Helf Gott!

11. Dezember 2021

Wer kennt nicht die gut gemeinten Wünsche, sobald jemand nießt: ‚Gesundheit!‘, ‚Wohl sein!‘, ‚Zum Wohl!‘ oder eben ‚Helf Gott!‘.

Und woher stammt dieses Verhalten, diese Angewohnheit?
Wie die ebenso sinnlosen Pestnasen, aus der Pestzeit! Vor ’schlappen‘ 630, das letzte Aufflackern vor 300, Jahren!

Solange also hält sich unsinniges, verängstigtes Verhalten!

Man kann das natürlich gut verstehen, dass die Menschen in ihrer Verzweiflung alles tun, auf jeden Unsinn hereinfallen, um dieses Unheil abzuwenden.
Damals wie Heute!
Damals vertrauten sie Dotores mit lächerlichen Pestnasen und allerlei wirkungslosem Hokuspokus, heute den Virologen, sinnlosen Masken und einem Gen- Experiment.

Gemeinsam ist all diesen Handlungen die absolute ‚Gottlosigkeit‘, der menschliche Größenwahn, immer auf andere zu zeigen, immer die Schuld bei anderen, nie bei sich selber, zu sehen.

Heute ist völlig geklärt, dass die Pestepidemie von den katastrophalen hygienischen Zuständen verursacht wurde. Ganz brutal, aber auch breitsichtig gesagt: Diese mussten im Sinne einer positiven Weiterentwicklung weg! Wenn nicht durch Einsicht bzw. dem ‚Kehren vor der eigenen Tür‘, dann mit Gewalt in Form des Pesttodes.

Auch heute wieder ignorieren wir unsere derzeitigen Fehler, schummeln uns über sie hinweg und meinen, sie mittels ebenso sinnloser, neuzeitlicher Rituale, wie social distancing, Masken und Impfungen, einfach wegwischen zu können.

Vielleicht muss uns wegen dieser neuerlichen Ignoranz, mit all den Tierfabriken, Schlachthäusern und Prassereien auf den Rücken Verhungernder bzw. unserer mangelnden Selbsteinsicht, ‚die übergeordnete Weisheit‘ wieder einmal mittels Tod, dieser Welt, die schön sein, die leben will, entziehen …

Man muss sich das nur vorstellen: Was soll so ein Gott in seiner Schaltzentrale da oben schon tun, wenn die da unten ausschließlich Mist bauen und partout nicht hören wollen?
– Abschalten! Was denn sonst!?

Ich wünsche das niemandem und erinnere deshalb wieder einmal an die eine, wunderbare, topgesunde, tierliebe, einfache, kostengünstige, klimafreundliche Alternative, an


 
 

PS: Ganz anderes Thema, bloß dasselbe Wort: Wer die Möglichkeit hat, sich den wunderbaren Film ‚Shine – Der Weg ins Licht‘ über den einmaligen Pianisten David Helfgott oder die Doku ‚HELLO I AM DAVID‘ mit ihm anzusehen, sollte das unbedingt tun.
Eine kleine, aber ebenfalls wieder bezeichnende Gemeinsamkeit zum obigen Thema gibt es aber dennoch: Obwohl das unvergleichlich herzliche und liebevolle Verhalten dieses wunderbaren Menschen jedermenschs Vorbild sein könnte und sollte, gilt er als psychisch krank. – Tja, Engel werden in dieser kranken Gesellschaft eben lieber pathologisiert als nachgeahmt …