Ganz normal

7. März 2018

[in einer fiktiven, der westlichen völlig fremden und fernen Gesellschaft]

Der Franzi scheißt sich immer an und muss deshalb a Windelhose tragen. Das ist dank der Werbekampagne des Vereins ‚gaaanz-normal‘, in dessen Vorstand überwiegend Windelhersteller sitzen, jetzt glücklicherweise ganz normal. Auch sein Vater der ihm damals den Nagel in den Bauch genagelt hat, weil er schlimm war, ist jetzt beruhigt. Naja, ist ja auch wirklich normal, dass man seine Kinder erzieht; machen doch alle so, Würfelzucker ins Hirn, harte Weckerl ins Herz oder Nägel in den Bauch … Ist doch lächerlich wenn so Gesundheitstrainer und Gesellschaftskritiker uns daraus einen Diabetes-, Herzinfarkt- oder Darmproblem- Strick drehen wollen. Erkrankungen kommen einfach. Das ist ganz normal.
– Normal wie diese ganze Gesellschaft.

Diese kleine Geschichte möchte ich dem Verein ganznormal.at widmen, der sich unter Zuhilfenahme Prominenter dafür einsetzt, dass über psychische Probleme gesprochen, und Betroffenen geholfen, wird!
Naja, nicht wirklich ‚gesprochen‘, eher die Wahrheit zugedeckt wird. Und ‚geholfen‘ eher so wie das AMS hilft, indem es Arbeitslosen suggeriert, sie könnten sich bloß nicht ordentlich bewerben, obwohl es aber bloß zu wenige Arbeitsplätze gibt.
Auch den ‚psychisch Kranken‘ wird hier vorgemacht, dass SIE das Problem wären. Nicht vielleicht diese kranke Gesellschaft, dieses kranke System, an dem man ja auch etwas ändern könnte!
Anstatt Menschen mit derartigen Problemen durch ‚ärztliche Hilfe‘ noch weiter zu entmündigen, gehörte ordentlich auf den Tisch gehauen:

        ‚Ihr seid völlig in Ordnung! Ihr reagiert völlig zurecht und richtig auf all diesen Wahnsinn, der in dieser ver-rückten Gesellschaft für normal gehalten wird, tatsächlich aber Menschen ruiniert!
Krank sind eher die, die noch immer stillhalten und nichts merken!
Lasst Euch nicht für krank erklären! Zeigt lieber auf, was diese Gesellschaft an Euch verbrochen hat!
(Regieanweisung: lauter als laut vorgetragen     )

Den Vogel aber schießt dieser Politiker-Ärzte-Verein mit der Werbeaussage ‚Seelische Erkrankungen sind so normal wie Diabetes‘ ab!
Nicht nur, dass Diabetes bei weitem nicht normal, sondern eine schlimme, das Leben der Patienten massivst einschränkende Stoffwechselerkrankung ist.
Nicht nur, dass Diabetiker lebenslange Dauerpatienten bleiben, volkswirtschaftlich ein Vermögen kosten und die Neuerkrankungsraten beängstigend steigen.
Nein, auch dass zahllose Untersuchungen zeigen, dass die Ursachen sowohl von Diabetes, als auch von psychischen Erkrankungen, ‚hausgemacht‘ sind und damit leicht verhinderbar wären, scheint niemanden zu interessieren. Darüber wird einfach nicht gesprochen, nicht aufgeklärt, nicht informiert. Solche Probleme werden nicht ursächlich angegangen. Da wird lieber bloß an der Oberfläche herumgekratzt!
Und dieser Verein – es ist echt unglaublich! – stellt derartig massive Probleme überhaupt als normal dar und propagiert das auch noch!
Böse, wer da an Profitinteressen denkt!

Warum bloß ist mir fallweise so speiübel?
– Ist vermutlich auch normal …

Dabei habe ich den, ebenfalls bestens belegten und dennoch von kaum jemandem kommunizierten, Zusammenhang von (Fehl-)Ernährung und psychischen Problemen noch nichteinmal erwähnt!

Auch dieses Beispiel zeigt wiederum überdeutlich, wie gut jedermensch dran ist mit