Systemwechsel

28. November 2019

Es gibt einen Versuch, der weltweit schon x- mal wiederholt, und sein Ergebnis immer wieder bestätigt, wurde:
Menschen können Menschen primär nur anonym schaden.
Sobald sie direkten Sozialkontakt haben ist das kaum mehr möglich.

Im Prinzip kennt das ohnehin jeder, hat das schon beobachtet oder an sich verspürt.
Dennoch, der Vollständigkeit halber, das Test- Setting:
Eine führerlose Lokomotive rast auf 4 nichtsahnende Gleisarbeiter zu. Der Proband hat die Möglichkeit eine Weiche zu verstellen um die Lokomotive auf ein Gleis zu bringen, auf dem nur ein Mann steht.
Tut er es oder tut er es nicht.
Er tut es natürlich! 1 gegen 4 Tote sozusagen.

Eine ähnliche Situation, bloß, dass die Lok diesmal nur durch das, auf die Gleise Stoßen eines dicken Mannes gestoppt werden könnte.
Tun es die Probanden oder tun sie’s nicht?
Sie tun es natürlich nicht!

Die Militärs wissen das natürlich auch und haben die moderne Kriegsführung auch schon dementsprechend anonymisiert …

Jetzt aber ein Sprung in unseren Alltag!
Praktisch alles ist heute ‚freier Markt‘, alles ist ‚Geschäft‘, alles wird ‚vermarktet‘.
Was früher unter Kollegen, über Generationen oder an Lehrlinge selbstverständlich und kostenlos weitergegeben wurde, ist heutiges Ausbildungs- und Seminar- Geschäft.
Was früher Nachbarschaftshilfe, Überschuss- Ausgleich oder Freundschaftsdienste waren, läuft heute auf monetären Schienen.
Was früher Qualitätsbewusstsein aus sozialen Gründen war, ist heute anonymisierter, gewinnmaximierter ‚Beschiss‘.

Nicht nur, dass jede Herstellungs- und Handelsstufe zusätzlich kostet bzw. das Produkt verteuert, anonymisiert dieses System auch noch die Mängelverursacher und fördert schlechte Qualität bis Verantwortungslosigkeit.

Und wie leben wir heute?
Praktisch alles wird von, uns völlig unbekannten Menschen, fernab unserer Sozialstrukturen bezogen!

Jetzt frag Dich mal ernsthaft: DAS soll gut sein für uns!?

Wär’s nicht netter den Tischler unseres Lieblingssessels zu kennen, vom netten Nachbarn die Radieschen zu bekommen, der Lehrerin der Kinder ein Körbchen unserer Äpfelüberschüsse mitzuschicken, von der örtlichen Urlaubsbekanntschaft Feigen nachgesandt zu bekommen, …?

In diesem Sinne:

 

 

 


Nazi- Ärzte unter uns?

27. November 2019

Wer kennt nicht die vielen Geschichten über die Mengeles, Gross’s und weitere zahllose Ärztekittel- Mittäter der Nazizeit!?
Wer glaubt, diese Zeiten wären vorbei ist ein Träumer.
Mediziner und Wissenschafter stellen heute schon ihr Wissen – das ihnen die Allgemeinheit ermöglichte und bezahlte! – Firmen und Organisationen zur Verfügung, die nicht immer nur das Wohl der Menschen im Auge haben.
Doch die Ereignisse in Deutschland, wo sich ein Pharmalobby- Minister, der dem Wohl der Bevölkerung verpflichtet sein müsste, sich aber über das Recht auf körperliche Unversehrtheit durch eine Impfpflicht- Verordnung hinwegsetzt, werden bald zeigen, dass das damalige Denken noch immer aktuell ist.
Ein Denken, das Profit- und Ideologieinteressen über das Gemeinwohl und die Rechte Einzelner stellt.
Die ‚lieben Götter in weiß‘ werden demnächst dazu übergehen, Menschen gegen ihren Willen, unter Umgehung all ihrer Schutzmechanismen, Chemie- Cocktails in die Körper zu spritzen.
Was vor 60 Jahren noch ungewollte Benzin- und andere Euthanasiespritzen waren, sind bald Zwangs- Impfungen. In beiden Fällen zählt die Ablehnung der Betroffenen genau Null!

Oder kündigen sich etwa gar Ärzte- Proteste gegen diesen Zwangsimpfungswahnsinn schon an?
Nein! Weit und breit nichts zu sehen davon!
Ja, ganz im Gegenteil! Völlig reflexhaft und umgehend, wie ein Schachtelteufel, sprang nach Bekanntwerden der deutschen Impfpflicht der Österreichische Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres aus seiner ‚Guter Onkel Doktor‘- Rolle um auch hier die Entmündigung der Menschen durch eine Impfpflicht – vorsorglich gleich umfassender als in Deutschland – zu fordern.

So wie den Naziärzten das ‚Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen‘ des Hippokratischen Eides völlig schnurz war, interessiert die heutigen Impfer nicht die Bohne das ‚ich werde sie bewahren vor Schaden‘ eben diesen Eides.
Denn obwohl das Internet von unbestreitbaren, großteils schlimmsten Impfschäden voll ist, stellt sich so ein Ärztekämmerer hin und fordert unverschämter Weise das Recht, Gesunde verletzen zu dürfen. Das ist einfach unglaublich und untragbar!
Dabei, es ist ja fast, wär’s nicht so tragisch, ein Witz. Denn hätten die Ärzte die letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte wirklich gut gearbeitet, den Patienten alles ordentlich erklärt, dürfte es heute ja gar keine Kranken mehr geben.
So aber steigt die Zahl der Erkrankungen, trotz immenser Medizinausgaben, kontinuierlich weiter und weiter.
Und anstatt sich für diese Unfähigkeit zu entschuldigen fordert dieser Herr auch noch frech eine Impfpflicht, damit die Menschen nicht erkranken! Bzw. um über die dramatischen Ärzteversäumnisse hinwegzuschwurbeln.
Gutester Herr Präsident! Hätten Sie gut gearbeitet, wären die Menschen heute so immunstark, wie meine Kinder es waren, als in ihren Klassen diverse Kinderkrankheiten ‚umgingen‘. Sie hatte für wenige Stunden rote Wangen und das war’s!

Liebe Leute!
Zum wiederwiederwiederholten Mal:
Seid auf der Hut!
Gebt weder Eure Freiheit, noch Eure Gesundheit in fremde Hände!
Wähnt Euch nicht in Sicherheit!
Glaubt ja nicht, dass auch nur irgendetwas ‚von oben‘, ‚von anderen‘ für Euch getan würde.
Warum wohl haben Menschen Machtpositionen inne? – Sicher nicht aus Gutmenschlichkeit oder weil sie es allen recht machen wollen!

In diesem Sinne: Selbst ist der starke, selbstbewusste Mensch durch

 

 

 


Es weihnachtet sehr …

26. November 2019

Ein fassungsloser US- Vater einer 10-jährigen twitterte deren Weihnachts- Wunschzettel.
– Ganz Vorgestrige nannten soetwas einst noch ‚Brief ans Christkind‘
Da waren Wünsche wie neue AirPods, das neueste iPhon, ein MacBook, eine GoPro, eine Chanel Handtasche und, und, und zu lesen.
Dieser ‚liebende Vater‘ schrieb zum Foto dieses Wunschzettels – der immerhin aber noch handgeschrieben war! – dazu: ‚Meine Tochter muss verrückt geworden sein, wenn man ihre Wunschliste sieht‘.
Eine Twitterin machte sich sogar die Mühe, die Kosten des ganzen Wunschzettels zu ermitteln:
’schlappe‘ 12.776,89 $

Doch, frag ich Euch jetzt: Woher bloß, kann eine 10- jährige diese Ideen haben, wenn nicht von den Eltern!?
Entweder vom Lebensstil der Eltern direkt.
Oder von den Eltern indirekt, indem sie sich keine Zeit mehr nehmen für ihr Kind und es in diverse Institutionen oder vor den Fernseher/ PC abschieben, wo sie all diesen Unsinn lernt.

Dazu fällt mir eine Geschichte vom anderen Ende der Zivilisationsskala ein: Ich kenne eine Frau, die in einem Heim für ’schwierige‘ Kinder arbeitet. Sie erzählte mir, dass sie von allen Kindern die Eltern kennt und nicht EIN ’nicht schwieriges’/ ’normales‘ Elternpaar dabei wäre.

Die Zusammenfassung, die tief drinnen ohnehin jedermensch weiß/ spürt: Einzig WIR sind verantwortlich für unsere Kinder, für die nächste Generation, für unser aller Zukunft!
Wiederum aufschlüsselbar in zwei Punkte:
Entweder wir ruinieren unsere Kinder durch unser Vorbild selber oder
wir lassen sie von Fremden – in Schulen,. Kindergärten, Horten, Fernsehen, youtube, Internet … – ruinieren.
Die Details sind Nebensache. Beachtenswert aber ist, dass jeder Verfall, jedes Problem, eine Ursache hat!

Dieses ‚Ursache- Erkennen‘, dieses ‚Ursachen- Bewusstsein‘, scheint ein Schwachpunkt bei allen zu sein.
Denn, obwohl hier schon so oft beschrieben, dennoch nocheinmal und auch hier gut dazu passend:
Auch bei Erkrankungen wollen und können die Menschen noch immer nicht sehen, dass auch diese, eine – praktisch immer selbst verursachte – Ursache haben müssen, egal

ob direkt verursacht, durch eigene Lebensführungsfehler oder
durch indirekte Fehler, die sich in Umweltverschmutzung, falsch gewählter Politik, mangelnder Zivilcourage, asozialen Verhaltens, liebloser Lebensweise, etc. letztendlich auf alle auswirken.

Tja, so einfach ist Leben!

In diesem Sinne:

paradise your and our next generation life

 

 

 


Ihr armen, bald Durchgeimpften …

25. November 2019

… der deutschen Landen!
Schickt doch Eurem Jens Spahn diesen link:

Anti-Vaccine Japan Has World’s Lowest Child Death Rate & Highest Life Expectancy

Zwar wird ihn das mit seiner Banken- und Pharmalobby- Karriere nicht interessieren, doch dass er nichts davon wusste, dass in Japan die MMR-Impfung seit 1993 verboten ist, kann er dann nicht mehr sagen.

Dieses Verbot bleibt aufgrund zahlreicher wissenschaftlicher und medizinischer Beweise weiterhin bestehen, welche z.B. durch Publikationen in ‚The Lancet‘ und durch eigene Statistiken bestätigt wurden. Diese zeigen, dass nach der Einführung der MMR-Impfung im Jahre 1989 die gesundheitlichen Probleme bei Kindern um 2000 %(!) gestiegen sind, während sich die Anzahl der Masernfälle aber nicht verringert hat.

 

 

 


Wieso bloß, ist mir so speiübel?

21. November 2019

Dabei hab ich doch bloß im Radio von einer, mir neuen Gesundheitsintitiative gehört!
Mein Fehler war vielleicht, fast freudig erregt und hoffnungsfroh, danach zu googeln.

Ja! Da spricht auch noch der Präsident dieses Vereins, der ehemalige Finanzminister Hans Jörg Schelling davon ‚keine politische Entzugserscheinungen zu haben‘, sondern dass ihm dieser ‚Bereich der Gesundheitspolitik am Herzen liege‘.
Ist doch rührend und wunderbar, oder?

Ja und jetzt ist mir speiübel!

Nicht nur, dass mich seine XXXLutz-, Finanzminister-, Banken-, Gazprom-, etc. Aktivitäten schon stutzig machen hätten sollen. Nein, da findet sich auf dieser ‚Gesundheits- Vereins‘- Seite nicht EIN wirklicher Gesundheitsfachmann oder auch nur Beitrag!

Das sogenannte Experten- und Beirats- board umfasst 107(!) Personen und Institutionen, von der Apotheker- bis zur Wirtschaftskammer, von Medizinern, Managern bis zu Wissenschaftern, die alle bestens davon leben, dass Menschen krank sind!

Und dann trauen die sich auch noch, ihre Kunden aufzulisten:

Klick auf’s Bild zur Vergrößerung! Da siehst Du: Da werden ausschließlich ‚Aber-und-Aber-Milliarden‘ an Kranken verdient!
Und die BLEIBEN krank! Bzw. werden zu Dauerpatienten gemacht!
Und solch ein krankes System mit Kranken läuft unter ‚Gesundheit‘ und wird von den angeblich so neutralen, wie öffentlich rechtlichen Anstalten auch noch beworben! Und soetwas ist dem Millionär Schelling ein ‚Herzensanliegen‘!

Und dieser Gesundheitsverein hat, wie man schon aus seinem ’10 Punkte- Programm‘ ersieht nur den einen Zweck, dieses kranke Modell noch weiter auszubauen, noch mehr Geld für all diese ‚Blutsauger‘ zu lukrieren!

Und das alles neben einer Natur und ‚Parallelwelt der Tiere‘, die tagtäglich vorzeigen, wie einfach und selbstverständlich – und natürlich kostenlos! – lebenslange Gesundheit medizinlos machbar wäre.

Alles klar, warum ich jetzt kotzen geh!?

 
PS: Aber um doch noch eine Kurve ins Konstruktive zu kriegen: Man sieht, wer sich in solch essenziellen Lebensfragen auf andere verlässt, ist verlassen und verkauft.
Ich denk‘ mir, mittlerweile ist die, jedem persönlich leicht mögliche Alternative eines – Lebens zuwenig. Menschen müssten auch politisch aktiv werden, um diese menschenverachtende Profitwelt möglichst bald hinter uns zu lassen …

 

 

 


Der Taferlklassler- Effekt

20. November 2019

Ich muss leider schon wieder einen Begriff, ein Wort, erfinden, da es nichts Treffendes gibt, was beschreiben würde, was mir ständig widerfährt.

Zum Beispiel folgte ich kürzlich dem Vortrag eines Jungvaters, der alle 30 Minuten eine Pause einlegen ‚musste‘ um hastigst eine Zigarette zu rauchen.
Seine Frau saß, den ‚Frischling‘ stillend hinten im Saal.
Nachdem ich ihr Baby bewundert hatte, erzählte ich, dass ich bis vor kurzem Seminare für werdende Eltern angeboten hatte, in denen diese lernten, sich auf das neue Leben psychisch, wie physisch bestens vorzubereiten.
‚Jaja, das haben wir auch gemacht‘, antwortete die Jungmutter wie aus der Pistole geschossen, obwohl sie inmitten einer ‚halben Apotheke‘ saß, die sie offensichtlich für sich und das Kleine für unentbehrlich hielt, – und während der Kindesvater qualmte.
Das alles war für sie das maximale an Vorbereitung, während es für mich ein Verbrechen an diesem neuen Leben war.

Ich könnte jetzt unzählige solcher Beispiele aufzählen. In praktisch jedem meiner Vorträge saßen 90% ‚Nicker‘, die überzeugt waren, alles zu verstehen, ohnehin genau das Gehörte zu leben, aber dennoch nichts erreichten bzw. verstanden.

Das möchte ich gern den ‚Taferlklassler- Effekt‘ nennen.

Ein Schüler kann nicht erkennen, was er alles nicht weiß, während ein Lehrer sehr wohl beurteilen kann wer wieviel weiß.
Das ist ein völlig selbstverständlicher, auch Erwachsene betreffender Effekt.

Oder nocheinmal anders ausgedrückt: Vom Berg runter sieht man sehr gut und klar alles, wer wo wandert, wie gut er unterwegs ist, während die Raufwandernden noch kein Bild vom weiteren Verlauf ihrer Tour haben.

Oder: Betritt ein Tapezierer eine Wohnung, wird er Anderes wahrnehmen als ein Installateur oder eine Schneiderin.

Mensch kann einfach nur erkennen was er kennt!
Mensch kann nicht sehen, was er nicht weiß/ kennt.
Und wir können auf unserer (Lebens-) Farb- Palette einfach nur die Farben vorfinden und damit gestalten, die wir davor schon raufgetan haben.
Wir können nur malen, was wir schon kennen. Wir können nur Farben verwenden die uns zur Verfügung stehen.
Was wir nicht haben, nicht sehen, nicht erkennen, ist außerhalb unserer Welt.

Das ist Fakt!

Deshalb sind bereichsübergreifende bzw. Stammtisch- Kommentare häufig auch so dumm.
Deshalb werden schlechte Noten von Schülern gern mit Lehrer- Antipathien erklärt.
Deshalb machen die Menschen, trotz aller bestens belegten Studien weiter wie bisher.
Deshalb haben wir noch immer nicht das, für alle mögliche, Glück.
Deshalb haben wir noch immer nicht, die für alle mögliche, lebenslange Gesundheit.
Deshalb leben wir noch immer nicht das Paradiesleben, das uns zustünde, auf das wir ein Geburtsrecht hätten!

In diesem Sinne:
Hütet Euch vor dem Taferlklassler- Effekt,
seid Euch Eurer Göttlichkeit und Macht bewusst und
erschafft Paradies um Paradies …

 

 

 


Eine der Lustigsten …

19. November 2019

… scheint Niederösterreichs Landeshauptfrau Mikl-Leitner zu sein.
– Wenn’s nicht so traurig wär …

Schon im Beitrag über die Grünen Kreuze war ich fassungslos, dass Unternehmern nichts Besseres, Konstruktiveres oder Selbstinitiativeres einfällt, als zu demonstrieren.
Nie hätte ich gedacht, dass solch eine Kreativitäts- Bankrotterklärung noch zu toppen wäre.
Doch der Niederösterreichischen Landes- Irrenden gelingt das mühelos.
Sie ‚fordert‘ – wohlgemerkt erst nach einigen medialen Gemeinde- ‚Aufständen‘ – mehr Ärzte für ‚ihr‘ Bundesland!

    ‚Gute Frau! Zum Fordern hat Sie niemand gewählt!
    Sie sollten die Gestalterin, Macherin und Ermöglicherin sein! Durch Ihre Kompetenz und Tüchtigkeit sollten Sie umsetzen was die Menschen wollen/ brauchen!
    Nicht fordern!
    Das können die Leute selber auch!‘

Doch sie ‚fordert‘ nicht nur, wie so ein unbedarftes Hascherl. Nein, sie fordert auch noch mehr Ärzte!
Ärzte!!!
Ärzte, die ausschließlich für Krankheiten – nicht für Gesundheit! – zuständig und ausgebildet sind!
Ärzte, die bloß notdürftig reparieren können, was Mikl-Leitner selbst, mit ihrer Politik verabsäumt hat!
Die Menschen wollen nämlich nicht viele Ärzte, sondern maximal gesund sein!
Noch nie den small talk- Spruch ‚Hauptsache gesund!‘ oder ‚Gesundheit ist das Wichtigste‘ gehört?
Hätte diese Frau Mikl-Leitner, hätte diese Politik, ordentlich gearbeitet, müssten wir längst, anstatt Ärztemangel, einen ‚Gesundheits- Überschuss‚ haben!

Dass Gesundheit aus der Natur und aus gut informiertem, gesundem Lebenswandel kommt und nicht von der Medizin, sollte sich langsam rumgesprochen haben.
Ich hab‘ in diesem Land aber auch noch nie mehr als banale ‚Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass‘- Alibi- Aktionen zum Thema Gesundheit gesehen.
Keine wirkliche Gesundheits- Information in den vielen Medien, die aber nur so strotzen vor Mikl-Leitner- Fotos. Keine Aufklärung in den Schulen. Keine Plakat- Aktionen. Keine Einladungen zu Gesundheits- Veranstaltungen. Keine Gesundheitsinitiativen …
Nichts!
– Aber mehr Ärzte werden gefordert!

Dabei … Es klingt ja fast wie ein Witz! … ‚musste‘ 2015 diese Banalität, pardon, die Gesundheit der Niederösterreicher sogar gesetzlich festgeschrieben werden!
Ok, dieses sogenannte ‚Niederösterreichische Gesundheits- und Sozialfonds-Gesetz‘ (NÖGUS), das ich schon unter ‚Die Alten- Aufbewahrungskiste Niederösterreich‘ beschrieben hab, war von Anfang an mehr als zahnlos.
Dennoch gibt es in der NÖ Landesregierung ein Ressort ‚Gesundheit‘ und damit müsste die Gesundheit aller, doch ein gewichtiges Thema für die Politik sein.

Doch wer weiß, vielleicht ziehen ja morgen schon, auch die Firmen- Generaldirektoren oder Regierungen mit Transparenten über diverse Demo- Plätze und Straßen um etwas zu fordern …

Du siehst, liebeR LeserIn, die wirklich wichtigen Dinge, bleiben immer an uns hängen
Doch das ist auch ok, denn
macht ja auch Freude