Die Viren- Logik

12. Dezember 2020

Nehmen wir einmal an, dass es Viren, in der Form und mit dem Verhalten, wie es uns vorgemacht wird, tatsächlich gibt, was ja noch immer nicht nachgewiesen wurde. – Die 100.000€ die Dr. Lanka für solch einen Nachweiß ausgeschrieben hat, sind noch immer nicht abgeholt!

Also sagen wir, es gibt diese Erreger.
Wir sind an ihnen aber all die Jahrmillionen nicht ausgestorben.

Also müssen wir eine ‚gewisse Abwehr‘ besitzen, um diese ‚Angriffe‘ zu überleben. Tatsächlich spricht die Medizin vom sogenannten Immunsystem.

Dieses Immunsystem ist selbstlernend. Das heißt, sobald es Kontakt mit einem Erreger hat, wird gecheckt ob dieser Erreger schon bekannt ist, dann wird er mit den für ihn passenden ‚Waffen‘ plattgemacht. Handelt es sich um einen neuen Erreger wird umgehend daran gearbeitet, auch gegen diesen eine ‚Waffe‘ zu finden.

Wäre das Immunsystem NICHT lernfähig, wären wir beim ersten schon, spätestens aber am zweiten Virus verstorben.

Da unser Immunsystem aber sehr wohl lernfähig ist, müssten wir doch schon alle vorhandenen Viren kennengelernt und unschädlich gemacht haben!

Doch wir erkranken noch immer wieder an diversen Grippen. Wieso das?
Weil auch die Viren sich verändern! – Sie mutieren!

Das heißt aber, dieses ursprüngliche Virus aus Wuhan gibt es gar nicht mehr! Es ist längst in Gräbern und gesunden Immunsystemen verschwunden.

Dennoch impfen wir bald dagegen und werden dann vermutlich wieder – so wie bei jeder Impfung bisher – jubeln, dass wir einen weiteren Erreger ‚besiegt‘ haben. Dabei war er schon vor der Impfung am Abklingen oder verschwunden! Dr. Gerhard Buchwald hat mit zahllosen Diagrammen in seinen Büchern schon in den 1960/70er- Jahren diese immer gleichen Verläufe nachgewiesen …

Jetzt frag ich Dich: Geht’s noch absurder und dümmer?! Das ist doch wirlich nicht schwierig zu verstehen, oder?