2 x 5 Jahre Haft für den Respekt vor einer Teenie- Entscheidung

Ein nachdenklich machender Fall wurde kürzlich in Krems, in Niederösterreich, verhandelt und vorläufig entschieden.
Entschieden gegen Eltern die, einer Religionsgemeinschaft angehörig, zutiefst von Gottes Wundern überzeugt waren und deshalb ihrer 13-jährigen Tochter die Entscheidung Arzt oder Gott überließen. – Na, so ein Verbrechen aber auch!

Da das Mädchen meinte: ‚Wenn Gott mich hier nicht wieder gesund macht, will ich lieber in den Himmel‘, erwarteten sie gemeinsam betend und ohne Medizin das Wunder, das nicht kam. – Beziehungsweise in Form des Todes, der Himmelfahrt, der Kleinen kam …

Sehr interessant, an diesem Beispiel, zu sehen, in welcher Unfreiheit wir alle uns mittlerweile befinden.
Die 13-jährige war noch nicht ‚mündig‘ und die beiden ‚Mündigen‚ wurden straffällig. Also gibt es nur eine einzige ‚richtige‘ Entscheidung. Und das ist die, die das Medizin- Diktat uns seit Jahrzehnten aufzwingt: Behandeln bis in den Tod. – Der DANN ja in Ordnung ist!

Ok, das Mädchen hatte eine Bauchspeicheldrüsen- Entzündung und hätte vermutlich tatsächlich gesunden können.
Aber nicht ausschließlich durch medizinische Behandlung! Und dieses Nichtwissen ist der nächste, von dieser Gesellschaft für normal und rechtens gehaltene, Wahnsinn!
JedeR RohköstlerIn weiß, dass es damit keinerlei Entzündungen gibt. Und was anderes ist Rohernährung als schöpfungskonforme Ernährung!?

Damit sind wir nach dem juristischen und dem medizinischen Wahnsinn beim nächsten Trauerspiel dieses Falles: Selbst Kirchen, Religionsgemeinschaften, Gläubige und Bibeltreue haben sich soweit schon von der Zivilisation ‚einwickeln‘ lassen, dass ihnen jeglicher Klarblick auf Gottes Schöpfung abhanden gekommen ist.

Erst Gottes (Natur-)Gesetze missachten, um dann im Problem- oder Erkrankungsfall nach oben zu ‚plärren‘, bitten, betteln, verlangen, Wunder erwarten oder gar blasphemisch befehlen a la ‚.. gib uns unser …‘, ‚ … erhöre uns ..‘, etc., ist das Dümmste, was wir nur tun können. Denn Gott hat längst all das Seine für uns getan!
Beten muss nicht ausschließlich in der gängig falschen Richtung laufen. Denn er ist ‚oben‘, wir ‚herunten‘ und wir dürfen schon auch einmal hinsehend dankbar sein und interessiert zuhorchen.

Klar hat Gott keine Fehler gemacht in seiner Schöpfung! Klar hat er Krankheiten nicht vorgesehen für uns! Klar war er nicht für die Entzündung der 13- Jährigen verantwortlich.
Aber die Eltern! – Oder die Gesellschaft? Oder die, die Menschen falsch informierenden, Profiteure?

Kann man von mündigen Menschen tatsächlich nicht mehr erwarten, in einer so massiv gleichgeschalteten und manipulierten Gesellschaft, diese so dick übermalte Wahrheit zu sehen?
– Ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht!

In jedem Fall hilfreich jedoch, ist auch hier wieder: Einen Fuß in
zu haben

 

 

 

10 Responses to 2 x 5 Jahre Haft für den Respekt vor einer Teenie- Entscheidung

  1. spiritalf sagt:

    Blödsinn! Kinder müssen mit Rechtskraft geschützt werden!

  2. susisu sagt:

    Ersteinmal vielen Dank, lieber payoli für die vielen wirklich tollen Beiträge!
    Ich hab mich jetzt schon lange nicht mehr gemeldet, lese aber immer noch freudig mit.
    Doch heute muss ich Dir leider widersprechen. Es gibt auch Eltern, die Kinder missbrauchen und schlecht behandeln. Für sie bin ich froh, dass es ein Rechtssystem gibt.
    Bussi
    susisu

    • payoli sagt:

      Ja natürlich!
      Nur kommt mir das ein bisserl vor wie die Kirche: Erst erfinden sie die Sünden, um uns dann ‚großartig‘ von ihnen freizusprechen.
      Woher kommt denn all die Gewalt, all diese ‚Fehlverhalten‘!? Doch genau von dieser ‚herrschenden Schicht‘ die diesen ‚Bös- Virus‘ in die Welt brachte und die uns damit ‚untenhält‘.
      Sich jetzt über genau DIE freuen, dass sie die Erwischten in die Pfanne hauen, ist Teil dieses unsäglichen ‚Aug-um-Aug‘ und geht m. E. total daneben.
      Liebe Grüße!

  3. Tja,
    was will du jetzt schreiben …
    Hätten sie die Bibel intensiver studieren sollen??

    Yepp, da steht doch wahrlich drin,
    daß wir alle als Veganer im Paradies unterwegs waren, ergo so „konzipiert“.
    Steht blöderweise auch noch drin, daß diese Zustände auch in „Zukunft“ eben genau so wieder sein werden.

    Doch was wollen wir da richten?
    … frei wiedergegeben findet sich ja auch öfter dort die Mahnung:
    Untersuchet alles, doch behaltet nur das Gute.

    Es gibt hoffentlich genug, was man uns zu Gute halten mag – doch, wie man sieht, kommt man an Kosequenzen und Gesetzmäßigkeiten dann doch nicht herum …

    Alles Liebe,
    Raffa.

    • payoli sagt:

      Von mir aus kann jeder Bibel wälzen soviel er will. Nur gerate ich leicht ins Schmunzeln, wenn ich mir einen all-mächtigen(!) Gott, vorstelle, der ein paar Halb- Analphabeten braucht um sein Wort aufzuschreiben, obwohl er ’nebenher‘ eine Schöpfung hingelegt hat, dass man nur so mit den Ohren schlackert und aus der alle, auch die Nicht-Alphatetisierten die wirklichen Wahrheiten ‚lesen‘ könn(t)en.
      So gesehen beginnt der Holzweg schon mit dem ausschließlichen Fokus auf dieses ‚Buch der Bücher‘. Als Ergänzung zum ‚Schöpfungsblick‘ find ich’s aber ganz nett 😉
      Liebe Grüße!

      • Hmm, ist dein Einwurf letztendlich nicht der Beleg dafür, daß Gott allmächtig ist???
        So hat er den Schwachen, auch den geistig Schwachen( doch wer bewertet diese und in dieser Weise) …
        Hmm, der Hochmut, der menschliche ist irgendwie der Beginn des Übels, oder wie mag man ds in der historischen Rückschau betrachten?
        HAben wir den Humanismus (nach alter, griechischer Schule) schon wielange?
        Und du, wie ich haben genug Themen, wo wir irritiert schreiben, ob der menschlichen „Errungenschaften“ …

        • payoli sagt:

          Ach … [seufz], lieber Raffa …
          ‚Hochmut‘ oder was immer … Mir gefällt ein Bild aus der Eso- Szene: Wir göttlichen Wesen sind hierhergekommen um Erfahrungen zu machen.
          Und ‚Gott ist allmächtig‘ verwende ich zwar auch, ist aber bloß der Human- Terminologie geschuldet, in Wirklichkeit aber viel zu vereinfachend. – Nur, wie sonst wollen wir ‚kleinen Würstchen‘ über etwas reden, was wir nie ermessen könnten!?

        • Hmm, erfassen müssen und können wir wahrlich nicht alles. Doch eine Aufgabe bleibt, welche wir mit dem irgendwie vorhandenen Willen“lösen“ dürfen …

          Andere Frage, zu deinen Worten: Was machen wir mit den Erkenntnissen aus den „Erfahrungen“?

        • payoli sagt:

          Nein, nein! ‚Erkenntnisse‘ und ‚Erfahrungen‘ sind 2 verschiedene Schuhe.
          Erkenntnisse sind im Kopf, Erfahrungen sind ‚Gefühlskino‘, das man in harmonischer Eins-heit nicht haben kann. So wie uns hier fad wird ohne Krimis und Horrorfilmen, gehen offensichtlich auch die Seelen gerne mal ins Erdleben- Kino 😉

        • Na, ein wenig (oder auch mehr) Vorsicht ist geboten bei dem „Gefühlskino“.

          So gibt es reichlich Taten aus dem Effekt, der Leidenschaft … oder auch aus Gier – die brauchen wir, wenn wir gar selbst betroffen, nur kurz überdenken…
          Doch manchmal scheinen diese Erfahrungen nötig, um sich der Weisheit zu nähern.

          Alles Liebe,
          Raffa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: