Sooo schön!

14. Mai 2020

– Und wahr!
Ein ‚echter Platon‘!

 
„Die Natur ist ein Brief Gottes an die Menschen“

 

 

 

 


Sooo wunderbar …

12. Mai 2020

Ich hoffe, ich langweile Euch nicht mit meiner Schwärmerei. Doch es ist wie mit meinen Smoothies und Salaten täglich, mit den Wildkräutern die ich für den nächsten Winter trockne, jährlich dasselbe:
Ich pflück mir im Frühjahr Taschen voller Wildkräuterm, Baum- und Buschblätter, Maiwipferl …, trockne, vermahle und lagere sie.
Dabei ist mein Haus jedesmal von so herrlichem Duft durchzogen wie ich es hier sprachlich leider nicht vermitteln kann …
Es ist einfach herrlich!
Sollte ich je am Wert solcher Frühlingsgeschenke zweifeln, was ich natürlich ohnehin nicht tu: Dieser Duft würde mich davon überzeugen etwas ganz, ganz besonderes gefunden zu haben.
Unglaublich, was uns alles geschenkt wird von dieser wunderbaren Natur …

Falls, Du es noch nicht machst, probier‘ es!
Es ist wunderbar!
– Und ich hab sogar eine sehr schöne Kindheitserinnerung, die ebenfalls in diese Richtung geht. Ich hatte eine weitschichtig verwandte ‚Tante‘, die in der ganzen Gegend nur unter ‚Kräutlertant‘ bekannt war. Die hatte ihr Haus, das im Prinzip nur ein Zimmer hatte und in seiner ‚Fremdartigkeit‘ einen besonderen Reiz auf mich Kind ausübte, über und über voll mit aufgehängten Kräuterbüscheln, Heiligenbildern, herrlichster Unordnung und vielen, vielen Flaschen mit Flüssigkeiten in unglaublichsten Farben. Heute weiß ich, dass das Alkohol-, Öl- und Essigansätze verschiedenster Kräuter waren. Ich würde heute eher DMSO dazu verwenden und Pestos machen.
Doch diese Naturgeschenke und deren herrlicher Duft sind noch immer dieselben wie vor 50 und vor 100, vor tausend und vor Millionen von Jahren

 

 

 


Glück und Zufriedenheit

11. Mai 2020

Das ist so ein seltsam Ding, mit diesen beiden, mit diesem Gefühl.
Ist es da, bemerken wir es kaum, denn es läuft einfach alles ‚wie geschmiert‘.
Kaum aber sind diese Energien weg, zwickt’s da, passiert uns jenes, schlägt das Schicksal zu, haben wir Pech … und wie alle unsere Benennungen und Ausflüchte lauten.

Zwei US-amerikanische Psychiater pathologisierten und nannten diesen Zustand, obwohl er für viele Normalität bedeutet, schon in den 1970er- Jahren Gefühlsblindheit oder Alexithymie.

Doch hier wird ja nicht pathologisiert sondern eher salutogenisiert
Wie also sind die Menschen, die immer glücklich und zufrieden sind?
Wenn ich noch zu ‚immer glücklich und zufrieden‘ ‚langfristig‘ ergänze, sind wir schon bei den 4 Segmenten von :
Bewegung,
Ernährung,
Mentales und
Soziales.

Hält man diese 4 Themen einigermaßen im naturrichtigen Bereich, gehört man auch schon dazu, zu dieser beneidenswerten Glücksgruppe!

Natürlich werden Glück und Zufriedenheit primär vom mentalen Segment beeinflusst. Ernährung, Bewegung und ein liebevolles Umfeld sind jedoch die Basis, sozusagen der rote Teppich, auf dem die glücklich machende Einstellung daherrollt.

Und was braucht es für diese Einstellung?
Im Prinzip nur zwei ‚Kleinigkeiten‘:

    Achtsamkeit und
    Demut

      Achtsamkeit meint:
      Ständig präsent zu sein,
      sich immer spüren,
      alle Sinne offen zu haben.
      Damit ist man aufmerksamer gegenüber vielleicht Schädigendem/ ‚Runterziehendem‘, kann sich dagegen wappnen und entdeckt mehr ‚Lebensgeschenke‘ die uns erfreuen.

      Demut meint:
      Bescheiden,
      wertschätzend und
      dankbar zu sein.
      Auch eine Prise Kritisches Hinsehen kann das Gericht günstig abrunden. Denn damit erkennen wir, dass in praktisch allen Fällen von ‚Konsumverzicht‘, es sich nicht wirklich um Verzicht, sondern vielmehr um einem Lebensqualitäts- Zugewinn handelt.

All diese Punkte bedürfen natürlich einiger Übung, einiger Wiederholungen. Doch das ist mit der entsprechenden Achtsamkeit kein Problem. – Es macht sogar Spaß!

Möge die Übung gelingen!

 

 

 


Der nächste Corona- Witz

8. Mai 2020

Titelte doch kürzlich tatsächlich der Österreichische Staatsfunk:

    Wissenschaft fordert Investitionen „mit voller Kraft“
    Die Allianz österreichischer Wissenschaftsorganisationen appelliert an die Politik, „mit voller Kraft in Wissenschaft und Forschung zu investieren“. In der Coronavirus-Krise ruhten große Hoffnungen auf diesen Bereich, stamme doch das „Wissen, um das Virus zu verstehen und die gesamtgesellschaftlichen Folgen der Pandemie in den Griff zu kriegen, aus öffentlich finanzierter Wissenschaft und Forschung“.

Bitte, geht’s noch!?
Die Wissenschaft, die uns praktisch ALLE unsere heutigen Probleme, von radioaktiver Verseuchung, über sämtliche Umweltgifte, über alle Strahlenbelastungen, alle Verkehrstoten, allen Stress, Arbeits- Tretmühlen, Kriege, und, und, und eingebrockt, sich ausgedacht, hat, bietet sich jetzt als Retterin an!?
– Aber nur, wenn sie noch mehr Geld kriegt!?

Ich glaub ich werd‘ nicht mehr!
Und das auch noch mit einer Corona- Begründung!
Also echt! Das kann doch nur ein Witz sein!

Bitte rekapituliert doch einmal kurz mit mir, wie unsere – ach, so schrecklich – wissenschaftslosen Jahrmillionen abliefen:
Wir wussten nichts von Viren, von Bakterien, von pösen, pösen Erregern und überlebten dennoch bestens!
Erst all dieses völlig unnötige Wissenschaftswissen machte doch diese herbeigeredete Corona- Panik möglich!
Ängstigen sich Feldhasen, Kapizineräffchen oder Eichhörnchen ähnlich absurd in die Einsamkeit und Panik, wie die Menschen?
Kommen die etwa gar massenweise am Corona- Virus zu Tode!?

Also, ganz ehrlich: Bei solchen Forderungen wird mir fast physisch schlecht!
Derartige Ansinnen müssten von breiten Massen entschieden zurückgewiesen werden!

Andererseits denk ich mir: Natürlich hat jedermensch nicht nur die Politiker und die Regierung, die er/ sie sich ‚verdient‘, sondern natürlich auch das System das sie/ er sich verdient hat.
Wir haben die Wissenschaft gerufen. Natürlich haben wir unsere Kinder in Unis gesteckt oder haben uns selber dahin gedrängt. Natürlich strömten all diese Abgänger dem Geld zu …
Natürlich haben wir genau deswegen jetzt die Sch… am Dampfen!
So oft jetzt habe ich ’natürlich‘ verwendet. Und genau das zeigt schon, WIE tief wir im Irrtum stecken, wie sehr wir uns von unserer Natur und Herkunft entfernt haben.
Nichts, absolut nichts von dem was wir tun, hat auch nur noch irgendetwas mit ’natürlich‘ zu tun!
Wir sind den Fortschrittsversprechungen, der Wissenschaft, den irrsten Zukunftsvisionen entgegengelaufen wie Kinder dem unbekannten, lange vermissten Vater.

– Nur … das war der Fluch unseres biblischen, falsch verstandenen ‚Macht Euch die Erde untertan‘.
Das war die Frucht des Naturgesetze- Vergessens!

Und diese Irrtums- ‚Runden‘, der Natur ‚entkommen‘ zu wollen wiederholen sich wieder und wieder. Sieh Dir unsere Geschichte an!
Immer und immer wieder dasselbe! Wir können nicht dankbar diese wunderbare Schöpfung annehmen.
Immer wieder suchen wir nach Schlupflöchern aus diesem Paradies.
– Und immer wieder bekommen wir die Rechnung dafür präsentiert, haben wir für diesen ‚Sündenfall‘ zu bezahlen mit Leib und Leben.

Ich wünsche Euch allen, diese Mechanismen möglichst bald zu erkennen, um uns entspannt und glücklich im Paradies wieder zu treffen …

 

 

 


Was ist ein Mensch?

7. Mai 2020

Was macht einen Menschen aus?
Der typisch ‚gelernte Mensch‘ würde jetzt sofort diesen Unsinn von ‚Körper, Seele und Geist‘ aufsagen. Ja klar! Da sind wir in unserem Element! Alles aufteilen, auseinanderdividieren und benennen. – Auch wenn es sinnlos ist.

Und es ist fast immer sinnlos!
Wir sind ein Ganzes, werden immer ein Ganzes sein und wollen auch ein Ganzes sein. Oder!?

Ein Körper ist ein Körper, aber niemals ein Mensch!
Ein Körper allein, also ohne Geist und Seele, ist ein Leichnam, aber kein Mensch!

Wie sollte man trennen können, was eins ist!?
Selbst jeder Gedanke ist ja auch ‚körperlich‘, ist ja auch Physik, ist ein Stromimpuls, eine chemische Reaktion.
Und umgekehrt löst jede Körperveränderung natürlich auch Chemie-, Strom- und Gedankenveränderungen aus.

Also was soll dieses trennende Benennen!?
Wie zum Beispiel bei medizinischen Diagnosen!
Entweder ein Mensch ist krank und gesundet wieder oder auch nicht.
Wem bitte, geht es besser, wenn zwischen Fußpilz und Schnupfen unterschieden wird?
Die Natur unterscheidet auch nicht!
Kaum lebt man naturrichtig ist sowohl der Schnupfen als auch der Fußpilz weg!

Wir müssen weg, von diesen unsäglichen, aufoktroyierenden, fremdbestimmten Diagnosen, hin zu anliegenorientierter Hilfearbeit. Denn Diagnosen sind unnötig aufspaltend, vereinzelnd, trennend und damit nicht hilfreich für eine ganzheitliche Heilung.
Zudem missachten sie das intuitive Wissen des Patienten und vernachlässigen die Patientenarbeit, die aber essenziell ist, da nur Erkennen und Nachbessern falscher Lebensentwürfe zur Gesundung führen. Zudem stärkt nur das Selbererkennen und -bewältigen den Hilfesuchenden, während Fremdhilfe schwächt!

Doch zurück zur Eingangsfrage. Ein Mensch ist das Ergebnis seiner Herkunft, seiner Vorfahren, er ist die Summe von allem, was ihm je widerfahren ist.
Und das ist in unserem Fall selten Gutes!

Schon die Zeugung ist selten ein wirklich liebevoller, vorfreudiger, geschweige denn göttlich schöpferischer Akt.
Die Schwangerschaft erfolgt heutzutage praktisch immer in einer ungesund lebenden Mutter.
Um nicht auch noch unerwünscht zu sein bedarf es vielen Glücks und ist eher die Ausnahme.
Und heutige Geburten kann man nicht anders als ‚Gemetzel‘ bezeichnen. Die waagrechte Gebärstellung, ist die zweitschlechteste Stellung nach dem Kopfstand! Nicht das ‚dümmste‘ Tier käme auf so eine Idee!
Das klinische Umfeld ist menschenverachtend und absolut nicht willkommensheißend für das neue Leben, sondern von Technokratie und Profitdenken bestimmt; Ärzte und Geburtstechnik müssen finanziert werden. Bei natürlichen, problemlosen Geburten klingelt keine Kasse!
Deshalb werden Kaiserschnitte auch immer häufiger. Wieviele Defizite und Probleme solche Kinder in der Folge erwartet, stellt sich mittlerweile nach und nach heraus.

Warum das alles ein Problem ist?
So, wie die Unversehrtheit unserer allerersten Zelle, die all unser Potenzial enthält und empfindlicher und gefährdeter ist als ‚ein ganzer Mensch‘, lebens- und ‚hardware‘- wichtig ist, entscheiden auch die sowohl pränatalen als auch nachgeburtlichen ersten Stunden die gesamte nachfolgende ‚Lebens- Software‘.
Was für die Zygote, für den Embryo, gilt auch für den Geist: Je kleiner, schwächer und früher, desto sensibler und desto folgenschwerer die Auswirkungen von Fehlern.
So wunderbar komplex, so unüberschaubar dieses ganze Wunder Mensch ist, so katastrophal die Schäden, die an ihm angerichtet werden können und auch werden.

Summiert man all die entscheidenden Situationen, wie Zeugung, Eltern-/ Mitweltverhältnisse, Geburt, Erziehung, Schule …, mit ihren jeweiligen Wahrscheinlichkeiten auf, gibt es praktisch keinen psychisch- emotional gesunden Menschen.
Doch all diesen Wahnsinn halten wir für normal!
Ich hab ja fast den Verdacht, dass unser Dualitäts-, unser Trennungswahn ein Zeichen dafür ist, WIE getrennt wir mittlerweile in uns sind!
Oder umgekehrt gesagt: Ein harmonischer, gesunder Mensch käme nie auf die Idee aus Körper, Geist und Seele zu bestehen!

Das zeigt auch wie krank unser Krankheitsbegriff ist. Alles was bei uns unter Krankheit läuft, sind einfach nur unsere Reaktionen auf diese zahllosen Missbräuche, sind Reaktionen, um uns zu retten, um unseren Schmerz zu verringern, zu vermeiden.

Denn wie geht es solch einem, so lieblos gezeugten, ungewollten Wesen?
So wie ein Kleinkind nicht verstehen kann, dass eine Mutter die den Raum verlässt wieder zurückkommt und in Todes- und Verlassensabgründe stürzt, so kann so eine liebevolle, vertrauensvolle Zelle, ein ebensolcher Embryo nicht ‚verstehen‘, nicht ertragen, ungeliebt, ungewollt zu sein. Er kann sich, um sich zu retten, nur psychisch abspalten von diesem unglaublichen Erleben.
Also gehören zu solch einer ‚modernen Menschwerdungs- Karriere‘ schmerzlichste Abspaltungen über Abspaltungen!

Um diesen unvorstellbaren Wahnsinn zu verdeutlichen, muss ich zu spirituellen Bildern greifen:
Die ganze Schöpfung besteht aus Liebe. Alle Energien dieses Universums, alle Lebensenergien entstammen der Liebe!
– Wer eine andere Urkraft kennt, möge mir das bitte wissen lassen!
Nun kommt aus dieser Urkraft, aus dieser Ur- Liebe ein kleiner Liebesimpuls, der Leben werden will und nichts anderes kennt als Liebe, der nichts anderes kann und will, als Liebe, der nur oben, unten, links, rechts … überall Liebe kennt.
Und dieses Zauberwesen erfährt nun Ablehnung, Missbrauch, Gleichgültigkeit, Hass, Technokratie …
Es kann gar nicht anders, als sich vom Erfahrenen gewaltsam abzuspalten, um zu überleben!

Klar?
Und hier erinnern wir uns an des wunderbaren Hermes Trismegistus ‚Wie innen, so außen‘. So sehr unsere Spaltungsanteile in uns konkurrieren, so sehr konkurieren wir auch im Außen!

Sieh Dir unsere Wirtschaft, unsere Gesellschaft, an!
Konkurrieren anstatt zu kooperieren, wohin man auch sieht. Dazu werden wir schon von klein an konfiguriert. – Na klar! Uns umgeben ja auch ausschließlich gespaltene Erwachsene!
So unerträglich die Traumen im Inneren – unbewusst – erlebt werden, so sehr müssen wir sie nach außen tragen!

Doch Konkurrenz ist Identitäts- verhindernd! Denn Identität kann nur unser persönliches Erleben, nie jedoch der Vergleich, die Konkurrenz- Situation mit anderen, sein!
Und der ‚Oberwitz‘ des Ganzen: Und dann sitzen sich oft auch noch zwei solche Konkurrenz- Clowns gegenüber und streiten über die Richtigkeit ihrer beiden Traumen- Projektionen!!!

Und wir selbst leben genau diese, uns angetane Gespaltenheit ein Leben lang weiter!
Genaugenommen ist das was wir Leben nennen bloß Überleben und die ständige Wiederholung unserer kindlichen Bedürfnisse und Abhängigkeiten.
Durch all unsere Vergnügungen, Sportarten, Hobbies, Paarthemen, usw. entwickeln wir uns nicht weiter, sondern stecken in den immer selben Wiederholungen fest.

Außer wir arbeiten an uns im Sinne von ‚Wer strebend sich bemüht …‘ und

 

 

 


Wie verwendest Du Deine Energie?

6. Mai 2020

Viele meiner Beiträge hier befassen sich damit, zu mehr Lebensenergie zu kommen. Doch es ist auch wichtig, diese Energie sinnvoll einzusetzen, nutzbringend zu lenken, sie nicht zu ‚vergeuden‘.

Ohne jetzt wirklich an ‚das Böse‘, an ‚Verschwörungen‘ zu glauben, drängt sich mir aber schon häufig der Gedanke auf: ‚Die wissen das (auch)!‘.
Auch ‚die‘ wissen wie Energien sich verhalten, wohin Energien fließen, wie man fremde Energien für sich nutzen kann.

Für jeden Einzelnen gilt die einfache Formel:

    Deine Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit.

Solange Du ‚bei Dir‘ bist, ist auch Deine Energie bei Dir.
Jeder Fokus ins Außen aber lässt Deine Energie ‚abfließen‘. – Leicht zu beobachten, wenn man z.B. zu sehr in einen mitreißenden Spielfilm reinkippt …

Auch Du kennst sicher das Bild von völlig im Spiel versunkenen Kindern. Das wäre der Idealzustand! – Auch für Erwachsene.
Doch bereits in Kindergärten und Schulen wird die Aufmerksamkeit der Kinder nach außen, zur Tafel, zur Elementarpädagogin, auf Außenregeln, etc. gelenkt und damit den Kindern Energie entzogen.
Auch die Berufe saugen in der Regel unsere Energien ab. – Ausgenommen die begeistert Arbeitenden!

Auch Medien und News ziehen uns viel zu sehr, d.h. mehr als für uns gut und nützlich ist, nach außen.
Ganz absurd war die Situation in diesen letzten COVID- Wochen!
Dabei wurde den Menschen nicht nur Angst gemacht und sie damit geschwächt. Es wurde ihnen sozusagen das letzte Resterl an Energie ab- und nach außen gezogen. Da starren wir auf Außenfeinde, versuchen Abstände einzuhalten, müssen an die Maskenvorschriften, ans Händewaschen, und, und, und denken. – Alles im Außen!

Gerade in Zeiten, in denen unsere Immunsysteme alle Energie innen bräuchten, wurde sie uns abgezogen!
Dazu noch die Auswirkungen von Kontaktarmut und Einsamkeit! Beides ebenfalls schwächend! Sogar schwächender als Rauchen, Saufen und Diabetes!
Letztendlich auch noch diese völlig unsinnigen Quarantäne- Verordnungen und Daheim-Bleib- Empfehlungen, die durch ihre Bewegungseinschränkung zusätzlich nocheinmal die Immunsysteme schwächen!

Das heißt es wurden weitaus mehr Probleme und vermutlich auch Tote geschaffen, als Menschen gerettet.
Und jetzt geht’s weiter mit dem Warten auf völlig sinnlose Impfungen, eventuell sogar neuen Impfzwang- Anläufen!

Wer sollte da NICHT denken: ‚Die wissen das! Die tun das bewusst und gezielt!‘?
Als kleiner i- Tupfen: Es wurde ein internes Dokument der Deutschen Bundesregierung geleakt, in dem eindeutig geschrieben steht, dass und wie die Bevölkerung wirkungsvoll zu verängstigen ist.

An mir und meiner Lebensweise geht dieses Thema weitgehend vorbei. Auch die immer mehr werdenden Payolis brauchen sich nicht wirklich um diese Entwicklungen zu kümmern und werden sich vermutlich ohnehin nicht so leicht ins Bockshorn jagen lassen. Doch wenn man an all diese Abermillionen denkt, die derartig perfide geschwächt bis ruiniert werden, könnte man schon zum ‚Verschwörungstheoretiker‘ werden …

 

 

 


Must see

5. Mai 2020

Und bitte unbedingt weiterverteilen!

Auch bei mir war spätestens nach, von der Leyen’s mehr als absurder, um nicht zu sagen unverschämter, Geberkonferenz das Maß voll!

 

 

 


Deine Quanten

4. Mai 2020

Lassen wir doch etwas, das schon vor mehr als 100 Jahren entdeckt wurde, endlich in unsere Leben!
Genauer gesagt: Die von Max Planck entdeckten ‚winzigen Teilchen‘ die letztendlich zur heutigen Quantenphysik führten.

Wie diese unsere Leben beeinflusst?
Massiv!
Nur ein kleines Beispiel: Seh ich einen Menschen, ein Tier, eine Pflanze an, ist sie danach nicht mehr dieselbe!
Denn alles reagiert auf meine Beachtung! Und zwar im subatomaren Bereich. Also mit diesen ‚winzigen Teilchen‘.
Das hat doch schon einmal etwas! Oder?
Doch das ist noch nicht alles!
Auch wir selber haben uns, nur durch dieses bloße Hingucken – ebenfalls subatomar – verändert!
Auch wir sind nicht mehr dieselben wie vorher!

Damit ist quantenphysikalisch hochkompliziert klargemacht, was jedes Tier ohnehin ‚weiß‘, oder besser gesagt völlig selbstverständlich lebt und bloß der egozentrierte Mensch nicht glauben kann:

Dass es keine Trennung gibt!
Dass wir alle mit allem und jedem verbunden sind!

In der Quantenphysik heißt das ‚quantenverschränkt‘.
In ‚unserer‘ Welt sollte es ‚in Liebe verbunden‘ heißen

Am ehesten könnte man sich das Ganze als unendliches komplexes Mobile vorstellen, an dem wir alle und alles zwar als ‚Einzelstück‘ hängen, doch niemand kann auch nur irgendetwas tun, ohne nicht andere und anderes mitzubewegen.

Na? Ist doch nett, so ein bisserl Physik! Oder?