Metternich jetzt bei google!

Klemens Wenzel Lothar von Metternich, Diplomat und Außenminister des Österreichischen Kaiserreiches und einer der schlimmsten Zensurierer der Geschichte, scheint reinkarniert und umgehend zu Google übergelaufen zu sein.
Denn die schreiben zu ihren ab 22. Juli 2019 geltenden neuen youtube- Richtlinien:

    „… wollen wir auch die Verbreitung von Inhalten reduzieren, die bis zur Grenze gehen. Im Januar haben wir ein Update unserer Systeme in den USA durchgeführt, um die Empfehlungen von grenzwertigen Inhalten und schädlichen Fehlinformationen zu begrenzen, wie z.B. Videos, die ein falsches Wundermittel für eine schwere Krankheit fördern oder behaupten, die Erde sei flach. Wir sind bestrebt, dieses aktualisierte System bis Ende 2019 in weitere Länder zu bringen. …“

Ok, die Menschheit vor dieser schlimmen, schlimmen Flacherde- Bedrohung zu retten, ist ja wunderbar und war ein dringliches Gebot der Stunde. Wer weiß, wieviele sonst auf der Suche nach dem Scheibenrand vielleicht ja doch in die Tiefe gestürzt wären …

Doch der letzte Satz klingt nach gefährlicher Drohung!

Nein, ernsthaft: Allein die vielen Menschen die ich schon kenne, die ihr Leben und ihre Gesundheit derartigen Internet- Erfahrungsberichten, Interviews, Vorträgen … verdanken! – Und natürlich selber die Risiken abschätzten!
Unglaublich, soetwas künftig wieder zu verunmöglichen!
– Und die Menschen derartig zu bevormunden!

Ich kann mir schon vorstellen, wer diese Zensur- software mit Daten füttern wird, um ‚falsche‘ von richtigen ‚Wundermitteln‘ zu unterscheiden!
Die richtigen sind die, die jetzt schon erfolglos, aber profitabel, in der Schulmedizin verwendet werden
Da werden sich die Weißkittel die Hände reiben, wenn ab 22. die Lemminge wieder angetrabt kommen werden …
Zuviele schon, von ihnen, mussten in letzter Zeit ihren Patientenschwund durch alternativmedizinische Zusatzausbildungen abzuwenden versuchen.
Ab 22. können sie sich Fortbildungs- mäßig dann unbesorgt wieder zu den Pharma- Kongressen einladen lassen …

Wenn wir erfahren wie sehr sich Google in China oder anderen un- oder pseudodemokratischen Ländern den Regierungen anbiedert, wenn wir lesen, dass aus Chinas Netzen der Tian’anmen-Platz in Wort und Bild verschwunden ist und andere Absurditäten, schütteln wir fassungslos die Köpfe. Doch mit uns wird nicht anders umgesprungen! Bloß weiß und glaubt das, das Gro der Menschen nicht. Du kannst problemlos nach der Fortpflanzungsart des kaukasischen Maikäfers googeln. – Alles wunderbar!
Nur wenn’s um Systemkritisches oder gar Deine Gesundheit geht, kannst Du die Objektivität unserer Medien vergessen …
Aber ich glaub dennoch fest an die Schlauheit der Menschen, die auch gegen diesen perfiden Angriff einen Weg finden werden …

 
PS: Hier noch ein weiterführender link, den ich eben erhalten habe!

 

 

4 Responses to Metternich jetzt bei google!

  1. So zieht man peu á peu die Daumenschräubchen an oder erhitzt weiter das Wasser in dem „Kochtopf“ eines jeden Fröschleins …

    Wir leben in der besten Demokratie und Welt aller Zeiten – wie schnell man das Paradies vergessen machen kann!!???

    Danke für deine kontinuirlichen Nadelstiche und Erinnerungen,
    Raffa.

  2. Als ich von denen Richtlinien und den beiden Vermerken erstmals las, dachte ich mir so im ersten Atemzug, „na, dass werde ich doch mal ausprobieren“. Ich hab’s noch nicht gemacht, aber wenn die Zeit reif ist (tats. Verbannung solcher Videos), dann lade ich mit einem Fake-Account ein Video hoch, in dem eine elektronische Stimme einen Text zur bspw. flachen Erde vorliest. Mal schauen wie lange das drin bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: