Einfaches Denken & Endometriose

18. März 2020

Als ‚alter Kracher‘ kenn ich von früheren Frauenproblemen bloß Regelschmerzen. Dass diese oft auch davor und danach bestanden wurde eher selten kommuniziert.
Meinem Eindruck nach, waren diese früher aber auch seltener als heute.

Erstmals ‚wach‘ wurde ich, als ich beobachtete, dass Frauen, die auf Rohkost umstellten nicht nur ratzfatz ihre Schmerzen los waren, sondern auch kaum noch (monatlich) bluteten. – Obwohl sich ihre Furchtbarkeit damit erhöhte!

Als auch noch erste Endometriose- Patientinnen von ähnlichen Erfahrungen berichteten, begann ich ’nachzudenken‘ …     

Die Sache ist höchst einfach!

Physisch: Alles ‚Mehr‘ im Körper,
mehr Viren,
mehr Temperatur,
mehr Erkrankungen,
mehr Gewicht,
mehr Schmerzen,
mehr Koliken,
mehr Entzündungen,
mehr Wachstum,

rührt vom ‚Mehr‘ des ‚Wohlstands‘ her.

Psychisch:
Was nicht – im Außen – gelebt werden kann/ wird, muss sich sein Wachstum anderswo, gerne ‚im Inneren‘, suchen.

Und was ist Endometriose?
‚Wucherungen‘ im Bauchraum!

    Zuviel Wachstums- Energie trifft
    auf nicht ausgelebte,
    auf zurückgehaltene, Aktivitäten!

Na, wenn das keine Explosion ergibt! …

Also, liebe Frauen, egal ob Migräne, Regelschmerzen, unreinen Haut, Endometriose, Unfruchtbarkeit …: