Gedanken- Gefängnisse

Es ist m. E. völlig egal ob jemand dumm oder intelligent ist. Jeder ist in einem gewissen Denkrahmen gefangen.
Das hängt damit zusammen, dass wir die letzten Jahrhunderte systematisch klein gemacht und gehalten wurden und unsere Göttlichkeit vergaßen und unsere visionäre Kraft einbüßten.

Der doch sicher nicht dumme Gottlieb Daimler konnte sich noch 1900 nicht vorstellen, dass es jemals mehr als 1 Million Autos geben könnte. – Denn es gab ja nicht soviele Chaffeure, dachte er.
Auch Harry Warner, einer der größten Film- Mogule aller Zeiten war zutiefst davon überzeugt, dass Zuschauer keinerlei Interesse an der Stimme seiner Stummfilm- Stars haben könnten und gab dem Tonfilm keinerlei Chance.
Selbst ein US- Präsident meinte zum ersten Telefon: ‚Leute schreiben über lange Distanzen doch viel lieber als hier durch zu sprechen!‘.
So sind selbst Prominente gefangen im jeweiligen Denkrahmen.

Was unsere Themen hier im – blog betrifft, ist es besonders witzig. Denn all diese Begrenzungen stammen aus erst kurz zurückliegenden Überlegungen und Gewohnheiten. Geht man noch ein Stück weiter zurück, gab es diese ‚Irrtümer‘ noch nicht.
Vor der Erfindung der Schrift zum Beispiel, wäre Kommunikation über weite Distanzen sehr leicht über Sprache, egal ob laut, durch Schläuche oder Drähte, vorstellbar gewesen. Oder vor der Ausbildung von Chauffeuren wäre das Fahren von allen noch kein Problem gewesen.
Es fällt uns also nicht wirklich leicht allzuweit über unsere Tellerränder rauszusehen.

Um nochmal das Paradies- Thema anzusteuern: Es scheint als müssten wir jeden einzelnen Zivilisationsschritt, den wir in diese Irrtums- Sackgasse machten, wieder zurückgehen. Zu sehr kleben die Menschen am zuletzt erlebten. Bei ‚früher‘ denken sie an ihre Eltern, maximal Großeltern oder in der Schule gelernte Zeitalter. All diese Fehlschritte zurück zu ‚überfliegen‘ bis in unser aller Paradies als Primatenähnliche, ist zuviel für das Gro der Menschen.
Dabei wäre es so einfach und wichtig! Wichtig, weil unser Körper immer noch (zu 98,6%) da ‚feststeckt‘.
Waren unsere Eltern gesund und wurden steinalt? Nein!
Waren unsere Großeltern lebenslang dauergesund und wurden über 100? Nein!
Gab es im Mittelalter keinerlei Erkrankungen? Nein!
Waren die Pharaonen gesund und wurden steinalt? Nein!
usw.

Von freilebenden Primaten jedoch – die es leider heute auch schon fast nimmer gibt! – ist nicht ein Befall durch all unsere Zivilisationserkrankungen bekannt. Auch das Lebensalter dieser Tiere ist – relativiert – höher als unseres.

Immer wieder staune ich über diese Kurz- Sicht in den Medien. Bei Gesundheits- oder Präventions- Themen zum Beispiel, scheint es, selbst für Kinder-, um nicht zu sagen Natur- einfache Fakten, unmöglich zu sein KEINE wissenschaftlichen Erklärungen zu zitieren.

 

 

 

One Response to Gedanken- Gefängnisse

  1. JEAN PAUL KUHN sagt:

    Kein Mensch glaubt dass er selbst an seinem Schicksal schuld ist . Alle hoffen auf eine Wunderheilung durch die heilige Medizin , obwohl sie nichts geändert haben an ihren Fehlern .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: