IQ- Test

30. September 2020

Wer es schon einml versucht hat, weiß, dass Intelligenztests ziemlich umfangreich und zeitaufwändig sein können.
Doch auch hier schafft CORONA Abhilfe!
Der wunderbare Dave Brych hat einen sehr einfachen, aber ebenso treffsicheren IQ- Test ausgearbeitet:

 

 

 


DAS sind die Täter!

29. September 2020

Alle rätseln!
Alle, im realen Leben, wie im Internet, rätseln, was der Grund sein könnte, diese unfassbare COVID- Show abzuziehen.
Alle wissen, dass es nicht wirklich um Gesundheit oder diesen nie gesehenen Virus gehen kann. Doch warum dann, das Ganze?!

Alle, die bisher Erklärungen abgaben waren schneller in die Verschwörungstheoretiker- Lade gesteckt, als sie zu Ende mutmaßen konnten.

Dennoch geb‘ auch ich jetzt meinen Tipp ab.
– Und der wird sich als goldrichtig herausstellen!
– Auch wenn es uns nichts nützen wird, da das Gro der Menschen sicher weiterschlafen wird

‚Geld regiert die Welt‘ heißt es doch.
Deshalb kann nich mir nur vorstellen, dass Geld- und Profitdenken hinter dieser Riesen- Bewegung steht.
Ja, und das gleich dreifach!

Die Pharmas reiben sich natürlich die Hände über soviele Verängstigte, über die vielen Tests und die baldigen Impfungen.

Und die Hochfinanz reibt sich die Hände. Denn die können jetzt noch im letzten Moment, bevor ihre Luftgeld- Blase und damit ihr Reichtum platzt, noch schnell eine Einkaufsrunde zu Schnäppchenpreisen drehen, bei der sie ihr Wertlosgeld in Realitäten umwandeln. Denn mit diesen lock downs werden bald zahllose Firmen, Hotels, Immobilien, etc. für ein Butterbrot zu haben sein.

Und sie können sich noch weiter die Hände reiben. denn wie die Staaten sich jetzt verschulden, um die lock- down- Ausfälle zu kompensieren, hat epochale Ausmaße und bringt die Menschen für Jahrzehnte in nie gekannte Abhängigkeiten.

Dieser Pharma- Hochfinanz (Pharhofi) also verdanken wir diesen Wahnsinn!

Ich seh sie förmlich in ihren Salons zusammensitzen und sich köstlichst darüber amüsieren wie wir und all die Fachleute uns über biologisch- medizinische Gründe die Köpfe zerbrechen.
Auch lustig werden sie vermutlich finden, dass Menschen demonstrieren, obwohl doch klar ist, dass den Medien und Politikern ihre Millionen lieber und wichtiger sind als das Aufmüpfen von ein paartausend Menschen.

Ich weiß nicht wie es mit dem Gro der Menschen weitergehen wird. Aber ich und die stetig mehr werdenden payolis lachen genauso über Euch, die ihr noch immer meint, Glück und Gesundheit in immer mehr Geld und Macht zu finden

In diesem Sinne, liebe Leute:

 

 

 


Schöne freie (West-)Welt

28. September 2020

Ich weiß es nicht, ist etwas in meiner Kindheit ‚passiert‘, ist es meine nicht immer angenehme gesellschaftliche Isolation durch mein Anderssein oder geht es ohnehin jedem so. Ich kann Filme, bei denen eine Person zu unrecht verfolgt wird oder völlig isoliert ist, fast nicht ansehen. Mir geht das so nahe … Soetwas ist so schrecklich …

Deshalb war ich kürzlich auch völlig ‚fertig‘, als ich lesen musste, wie mit Julian Assange verfahren wird.

Wir wissen ja alle, was wir dem investigativen Journalisten und WikiLeaks- Begründer Assange an Sauerei- Aufdeckungen dieser angeblich so korrekten Staaten und Institutionen zu verdanken haben.
Solch einen Mann derartig zu verfolgen, zu behandeln, zu inhaftieren, anstatt ihm zu danken, ihn auszuzeichnen, ist ja schon unglaublich. – Und das alles in ausschließlich vorgeblich demokratischen Staaten!

Ein paar Zeilen eines Prozessbeobachters (Alexander Johannsen) aber ließen mir die Tränen rinnen:

… Julian Assange, Journalist und Publizist, sitzt seit nun sechs Monaten im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh bei London, gemeinsam mit Mördern und Terroristen. Er wird 23 Stunden am Tag isoliert, darf gerade mal in der restlichen Zeit – unter strengster Bewachung – etwas Sport treiben.

Zugang zu Computern oder Unterlagen, womit er sich auf einen Prozess, bei dem nicht weniger als sein Leben auf dem Spiel steht (in den USA droht ihm ein Schauprozess und in weiterer Folge 175 (!) Jahre Haft) vorbereiten könnte, hat er keinen. Besucher darf er nur zwei pro Monat empfangen, er hat nur 30 Minuten pro Tag für (überwachte) Anrufe zur Verfügung, muss dabei mit Mithäftlingen um das Telefon konkurrieren. An ihn gerichtete Briefe erhält Assange unregelmäßig, zuletzt mit dreimonatiger Verzögerung …

Zum Abschluss [der Anhörung] wird Assange routinemäßig gefragt, ob er alles im Gerichtssaal Besprochene verstanden habe. Dieser antwortet jedoch ganz und gar nicht routinemäßig, sondern höchst besorgniserregend: „Nicht wirklich. Ich kann nicht klar denken.“ Er führt über seine skandalöse Situation aus. „Ich habe nicht einmal Zugang zu meinen Schriften, während sich diese Supermacht [die USA] seit zehn Jahren mit uneingeschränkten Ressourcen vorbereiten kann. Ich weiß nicht, wie das fair sein soll.“ Assange spricht mit leiser Stimme, macht viele Pausen, tut sich sichtlich schwer.
Die Haftbedingungen seien nicht Gegenstand dieser Verhandlung, erklärt die Richterin trocken. Damit ist der Gerichtstermin beendet …

In einem Brief aus dem Gefängnis Ende Mai schreibt er: „Die US-Regierung bzw. die bedauerlichen Kräfte, die Freiheit, Gerechtigkeit und die Wahrheit hassen, möchten eher per Betrug meine Auslieferung und meinen Tod herbeiführen, als dass die Öffentlichkeit die Wahrheit erfährt, für die ich die höchsten Journalismus-Auszeichnungen erhalten habe und siebenmal für den Friedensnobelpreis nominiert wurde.“ Und: „Die Tage, an denen ich lesen und sprechen und mich organisieren konnte, um mich, meine Ideale und meine Leute zu verteidigen, sind einstweilen vorbei, bis ich wieder frei bin. Ihr alle müsst meinen Platz einnehmen.“
Es liegt an uns allen, an jedem, dem eine offene und transparente Gesellschaft am Herzen liegt, Courage zu zeigen, für Assange und dessen Ideale einzutreten …

Das aber ist nur EIN Beispiel, wie in ‚unseren‘ Staaten mit Andersdenkenden umgegangen wird!

Sorry, wollte nur mal wieder daran erinnert haben, ob Eure – verzeiht mir bitte, wenn ich Euch unrecht tu‘ – Hamsterräder, Shopping- Touren und Handy- Wischereien wirklich um soviel wichtiger sind als Zivilcourage und Menschlichkeit …

 

 

 


Die Grünen am Futtertrog

25. September 2020

Ich hab hier bereits geschrieben, dass meine letzte Wahl, meine letzte Grün- Wahl, die für den derzeitigen Präsidenten van der Bellen war, der dann als Präsident für meine – natürlich völlig selbstlosen – Anliegen unerreichbar war, obwohl er noch Wochen zuvor sich als ‚Präsident für alle‘ bewerben ließ.

Ich war schon ‚grün‘ als es noch nicht einmal die Grünen als Partei gab …

Auch der Gesundheitsminister Anschober – man glaubt es mittlerweile kaum: Auch ein Grüner – ist ein Skandal für jegliches grüne Gedankengut. Ich denke sogar, es gab nie einen gesundheitsferneren Pharma- und Panik- Minister.

Sag mir’s, falls ich falsch liege! Aber ich werde mir immer sicherer, dass JEDE noch so sympatische, selbstlose, menschennahe … Partei, sich noch korrumpierte, sobald sie am Futtertrog war.

Das letzte Beispiel:

    … Ich habe lange Zeit gedacht, meine Partei würde sich kritisch auseinandersetzen, wenn ich alle Fakten vorlege. Ich wollte, dass meine Partei die Partei ist, die den Menschen die Angst nimmt. Es ging mir darum. den Schaden von SARS COV2 und insbesondere die Folgeschäden zu minimieren. Daher habe ich von Anfang an versucht, in meiner Partei, einen kritischen Blick auf das Geschehen zu liefern. Jeder Diskussionsversuch wurde auf kommunaler Ebene abgewürgt. Ich wurde ausgegrenzt und stigmatisiert. Deshalb habe ich ein parteiinternes Diskussionspapier erstellt, in dem ich alle wissenschaftlichen Fakten aufgearbeitet habe, Ende März, Anfang April. Ich habe das mit allen Mitgliedern des Bundestages, mit allen Mitgliedern des Landtages und mit meiner Kreisebene geteilt. Aufgrund dessen wurde ich verleumdet, betituliert, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, öffentlich in meiner Partei. Ich blieb aber weiter kritisch und unbequem, habe mich davon nicht unterkriegen lassen …

Klingt doch sinnvoll und unverdächtig, oder?
David Claudio Sieber, ein deutscher Grüner, besser gesagt Ex- Grüner, der das bei der Anti- CORONA- Demo in Berlin gesagt hat, wurde wenige Tage nach dieser Rede von seiner Partei, den Grünen, gefeuert.

Was sagt uns payoli’s das?
Auch Parteien sind menschengemacht!

Einzig naturgemacht ist die Natur und

 

 

 


Das Alter ist ein ‚Hund‘

24. September 2020

Ich weiß es nicht: Ist das Alter tatsächlich so ein ‚Hund‘, wie mir kürzlich ein nur um 2 Jahre Älterer überzeugend versicherte oder ist bloß der heutige Zeitgeist so schnell, auf Jugend fixiert und damit gegen Alte.
Auch ich musste oft schon bemerken, dass einiges schwieriger geworden ist, als es früher war. Wobei ich denke, mich weniger geändert zu haben, als die Zeiten sich änderten.
Aber egal!

Gerade ich, dieser unermüdliche payoli, gerät jetzt etwa gar ins Jammern über die neuen Zeiten? Obwohl ich immer wieder die Großzügigkeit der Natur und Evolution betonte?     

Ja, es ist tatsächlich so, dass z.B. ‚Aussterben‘ brutal klingt. Die ‚Aussterbenden‘ aber durch die Langsamkeit der Evolution praktisch nichts davon mitbekamen. Sie wurden einfach evolutionslangsam, immer unfruchtbarer, immer weiter aus der Gesellschaft gedrängt … – Was ja nicht wirklich weh tut     

Auch heute ist es nicht anders. Die Menschen ändern sich, werden unfruchtbarer, finden schwerer Partner, werden kränker …

Doch das alles wird aufgefangen durch die Tatsache, dass Menschen sich ja immer nur mit Ihresgleichen vergleichen. Und ALLE werden immer unfruchtbarer, finden schwerer Partner, werden kränker … Also alles ganz normal!

Nur die paar, die wirklich achtsam sind, die wirklich beobachten, werden Veränderungen bemerken, könnten unglücklich sein.
Doch denen kann ich auch wieder nur die Natur ans Herz legen:
Jede schmerzende Veränderung schmerzt nur durch den Vergleich mit früher, durch Beurteilen, durch Denken, Anhaften und Mangeldenken.
Wir leben aber im Jetzt! Und im Jetzt ist wiederum Fülle! – Vielleicht eine andere, aber Fülle!
Egal ob wir Partner, Kinder, Jobs, Prozesse, Geld … was immer, verlieren: Es gibt Milliarden andere, immer wieder neue Aufgaben, Investitionsmöglichkeiten und Geldquellen.

Und nicht zu vergessen: Alles hat eine Ursache! Für die allermeisten unserer Probleme sind wir die Urache bzw. unser Verhalten. – Was sich aber zu jeder Zeit immer noch ändern lässt.

Auch – um den Kreis zur Überschrift zu schließen – im Alter ist Fülle

In diesem Sinne:

 

 

 


Arme, arme Kinder

23. September 2020

Ein Freund von mir pflegte zu sagen: ‚Für so eine blöde Autokarre, bedarf es eines Führerscheins. Doch sein Kind kann jedes A…loch nach belieben ruinieren‘.

Dazu kann man auch positiv vermerken, dass jedes Lebewesen sich bemüht das Beste für seine Jungen zu tun.
Doch was ist ‚das Beste‘!?
Für jeden wohl etwas anderes!
Für so manche, wenn auch vielleicht gut meinend, auch dieses oben erwähnte ‚Schlimme‘.

Das ist sowohl wirklich (be)rührend, andererseits echt tragisch!

Und wieso ist unser Verhalten so zweigeteilt?
Hm?

Ganz einfach!
Das ist wieder einmal diese ‚Natur- Kultur‘- Trennung, die uns diesen ganzen, lange schon existierenden blog hindurch begleitet.

Das heißt, wir sind von Natur aus dazu angelegt, unser Bestes den Jungen angedeihen zu lassen. Und das ist auch tatsächlich gut! Denn die Evolution sorgte dafür, dass nur die sich ‚richtig‘ verhaltenden Eltern überlebten. Das ist natürlich auch für die Jungen, zur Weitergabe, optimal.

In der Kultur sieht das dann gleich ganz anders aus: Diesen Antrieb ‚das Unsere‘ weiterzugeben steckt immer noch in uns – auch wenn es grottenfalsch ist!

    Hier geben die Menschen z.B. Disziplinierungen, die sie selber unfrei machen, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.
    Hier geben Menschen Unsinne, die sie selber gelehrt bekamen, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.
    Hier geben Menschen völlig unnatürliche Werte, die ihnen einmanipuliert wurden, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.

Das ergibt, dass Kinder
in Schulen gesteckt,
mit dem letzten ‚Müll‘ gefüttert,
zu Ärzten geschleppt,
zu funktionierenden Marionetten gemacht,
… werden.

Warum ich das schreibe?
Weil ich kürzlich eine herzzerreißende Szene miterleben musste!

Ich war schon völlig ‚fertig‘, als ich auf youtube dieses deutsche Schulbuch sehen musste in dem die Buchstaben gelehrt werden mit ‚A‘ wie ‚Abstand halten‘, ‚M‘ wie ‚Maske aufsetzen‘ und ’nicht gut ist: ‚ins Ohr flüstern‘, ‚Hand geben‘, ’sich umarmen‘ … Gut ist: ‚Maske tragen‘, ‚Abstand halten‘ …

Das wurde durch ein real life- Erlebnis noch getoppt: Ich sehe in einen kleinen, ländlichen Supermarkt ein ca. 10jähriges, absolut süßes Mädchen durch die Tür reinkommen und alle anstrahlen, – allerdings ohne Maske.
Die wurde deswegen innerhalb einer Minute von zahlosen Erwachsenen zu einem soetwas von erbärmlichen Häufchen Elend gemacht … Es war einfach unerträglich! Ich will und kann das jetzt gar nicht näher ausführen …

Mich erinnern solche Situationen an diese unsäglichen alten Geschichten über die Hitler- Zeit.
Diese leider überall vorhandenen Neurotiker bleiben ‚in guten Zeiten‘ bestenfalls unter der Wahrnehmungsschwelle. Doch bestimmte Systeme lassen deren ‚Natur aufflammen‘, lassen sie sich ‚hervortun‘. Das ermöglichen auch jetzt wieder all diese Corona- Unsinnsvorschriften! Die selbsternannten Denunzianten, ‚Blockwarte‘ und ‚Hilfssheriffs‘ tauchen mehr und mehr auf

Doch vielleicht muss das auch so sein, um uns zu lehren, wie man deeskalierend, liebevoll und dennoch wirksam eingreifen kann

In diesem Sinne: Viel Erfolg und

 

 

 


Zurück zur ‚Normalität‘

22. September 2020

Die Rückkehr zur sogenannten Normalität, auf die jetzt in dieser CORONA- Zeit ständig Hoffnung gemacht wird, ist doch schon lange keine Normalität mehr!

Egal ob man sich die Lebensumstände der Menschen ansieht, oder die Gleichschaltung, um nicht zu sagen ‚Verdummung‘ der Schüler.
Egal ob man sich das sogenannte Gesundheitssystem ansieht oder erkennt, dass es praktisch keine wirklich Gesunden mehr gibt.
Egal ob man sich diesen überbordenden Konsumismus oder die unvorstellbar unverschämten Reichtümer weniger ansieht.

Ich könnte diese Indizien für unsere verlorengegangene Normalität noch weiter fortführen. Doch die Kritischen kennen sie ohnehin selber und für die Unkritischen ist es höchst an der Zeit endlich einmal selber zu denken

Was ich aber noch tun kann, ist, die Liste der unglaublich jung verstorbenen Promis von heuer hier dranzuhängen. Vielleicht sind solche Lebenserwartungen die ’neue Normalität‘!?

    Chadwick Boseman (43 Jahre)
    Gayln Görg (55 Jahre)
    Naya Rivera (33 Jahre)
    Grant Imahara (49 Jahre)
    Kelly Preston (57 Jahre)
    Benjamin Keough (27 Jahre)
    Zindzi Mandela (59 Jahre)
    Nick Cordero (41 Jahre)
    Carlos Ruiz Zafón (55 Jahre)
    Bonnie Pointer (69 Jahre)
    Cha In-ha (27 Jahre)
    Prinz Otto von Hessen (55 Jahre)
    Lynn Shelton (54 Jahre)
    Betty Wright (66 Jahre)
    Irrfan Khan (53 Jahre)
    Ron Holzschuh (50 Jahre)
    Dimitri Diatchenko (52 Jahre)
    Goo Hara (28 Jahre)
    Sulli (25 Jahre)
    Logan Williams (16 Jahre)
    Adam Schlesinger (52 Jahre)
    Kobe Bryant (41 Jahre)
    Joseph Hannesschläger (57 Jahre)
    Ferdinand Schmidt-Modrow (34 Jahre)
    Sei Ashina (36 Jahre)
    Frederick Baker (55 Jahre)

Medizin und Medien begründen natürlich jeden einzelnen dieser sinnlosen Tode, als wär mit einer Erklärung auch nur 1 Lebensjahr wieder zurück zu gewinnen.
Ach so, Krebs! Na dann! …
Oder: ‚Selbstmord? Tja, da kann man nix machen!
Oder wie sonst sollen wir denken!?
Es ist doch jedes Jahr, jede verlorene Stunde ein unwiederbringlicher Verlust! Oder wieviele Leben haben wir denn!? …

– Da lob ich mir die Alter von Rohköstlern wie Dr. Sommer (99), Dr. Walker (99), Dr. Jackson (Eislaufunfall mit 93) …

Oder gar die der alten, biblischen Patriarchen, über die es demnächst hier einen Beitrag geben wird: Adam (930), Henoch (365), Abel (354)

In diesem Sinne frohe 120 Jahre – mindestens! – mit

 

 

 


Nur EINE Frage

21. September 2020

Tatsächlich folgen dieser aber Fragen über Fragen

Hast Du heute Deinen Tag gelebt, als wär’s Dein letzter?!
Oder warst Du angepasst, ‚brav‘, unauffällig …

Weißt Du überhaupt noch, wie lebendiges Leben sich anfühlt?
Weißt Du überhaupt noch, wie sich das Pulsen des Lebens, wie sich Liebe, Nähe, Spontanität, Ausgelassenheit… anfühlen?
Weißt Du überhaupt noch wie Unerwartetes, wie Gefährliches, wie Abenteuer sich anfühlen?
Weißt Du überhaupt noch wie Risiko sich anspürt?

Hatten (jugendliche) Risken nicht auch ihren Reiz?
War nicht das ‚Krieg ich die’/ ‚Krieg ich den‘ gerade das Lebenselexier dieser Zeiten!?

Haben wir nicht vielleicht das Prickeln gegen Sicherheit getauscht.
– Um danach an dieser Sicherheits- Langeweile zu ersticken!?

Wer von uns erwartet noch sehnsüchtigst ob der/ die Liebe sich meldet oder nicht?
Wir sitzen am anderen Ende des Glücks! Wir erwarten, dass er/ sie heimkommen und sind völlig fertig, wenn das nicht passiert!

Siehst Du den Unterschied!?
WIR bestimmen unser Glück!
WIR sind die Lenker, die auf die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft fokussieren.
Wir gestalten unsere Zukunft, – jetzt!
Vergangenheit ist vergangen und vorbei und sollte uns nimmer belasten.

In diesem Sinne:
paradise now (Nicht im Sinne des gleichnamigen Films!)
oder

 

 

 


Herzlich willkommen Polizeistaat!

19. September 2020

Wer hätte sich das noch vor wenigen Monaten gedacht, dass
wir einen Polizeistaat haben werden,
der gegen die eigenen Bürger vorgeht,
Menschen mit Strafen von tausenden Euros bestraft,
nur weil sie keine Maske tragen!
– Die noch dazu wissenschaftlich nachgewiesen, völlig unwirksam gegen diese angeblichen Viren sind.

Tja, wer hätte das gedacht, dass
ein grüner Pharma- und Panikminister all das mitverursacht und mitverantwortet,
dass ein ehemals ’sunny boy- Kanzler‘ nun ein Medienzensur- Büro betreibt und
der grüne Bundespräsident zu all dem schweigt,
anstatt diese, die Grundrechte brechende Regierung, umgehend aus dem Amt zu entlassen.

Aber Hauptsache der Innenminister kann dazu lachen! …

Dabei – man greift sich wirklich an den Kopf – wäre das Ganze ein Klacks!

 

 

 


5G- Corona

18. September 2020

Ja, Du hast richtig gelesen! Diesen fast absurden Zusammenhang zwischen einer Mobilfunk- Technik und einer Erkrankungsform gibt es! Nachgewiesen!

Eine Spanische Studie (hier auf englisch) lässt sehr massv den Verdacht aufkommen, dass wir mehr als verarscht werden.
Denn nicht nur, dass es Anzeichen gibt, dass
gerade in den lock down- Zeiten der 5G- Ausbau massiv vorangetrieben wurde.
Diese Corona- Hysterie drehte natürlich auch all die Anti- 5G- Demos ab.

Die wichtigste Gemeinsamkeit von 5G und Corona – siehe Studie – jedoch ist, dass mit 5G, Corona- ähnliche Symptome ausgelöst werden können bzw. es sogar evident ist, dass in bereits 5G- ausgebauten Regionen die Corona- Fälle signifikant häufiger waren.

Das Problem ist, dass 5G offiziell zwar mit 6 GHz strahlt. Es kann aber auch zwischen 26 und 60 GHz arbeiten, was laut Industrie aber nur für Testzwecke getan wird. Wie oft und wann das aber ist, bleibt unbekannt, obwohl gerade bei diesen hohen Frequenzen die nahezu gesamte Sendeenergie vom Luftsauerstoff absorbiert wird.
Das bedeutet aber, dass die Sauerstoffmoleküle soweit verändert werden, dass sie von unseren roten Blutkörperchen nicht mehr transportiert werden können.
Derartige Sauerstoffmängel führen zu Corona- ähnlichen Atemnöten bis sogar zum Tod.

Was soll man in diesem ohnehin schon mehr als auffälligen Zusammenhängen noch davon halten, dass – ACHTUNG! Festhalten! – der Rat der Europäischen Union 5G-Kritiker als ‚Gesundheitsgefahr‘ bezeichnet, die mit den Mitteln der Strafverfolgung bekämpft gehören.
Ja, unglaublich aber wahr und hier nachzulesen.

Gute Nacht Abendland …, ach was sag ich!?
Gute Nacht Menschheit!
– Wenn ‚Ihr‘ nicht bald Rückgrad zeigt!

 
PS: A propos ‚Gute Nacht‘: Wer von Euch wurde gefragt ob der Milliardär Elon Musk über 40.000(!) Satelliten über unseren Köpfen platzieren darf, die uns rund um die die Uhr bestrahlen und orten werden!?
Und warum ist dagegen noch niemand ‚aufgestanden‘?

 
PPS: Liebe Leute, lasst Euch nicht ver-rückt machen!
Wir alle wollen doch dasselbe!
Wir wollen ‚bloß‘ geliebt werden, lieben und ein gutes Leben haben.
Dazu braucht es jedoch nicht dieses ständige Tun, Strampeln und Hampeln!
Denkt/ fantasiert Euch öfter in solch ein Paradies- Leben hinein. Diese Bilder müssen immer klarer, deutlicher und selbstverständlicher in uns werden.
Damit wird auch immer klarer werden WIE ver-rückt das derzeitige Herumgekaspere ist.
Damit ziehen wir eine solche Realität immer weiter in unser aller Leben herein.
– Und damit werden alle immer sofort schon im Ansatz spüren, wogegen man aufstehen muss.
Mit unser aller Kraft und Vision wird alles gut werden.
Ich bin mit Euch!