Der tiefste gemeinsame Nenner

Ich bin eingeladen. Eine house warming- party. Die Gastgeberin zwischen Model und Engel hat sich viel Arbeit gemacht, alles schön arrangiert, dekoriert und herrlich Rohköstliches bis leckeres Gesundes aufgetischt.

Auftritt einer ebenfalls Geladenen, zwischen Marianne Sägebrecht und morbider Adipositas.
Sie brachte eine Riesenform voller picksüßem Tiramisu mit.
Der tiefste gemeinsame Nenner aller Eingeladenen: Das Tiramisu wurde restlos verputzt. Die Gemüsesticks samt herrlicher Guacamole und anderen ‚zu gesunden‘ Leckereien blieben übrig bis unangetastet.

Derartige Beispiele gibt es wie Sand am Meer.
Du arbeitest für jemanden einen perfekten Ernährungsplan aus. Es taucht ein N*nisaft- Vertreter mit blendenden Displays und Diagrammen auf und schon ist der Klient mit seinem völlig wirkungslosen aber 17 Jahres- Abnahme- Vertrag hochzufrieden.

Kaum hat ein Berater eine Palette seriöser Kreditgeber zusammengestellt ist auch schon ein Angebot da, dass seine sensationellen Konditionen zwar nie einhalten wird können aber durch unverschämteste Glanzlicher über die Abschluss- Ziellinie bringt.

Der Bioladen neben dem Disconter hat keine Chance. Der Biobäcker wird von den Billigst-Chinaprodukten der Backboxen der Supermärkte hinweggefegt.

Und, und, und …

Es gewinnt immer der tiefste gemeinsame Nenner!

Kürzlich radelte ich in einer mir unbekannten Gegend mit einer mir ebenso unbekannten aber reichlichst blühenden Pflanzenart. Ich fragte gut 30 Einheimische, ob sie wüssten was das sei. Die Antworten waren überaus vielfältig, wie ich danach feststellte, alle falsch, aber hatten einen großen gemeinsamen Nenner: Die Pflanze ist sicher gefährlich, giftig, macht möglicherweise photosensitiv …

Also könnte man sagen Dummheit – ich weiß nicht, wer sie regnen ließ, aber – ist sehr weit verbreitet, findet sich allerorten am Tiefstpunkt zusammen und liebt die Sensation!
Eben der tiefste gemeinsame Nenner!

 

 

 

3 Responses to Der tiefste gemeinsame Nenner

  1. JEAN PAUL KUHN sagt:

    Wir werden täglich von Satanisten belogen , und ihren Trick ist , dass unser Körper nicht immer wieder allein gegen die Lügen kämpfen kann , weil das Kämpfen gegen die Lügen viel Energie verbraucht . Wir müssen stur bleiben , auch wenn die Anderen alles besser wissen . Gestern habe ich erstmals bemerkt , dass mein Mobiltelefon meinen Kopf erhitzt , jedes Mal wenn ich telefoniere . Das beweist dass auch nach 10 Jahren Vegetarismus meinen Körper immer noch entgiftet und duldet immer weniger Gift . Wir müssen stur immer wieder roh essen , auch wenn der gescheiteste Mensch es besser weisst und macht .

  2. JEAN PAUL KUHN sagt:

    Es fehlt wahrscheinlich noch Pfeffer , Salz , Zucker , Speck und gute Geschmäcke zum verbessern . Der Trick der Satanisten ist der starke Geschmack der vergiftete Nahrung um die gute natürliche Nahrung ungeniessbar zu machen .

    • payoli sagt:

      Du hast es wunderbar auf den Punkt gebracht! Danke!
      Isst man ’normal‘, erträgt man naturrichtig Rohköstliches ‚bildungslos‘ nur schwer. Isst man rohköstlich, fasst man es bald nicht mehr, welch unerträglicher Mist tagtäglich und allerorten gegessen wird …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: