So alt, so Novalis

16. Mai 2022

Jetzt, in dieser wunderbaren Frühlingszeit finde ich mich häufig ‚Nein, sooo schön!‘ oder ähnliche Bewunderungen stammelnd im verwilderten Garten oder nahen Wald wieder. Doch weitaus schöner klang solche Schwärmerei vor ca. 200 Jahren, beim deutschen Schriftsteller Georg Philipp Friedrich von Hardenberg, der sich als solcher ‚Novalis‘ nannte:

Es färbte sich die Wiese grün
Und um die Hecken sah ich blühn,
tagtäglich sah ich neue Kräuter,
Mild war die Luft, der Himmel heiter.
Ich wußte nicht, was mir geschah,
und wie das wurde, was ich sah.

Genau das Richtige zu meinem Geburtstag und hoffentlich auch Euch zur schönen Erbaung im Sinne von