammen um Empfehlungen für ‚Gemeinschaftsverpflegung‘, ‚Brustkrebs-Früherkennung‘ o.ä. zu verfassen. Ein Stück Papier das vermutlich keine 1000 Leute lesen und das genau garnichts bewirkt!

Warum ich davon schreibe?
Um zu verdeutlichen, wie sehr gesundheitspolitisch rein garnichts von diesem System für die Menschen zu erwarten ist.
Dieses Gesundheitssystem hat nichts mit Gesundheit zu tun. Es ist maximal das allerunterste, minimalst wirksame Auffangnetz für Erkrankte. Es gibt nichtmal pro forma vor die Gesundheit der Österreicher verbessern oder erhalten zu wollen.
Es wird praktisch ausschließlich auf die Reparatur- und Profitmedizin gesetzt, es wird gepflegt und verwaltet. Wer jedoch etwas über Gesundheit wissen will, wer sich gesund erhalten will, wer seine Gesundheit verbessern will, ist völlig auf sich allein gestellt.

Auch was bei praktisch allen Medien unter ‚Gesundheit‘ berichtet wird, sind bloß Medizin- Themen, meist Jubelmeldungen die sich praktisch nie erfüllen.
Detto die Forschung! Es wird nirgends geforscht wie man lebenslang gesund bleibt, sondern praktisch ausschließlich wie man impfen, behandeln, reparieren kann.

Ich bin deshalb sehr froh, dass ich seit 20 Jahren im real life und Internet im Sinne wirklicher Gesundheit unterwegs bin. Ob Ihr es annehmt oder nicht, ist dann Eure Sache     😉

Gruß an die Gesundheits- Ministerin und all die Gesundheits -Referenten, -Landesräte, – Beamten, -Bediensteten …
parardise’d your life!     😉