Schon wieder Wahlen!

Zwar nur im kleinen Niederösterreich mit dem ich meine Deutschen, Schweizer und US- Leser nicht langweilen will. Deshalb nehme ich den Anlass bloß als Anstoß für einige grundsätzliche Überlegungen:

Wir sind uns doch vermutlich einig darüber, dass niemand das Recht hat über andere zu entscheiden.
Ja, sogar nicht das Recht haben kann! Denn wer könnte von sich sagen unfehlbar zu sein. Und sind wir das nicht, wären unsere ev. Fehlurteile vielleicht uns selber, aber doch keinesfalls anderen zuzumuten.

Warum bitte ermächtigen wir dann Politiker und Beamte unsere Leben zu lenken!?
Wir geben ihnen sozusagen etwas, was sie gar nicht haben können: Macht über andere!
Wir geben ihnen und erwarten von ihnen etwas, das wir selber nicht haben, das niemand hat!
Wählen heißt Gewalt und Macht zu legitimieren! Du kannst noch so friedfertig und liebevoll leben. Durch Dein Wählen bringst Du Gewalt in die Welt und hast Unterdrückungen und Kriege mit zu verantworten.
Wählen schafft Staaten, die Menschen ausbeuten, entmündigen und Gewalt ausüben.

Wieso brauchen wir oder glauben wir andere zu brauchen um UNSERE Leben zu steuern?
Jeder von uns hat ALLES mitbekommen um SEIN Leben zu leben.
Diese Logik ergibt sich aus der Evolution: Wer es nicht schaffte überlebensfähig ‚durchzukommen‘ ist längst ausgestorben.
Für Gläubige könnte man auch sagen: Ein allmächtiger und allwissender Gott setzt seine liebsten Kinder doch nicht auf einen Planeten, der ihnen über ist!

Also woher kommt dieser Wahnsinn, Menschen zu beauftragen über andere zu entscheiden?
Aus zwei Gründen:

Politiker wurden ursprünglich gar nicht beauftragt! Das waren lieblos aufgewachsene arme Würstel die einen enormen Mangel an Zuwendung und Anerkennung hatten. Deshalb strebten sie nach möglichst machvollen Positionen, die sie nur erreichten, wenn sie diese den Wählern schönredeten und ihren Einsatz für sie versprachen.
Solche – in Österreich sagt man – Armutschkerln sollte es künftig nicht mehr geben. Die Psychologie und ‚dummen‘ Tiere zeigen uns, WAS Liebesdefizite anrichten und WIE es richtig geht.

Zu großräumige Strukturen können nicht mehr nebenher überblickt und verwaltet werden. Sie erfordern eigene ‚Lenker‘. Doch – Achtung! Denkfehler! – auch diese kommen aus der evolutionsbiologischen Kleinstrukturiertheit die uns allen eigen ist. Damit sind sie mit dieser Aufgabe heillos überfordert.
Rein theoretisch könnte ihnen zwar die Wissenschaft helfen, doch von der stammen auch die Atombombe, die AKWs und die Gift- Palette von DDT bis Glyphosat …

Deshalb entscheide Dich nicht nur bei der nächsten Wahl, sondern tagtäglich für viel, viel Liebe und Kleinstrukturen! Danke!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: