Das ist Fortschritt?

3. September 2019

„Ein unbeschreibliches, vorher nie gekanntes Gefühl besserer Gesundheit, von mehr Lebenskraft, größerer Leistungsfähigkeit, von mehr Ausdauer und Stärke überkam mich und brachte mir viel Freude und das Glücksgefühl, am Leben zu sein. Dies betraf nicht nur den Körper, sondern es fand auch eine große Veränderung in meinen geistigen Fähigkeiten statt. Bessere Wahrnehmung, klarere Erinnerung, ich hatte mehr Mut und Hoffnung, und vor allem, ich bekam einen Einblick in das Spirituelle, das wie ein Sonnenaufgang wirkte und ein Licht auf alle höheren und geistigen Probleme warf. Alle meine Fähigkeiten waren verbessert, bei weitem besser als während meiner gesündesten und besten Jugendzeit. Körperliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer nahmen wunderbar zu.“

Das schrieb der wunderbare Arnold Ehret bereits 1922, nachdem er zuvor jahrzehnte lang schwerst krank und von zwei dutzend (Profitmedizin-)Ärzten aufgegeben war!
Wie dieser Umschwung passierte!?
Höchst einfach!
Er stellte ‚bloß‘ seine Ernährung auf Paradieskost, oder wie er es nannte ’schleimfreie Heilkost‘, um.

Und das funktioniert bei praktisch allen Erkrankungen und ist seit hundert Jahren, wenn man die freilebenden Tiere hinzu nimmt, seit Jahrtausenden, bekannt!

Dennoch sind Ärzte- Wartezimmer und Krankenhäuser voll und die Vorstellung evolutionsrichtig/ schöpfungskonform zu leben praktisch für jedermensch völlig denkunmöglich!

Mein Lieblingssender befragte in den Ferien Menschen, wie sie idealerweise leben möchten, sich ihre Zukunft vorstellen. Sehr erfreulich, dass überwiegend idealistische und sozialverträgliche Visionen genannt wurden.
Doch auch obige Denkunmöglichkeit wurde deutlichst kommuniziert durch z.B. eine junge Frau, die hofft ‚im Alter fit zu sein und sich nicht mit Krankheiten herumschlagen zu müssen‘ und eine andere, die meinte: ‚Meinen Traum von der Zukunft stell ich mir so vor, dass Technologien entwickelt werden, die dazu beitragen, dass die Klimaerwärmung nicht weitergeht …‘.
Also vom Selber- Tun, von diesem wunderbaren, kostenlosen Geschenk, keine Rede! Es muss ‚gehofft‘ und ‚technisch‘ weitergestolpert werden!
Eigentlich unglaublich, in einer vorgeblich aufgeklärten Informationsgesellschaft und Ehrets fantastischen und bestens kommunizierten Erfolgen, schon 1922. – Oder?