Der Virus- Irrglaube!

So sind wir ‚Krone der Schöpfung‘ halt gerne: Eher die Schuld bei anderen, im Außen, sehen, als bei uns selbst.
Lieber gegen Viren im Außen, als für unser Immunsystem.
Lieber andere hinter Masken als selber etwas für die Fitness tun.

So gibt es eine Vielzahl von Erkrankungen die ursprünglich auf Viren zurückgeführt wurden. Nur weil sie in bestimmten Menschengruppen auftraten.
Nur 3 Beispiele sind Pellagra, Beriberi und Skorbut.

Die Ursache von ersterem stellte sich später als Nikotinsäure- Mangel heraus. Bei Beriberi war tatsächlich ein Thiamin (Vitamin B1) und bei Skorbut ein Vitamin C- Mangel, der Betroffenen die Krankheitsursache.

Dazu kommt noch, dass die Virologie die einzige wissenschaftliche Disziplin ist, bei der grundlegende Ursachen- Nachweise praktisch nie nachgewiesen werden. Dabei hätte Robert Koch für den Nachweis von Viren seine Koch’schen Postulate festgeschrieben. Dazu bräuchte man bloß

  1. Viruspartikel aus dem erkrankten Patienten isolieren
  2. Dieses Virus mikroskopisch dokumentieren und genetisch sequenzieren und
  3. dieses gereinigte Virus in einen gesunden Organismus bringen und beobachten, ob auch dieser mit denselben Symptomen erkrankt.

Auch beim Corona- Virus wurde dieser Nachweis nie erbracht! Stattdessen wird heute die sogenannte Zell- Kultivierung durchgeführt, bei der die gesamte, als nicht gereinigte oder zentrifugierte, Zellkultur mit Antibiotika und Pilzgiften praktisch abgetötet wird. Dieser zytopathische Effekt, also der Zelltod wird als Indiz für das Vorhandensein eines Virus gehalten. Dabei hat John F. Enders, der Erfinder dieses Verfahrens schon 1957 geschrieben, dass damit Viren nicht von anderen Zellbestandteilen unterschieden werden können! Doch auch 2020 war in Virus- Fachjournalen zu lesen: ‚Derzeit ist es fast unmöglich extrazelluläre Vesikel und Viren … zu trennen … Bis heute gibt es keine zuverlässige Methode, die tatsächlich eine vollständige Trennung garantieren kann.‘

Gegenüber dem uralten Koch’schen Posulat nicht nur ein eklatanter Rückschritt, sondern ein Geschlampe sondergleichen!

Jedoch schon vor 100 Jahren, als Gesunde reihenweise mit den – sogar ungereinigten(!) – Ausscheidungen, der an Spanischer Grippe Erkrankter infiziert wurden, jedoch NICHT erkrankten (siehe diesen Beitrag), hatten diese Erkenntnisse keinerlei Auswirkungen auf die Virologie!

Nun wurde in diesen unseligen Coronazeiten zwar von ‚Vorerkrankungen‘ gesprochen, dass aber Umweltverschmutzungen, Medikamentennebenwirkungen, psychische Belastungen, Fehlernährung, und, und, und, die ebenfalls alle ebenfalls jeweils große Gruppen von Menschen betreffen, die Erkrankungsursache sein könnten: Kein Wort davon!

Alle diese Punkte treffen praktisch immer auf alle zu! Praktisch alle leben gleich schlecht, gleich falsch! Doch diese absolut treffende Einsicht würde die Virologie umgehend brotlos machen! Da schwadroniert man lieber von mikroskopisch kleinen Teilchen, die doch bei allen Erkrankten gefunden werden konnten. Als wäre die Mäuse, sich am Käse finden, grundlos da!     

Und diese, absolut eigennützig arbeitenden Virologen dienten allen Regierungen als Berater!

Gute Nacht Abendland!


 
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: