Für die Schul- Naiven

7. Oktober 2019

Passend zum Schul-, naja, jetzt mittlerweile schon eher Studienfang:
Schon 1922(!) wusste der britische Philosoph und Mathematiker Bertrand Russell:

… Ausbildungssysteme sind nicht entwickelt worden, um echtes Wissen zu vermitteln, sondern um das Volk dem Willen der Herrschenden gefügig zu machen.
Ohne ein raffiniertes Täuschungssystem in den Schulen wäre es unmöglich, den Schein der Demokratie zu wahren.

… es ist nicht erwünscht, dass der normale Bürger selbständig denkt, weil man der Auffassung ist, dass Leute, die selbständig denken, schwer handzuhaben sind.
Nur die Eliten sollen denken, der Rest soll gehorchen oder den Führern folgen wie eine Hammelherde.
Diese Doktrin hat auch in Demokratien, alle staatlichen Erziehungssysteme von Grund auf verdorben …

Dass sich daran auch die letzten Jahre, trotz immer wieder vielen Gedöns, absolut nichts geändert hat, kann jedermensch leicht an den Denk- und Verhaltensarten samt Schicksalen unserer Großväter, Väter, uns selber und unseren Kindern und Enkeln beobachten.

Immer wieder muss ich bei diesem Thema und auch bei meiner Befassung mit (studierten) Medizinern an einen Freund denken, der einmal sagte:
‚Bildungskarrieren sind keine Stufenleiter,
sondern eine Hürdenbahn‘

 
PS: Obiges Russell- Zitat und noch viel mehr verdanke ich dem wunderbaren Prof. Rainer Mausfeld